Unehrliche Zahlen für unehrliche Kampagne

Die MJÖ hat eine Kampagne gegen Antisemitismus gestartet:

Laut dieser Statistik gab es im Jahr 2016 knapp 500 antisemitische Vorfälle, von diesen haben 9% einen muslimischen Hintergrund.

Nach der Einschätzung von ExpertInnen zeigt dies klar, dass die größte Gefahr des Antisemitismus immer noch von rechtsextremer Seite ausgeht. Wenn aber immer wieder Menschen mit Fluchterfahrung und MuslimInnen in den Fokus gerückt werden, und argumentiert wird, dass der Großteil des heutigen Antisemitismus ein “importierter” sei, so muss man von einer Verzerrung des realen Problems ausgehen und dies auch kritisch anmerken.

https://www.mjoe.at/uploads/media/Pressestatement_13.pdf

Tatsächlich lag der Anteil der Statistik von 2016 nicht bei 9 %, sondern bei den ideologisch zuordenbaren Taten bei 22 %:

Auch IKG-Präsident Oskar Deutsch beklagte neuen „islamischen Antisemitismus“. Zwei Drittel der ideologisch zuordenbaren Vorfälle werden im Antisemitismusbericht aber nach wie vor als „rechts“ klassifiziert (68 Prozent), ein gutes Fünftel als „islamistisch“ (22 Prozent) und zehn Prozent als „links“. Letzteres betrifft etwa „Israel Bashing“, wie Deutsch meinte.

https://www.ikg-wien.at/antisemitismus-kultusgemeinde-beklagt-alarmierendes-niveau/

Die Kampagne wurde also gleich einmal mit getürkten Zahlen gestartet.

Dabei sind auch die echten Zahlen des Forum gegen Antisemitismus ohnehin sehr rechtslastig. Eine Hakenkreuzschmiererei wird z.B. immer als rechts gewertet, selbst wenn man dabei einen Türken erwischt oder Hofer der Angeschmierte ist.

Bildergebnis für hofer hakenkreuz schmiererei

In einem Artikel der Welt wird ausführlich erklärt, wie es in der Praxis auch bei deutschen Studien zu (viel zu) niedrigen Zahlen bei islamischen antisemitischen Taten kam.

Worum es der MJÖ geht, die ungeniert die islamischen Zahlen nach unten manipuliert, ist natürlich nicht eine Auseinandersetzung mit dem eigenen Antisemitismus, sondern um die Beherrschung des Diskurses und die möglichst unschuldige Präsentation des islamischen Antisemitismus nach Außen.

Advertisements

10 Antworten to “Unehrliche Zahlen für unehrliche Kampagne”

  1. aron2201sperber Says:

    dazu gefunden:

    https://parlamentarischeanfragen.com/2017/04/20/exkurs-antisemitismusbericht-2016/

  2. Olaf Says:

    Wenn die Taten falsch zugeordnet werden, dann sind die Statistiken gefälscht. Also nix wert, die grüne Wissenschaft, außer als Propaganda für die Islamisierung.

  3. American Viewer Says:

    Die realen Zahlen dürften eher denen in Schweden entsprechen:

    „A story showed that 51 percent of anti-Semitic incidents in Sweden were attributed to Muslim extremists. Only 5 percent were carried out by right-wing extremists; 25 percent were perpetrated by left-wing extremists.“

    Und das hat die linke NYT gedruckt, in einem ganz kurzen Moment der Erhellung. Wahrscheinlich haben die Zensoren beim Redigieren nicht aufgepasst.

  4. American Viewer Says:

    „Besonders häufig wurden muslimische Personen als Täter angegeben: 48 Prozent der verdeckten Andeutungen, 62 Prozent der Beleidigungen und 81 Prozent der körperlichen Angriffe gingen nach dieser Einschätzung von muslimischen Personen aus.“

    Warum Statistiken oft einen schrägen Eindruck vermitteln, wird deutlich an einem Beispiel aus Berlin: Als am 25. Juli 2014 Anhänger der schiitischen Hisbollah einen antisemitischen Al-Kuds-Marsch durch die Hauptstadt organisierten und damit israelfreundliche Gegendemonstranten auf den Plan riefen, hielten Polizeibeamte fest: „Aus einem Aufzug heraus wandte sich eine unbekannt gebliebene 20-köpfige Personengruppe an eine Israelfahnen schwenkende Personengruppe und rief geschlossen ‚Sieg Heil‘.“

    Erfasst wurde dieser Vorgang bei der Berliner Polizei wegen eines Verstoßes gegen Paragraf 86a des Strafgesetzbuches („Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen“) als „PMK-rechts“, also als politisch motivierte Kriminalität mit rechtsextremen Motiven. 

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article168436745/Zahl-der-antisemitischen-Delikte-in-Deutschland-steigt.html

    Der Artikel verdeutlicht das Ausmaß der Vertuschung. Danke für den Link.

    Man kann viel Negatives über Deutschland sagen seit Merkels komplettem Durchdrehen ab 2015, aber Springers Die Welt hat sich vielen dieser negativen Trends fast von Anfang an klar entgegengestellt. Die WELT ist so ziemlich das letze MSM in DL, das nicht fortlaufend Lüge an Lüge reiht.

    • Olaf Says:

      Deshalb bezahl ich jetzt auch für die Welt plus Artikel, Friede Springer braucht einen goldenen Vibrator.
      Nein, ein Scherz, ich bezahl nix;)

      • American Viewer Says:

        Es gibt ein paar Artikel hinter der Paywall, die mich interessiert haben. Von daher habe ich mir WELT plus schon öfter überlegt.

        Friede Springer muss man ankreiden, dass sie ihre Merkel viel zu lange hochgejubelt hat. Seit Herbst 2015 gibt es aber relativ viele kritische Artikel über Merkel. Das ganze hat sich in den letzten Tagen und Wochen noch einmal gesteigert.

        Die machtgeile Merkel würde sich auch mit nur einer Stimme Vorsprung wählen lassen wollen. Schade, dass dies bisher nicht der Fall ist. Ich würde ihr wirklich einen Heide-Simonis-Moment gönnen. Man bräuchte ca. 45 Menschen von knapp 400 CDU-SPD-Leuten, die noch so etwas haben wie ein Restgewissen. Das wären über 10% Normalos in CDU und SPD. GroKo-Politiker, die nicht nur auf fette Diäten schielen. In anderen Worten: Vergessen wir es.

      • Olaf Says:

        http://www.achgut.com/artikel/nur_vierundvierzig_haben_es_in_der_hand

        Es braucht wohl 44 Basterds gegen das Merkel-Monster.

      • American Viewer Says:

        Bastarde wären die anderen. Das wären 44 Normalos. Aber die gibt es bei CDU/SPD bekanntlich nicht.

      • Olaf Says:

        Bei Yücel-Artikeln löscht die Welt alle deutschen Kommentare, nur die wenigen Linken, die den Hasstürken gottgleich verehren, kommen durch. Tja Friede und Ulf, so wird das nix mit goldenen Vibratoren für euch zwei.

  5. aron2201sperber Says:

    auch für 2017 will man in über 60 % der dokumentierten Fälle nix über den ideologischen Hintergrund wissen:

    http://religion.orf.at/stories/2895663/

    Dieses „Forum gegen Antisemitismus“ ist das reinste „Forum für Obskurantismus“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: