Deutsche Komplizen türkischer Völkermörder

Nicht zum ersten Mal in der Geschichte deckt eine deutsche Regierung einen türkischen Völkermord.

Im Ersten Weltkrieg waren die Türken immerhin unsere Waffenbrüder.

Was hat Erdogan hingegen für Deutschland geleistet?

Die Türkei hatte zuerst sunnitische Extremisten im Syrischen Bürgerkrieg unterstützt und danach Millionen von ihnen nach Europa geschleust.

Weil die edle Wir-schaffen-das-Kanzlerin sich bei der Verteidigung von Europas Grenzen gegen die islamische Invasion nicht die Hände schmutzig machen wollte, lässt sie sich nun lieber vom islamischen Schleuser und Völkermörder Erdogan erpressen.

Den höchsten Preis für jene Erpressung müssen dabei die Kurden bezahlen.

Bozkurt

(Erdogan zeigt den Wolfs-Gruß der türkischen Nazis)

Advertisements

Schlagwörter: ,

13 Antworten to “Deutsche Komplizen türkischer Völkermörder”

  1. Olaf Says:

    Merkel ist die Hure Erdogans, und das Maasmännchen beider Äffchen.

  2. medforth Says:

    Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

  3. Benjamin Goldstein Says:

    Das ist auch gut. Die ZEIT listet eine Reihe von Brandanschlägen von Kurden auf türkische Einrichtungen. Doch diesmal sei es so gar nicht wichtig, welchen politischen Hintergrund die Täter hätten. Interessant. Hat denn jetzt der ethnische Hintergrund Relevanz? Nein, natürlich auch nicht. Die Deutschen sind nämlich trotzdem einfach irgendwie schuld.

    Integrationsbeauftragte Andreas Germershausen:
    Deutschland müsse wachsam sein und sich solchen Terrorakten entgegenstellen. Und wörtlich:

    „Hier wurden einst jüdische Synagogen angezündet, und noch heute müssen sie bewacht werden.“

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2018-03/berlin-integrationsbeauftragter-andreas-germershausen-anschlag-moschee-terror

  4. besucher Says:

    Naja, arprin ist es wohl ganz Recht dass die eher linken Kurden plattgemacht werden. Der Verdacht des bösen Kommunismus fordert die ganze Kraft des „aufgeklärten“ Westens, zur Not halt mithilfe der Islamisten.

    • aron2201sperber Says:

      ihr Linken habt die linken Kurden links liegen gelassen, seid sie nicht mehr eindeutig dem antiimperialistischen Lager zuzurechnen sind:

      https://aron2201sperber.wordpress.com/2015/07/21/doppelte-doppelmoral/

      • salamshalom Says:

        Das, was in Syrien seit 2011 abgeht, ist DAS Muster einer bigotten Welt. Der Westen hat sich moralisch in die zweite Liga katapultiert, Putin macht das, was er als Beistandskraft für Syrien leisten muss, so wie der Iran.
        Die Frage müsste lauten: Was machen die Amerikaner im Norden Syriens? Auf wessen Einladung sind sie dort? Welche heillose Taktik wenden sie aktuell an, beim Zuschauen wie ihr Natopartner ihren Allierten vor Ort abschlachtet? Wieso ist Ost-Ghouta medial in aller Munde, Afrin jedoch erheblich weniger präsent? Warum bekommen ich medial hierzulande nicht ein enziges Video zusehen von den Demonstrationen in Ost-Ghouta, in dem sich das „geschundene Volk“ die Armee seines „Henkers“ statt der eigenen Rebellen wünscht? Warum werden Nachrichten medial und politisch zurückgehalten, die von Rebellen gesniperte Zivilisten berichten, die es gewagt hatten, durch die eingerichteten Korridore nach Damaskus zu fliehen? Warum fliehen tausende afriner Kurden ins von der syrischen Regierung gehaltene Aleppo und nicht weiter nach Osten zu dem großen Supporter?

        Mit einem Satz: Was ist los im Westen?

      • aron2201sperber Says:

        leider kann ich dir diesmal kaum widersprechen.

        die USA lassen die Kurden hängen. Da gibt es nix zu beschönigen.

        Rex Tillerson ist auf jeden Fall kein Verlust.

      • besucher Says:

        die NATO und die USA sind wohl eindeutig rechtskonservativ dominiert und sie hofieren die Türken. Gleich und gleich gesellt sich eben gern.

      • besucher Says:

        Rex Tillerson ist auf jeden Fall kein Verlust.

        Putins Schoßhündchen im Weißen Haus hat sich jetzt einem ihm loyal ergebenen Lakaien als Außenminister bestellt.
        Das ergibt wieder mehr Pro-Putin und somit auch mehr Pro-Erdogan-Politik.

  5. aron2201sperber Says:

    die meisten „Syrer“, die nach Deutschland kamen, kamen erst ab Oktober 2015, also nach Merkels Einladung.

    die Türkei wurde durch Merkels Einladung ihre eigenen damals im Land befindlichen Syrer (etwa 500.000) auf einen Schlag los.

    blechen dürfen wir jedoch immer noch dafür und zwar auch gleich für andere 2,5 Millionen passlosen „Syrer“, die darauf auch noch Richtung Merkel zogen, aber natürlich bei der Durchreise sauber von den Türken als „Syrer“ registriert wurden.

    bei uns wurden aus den türkischen Syrern dann wieder Afghanen, Iraker etc (siehe Asylstatistik von D und Ö)

    • aron2201sperber Says:

      und zwar blechen wir für jene 3 Millionen doppelt:

      einmal relativ günstige 3 Milliarden an die Türkei für die angebliche Versorgung.

      und einmal ein Vielfaches an Milliarden für die reale Versorgung in Österreich, Deutschland und Schweden.

  6. aron2201sperber Says:

    Warum kümmert uns die (von Russen bewohnte) Krim mehr als das (von Kurden bewohnte) Afrin?

    Wo bleiben die EU-Sanktionen gegen Erdogan?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: