Härte gegen Lehrlinge. Inkonsequenz bei „No Way“.

Gemäß dem Narrativ der Asyl-Lobby haben alle von Abschiebung bedrohten Flüchtlinge Lehrstellen.

Gerade jene wohlmeinende Darstellung führt jedoch dazu, dass der Staat glaubt, ausgerechnet bei den absoluten Ausnahmefällen Härte zeigen zu müssen.

Die von der FPÖ nominierte Außenministerin Karin Kneissl weist die Kritik an der drohenden Ausweisung von negativ beschiedenen Flüchtlingen, die gerade eine Lehre in Mangelberufen machen, zurück.

Statt ausgerechnet den winzigen Bruchteil der als Lehrlinge arbeitenden Asylwerber zu bestrafen, gehört endlich der australische Weg konsequent eingeschlagen.

Die illegale Einreise darf nicht mehr mit einem legalen Status als Asylwerber belohnt werden. Dieser Weg wurde von Sebastian Kurz während der Flüchtlingskrise zu Recht angepriesen.

Auch wenn die Flüchtlingszahlen im Moment ohnehin zurückgehen, sollte der australische Weg konsequent zu Ende gegangen werden, statt bis zur nächsten Krise weiterzuwurschteln und die Falschen zu bestrafen.

Wer heute als Asylwerber im Land ist, wurde durch ein falsches System ins Land gelockt. Dieses System gehört abgeschafft, aber nicht ausgerechnet die wenigen fleißigen Asylwerber abgeschoben.

Bildergebnis für no way australia

 

Advertisements

3 Antworten to “Härte gegen Lehrlinge. Inkonsequenz bei „No Way“.”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Also ob die Flüchtlingszahlen wirklich zurückgehen und ob das nun niedrigere Niveau niedrig genug ist, steht auch noch in den Sternen.

  2. aron2201sperber Says:

    das Groteske ist, dass unsere verblendete Justiz immer wieder Leuten, die hier nie einen Tag gearbeitet haben, eine gelungene Integration bescheinigt und ein Bleiberecht zuerkennt:

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20171009_W119_1425169_2_00/BVWGT_20171009_W119_1425169_2_00.html

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20170913_L508_1414470_2_00/BVWGT_20170913_L508_1414470_2_00.html

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20180117_W171_1428997_1_00/BVWGT_20180117_W171_1428997_1_00.html

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20180108_L519_1429822_2_00/BVWGT_20180108_L519_1429822_2_00.html

    https://www.ris.bka.gv.at/Dokumente/Bvwg/BVWGT_20171229_L519_1429189_2_00/BVWGT_20171229_L519_1429189_2_00.html

    dabei werden „Arbeitsvorverträge“, die überhaupt nix aussagen als „Selbsterhaltungsfähigkeit“ gewertet.

    bei real arbeitenden Menschen macht man hingegen auf superstreng

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: