Erdogan zeigt Berlin den Islamisten-Gruß

Erdogan ist isoliert und völlig pleite. In Berlin zeigt der abgebrannte Sultan jedoch frech den Muslimbruder-Gruß.

Erdogan hat Deutsche als Nazis beschimpft, deutsche Bürger als Geiseln genommen und Deutschland mit Millionen von seinen Muslimbrüdern geflutet, die er nun stolz grüßt.

Merkel meint jedoch, von diesem Schwerverbrecher abhängig zu sein, weil sie an den trügerischen Flüchtlings-Deal mit Erdogan glaubt.

Tatsächlich sind jedoch lediglich 1.210 Flüchtlinge, die seit dem Deal nach Griechenland einreisten (ca. 50.000), in die Türkei zurückgeschickt worden.  So eine Quote (1:50) würde  niemanden vor einer Überfahrt abschrecken.

Warum die Zahlen zurückgegangen sind, liegt nicht an Merkels Deal, sondern eindeutig an der Schließung der Balkanroute. Solange die Balkanroute geschlossen bleibt, hat man durch eine Überfahrt nach Griechenland nämlich trotzdem wenig gewonnen. Daher agietiert die Migrations-Lobby gegen die Flüchtlingslager auf den griechischen Inseln und die strengen Grenzkontrollen der Kroaten.

Sobald eine Balkanroute wieder frei passierbar wäre, würden die Überfahrten von der Türkei nach Griechenland sofort wieder explosionsartig ansteigen. Erdogan wäre dies natürlich sehr recht, da er damit noch einmal voll abkassieren könnte, obwohl die Flüchtlinge sein Land (wie bei der letzten Flüchtlingskrise) verlassen würden.

Advertisements

Schlagwörter:

13 Antworten to “Erdogan zeigt Berlin den Islamisten-Gruß”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Wenn du das Handzeichen schon für beängstigend hältst, hast du das noch nicht gesehen:

    Das ist Gebärdensprache zur Verbildlichung des Propheten Mohammets.

  2. aron2201sperber Says:

    von Sommer 2015 bis zur Schließung der Balkanroute im April 2016 sind 1,5 Millionen Menschen von der Türkei nach Griechenland eingereist.
    also mehr als die Flüchtlinge, die sich davor offiziell in der Türkei aufgehalten hatten:

    https://www.theguardian.com/world/2014/jun/19/syrian-refugees-turkey-exceed-million

    in Griechenland, Kroatien, Ungarn war die Zahl der eigenen Asylanten am Ende der Flüchtlingskrise fast auf Null gesunken, da praktisch sämtliche im Land aufhältigen Asylanten die Gelegenheit der offenen Balkanroute genutzt hatten, um in einen nördlicheren und besser dotierten Wohfahrtsstaat zu übersiedeln (außer die 20.000, die gerade in Griechenland im Transit waren, als die mazedonische Grenze geschlossen wurde).

    nur in der Türkei waren nach der Flüchtlingskrise nicht weniger, sondern sogar mehr „syrische Flüchtlinge“ im Land.

    und sie stiegen von behaupteten 2 Millionen sogar noch auf weitere 4 Millionen an, ohne dass je irgendwelche Notlager (mit unansehlichen Zelten und Regenpfützen wie auf Lesbos) zur Verfügung gestellt werden mussten.

    die EU zahlt Milliarden für die angebliche Versorgung jener Millionen „syrischer Flüchtlinge“. Kontrollen gibt es gar keine, sondern man verlässt sich auf die die Angaben diverser NGOs, die mit Erdogan im „besten Einvernehmen“ die Geschäfte mit den EU-Geldern abwickeln:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/erdogan-zockt-mit-uno-die-eu-ab-49735

    Merkels Deal funktioniert zwar nicht, wie selbst die wohlmeindendsten Medien zugeben müssen. Dafür hat sich das Narrativ durchgesetzt, dass die Türkei „für uns“ die „Hauptlast“ der Flüchtlingsversorgung trage und für uns „3,5 Millionen syrische Flüchtlinge“ versorge.

  3. American Viewer Says:

    Laut WELT stiegen die Zahlen zuletzt wieder deutlich an.

    „Nach einem internen Bericht der Brüsseler Kommission ist die Zahl der Zuwanderer aus der Türkei im ersten Halbjahr um mehr als 40 Prozent gestiegen.“

    https://www.welt.de/politik/ausland/article181705518/Fluechtlinge-Aus-der-Tuerkei-kommen-wieder-mehr-Migranten-in-die-EU.html

    • aron2201sperber Says:

      damit sind aber türkische Asylanten gemeint.

    • besucher Says:

      Tja warum wohl?
      Weil Erdowahn die Sakularen vergrault. Die dürfen gern kommen wenn stattdessen die Erdotürken hier verschwinden.

      • American Viewer Says:

        Das ist aber ein sehr großes Wenn.

        Nachdem Merkel bekanntlich schon 2015 die Kontrolle über die Einreise von Menschen als unmöglich dargestellt hat, und dies bis heute auch so handhabt, gab‘ nun Parteikollege Schäuble aktuell zum ersten Mal offen zu, dass man auch die Kontrolle über die Ausreise komplett verloren hat bzw. nie inne hat, und dass man auch nicht plant, daran je etwas zu ändern.

        Somit darf jeder, der will, für immer in Deutschland bleiben, vorausgesetzt er überschreitet die offene deutsche Grenze, was nun wirklich nicht schwer ist, siehe oben.

        Damit hat Deutschland aktuell wohl das lockerste, neoliberalste Einwanderungsrecht der Welt.

      • Olaf Says:

        Die BRD ist ein lockeres, grenzenloses Shithole. Die deutschen Arbeiter schuften noch für die geisteskranke „Elite“ und ihren Wahn, aber hoffentlich nicht mehr lange. Einfach mal daheim bleiben, Antifa in die Produktion.

  4. American Viewer Says:

    Die Deutschen entwürdigen sich selbst, indem sie so eine rückgratlose Arschkriecherin immer und immer wieder wählen.

    Wie meinte Broder zum Thema: „Man muss sich nicht so tief bücken wie die Bundesregierung.“

    Aber man kann und darf natürlich, wenn man auf so etwas steht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: