Barbarischer Brudermord?

Khashoggi war durch und durch ein Muslimbruder.

Assads Vater hat viele von seiner Sorte meier gemacht. Und auch Sisi sprang aktuell in Ägypten nicht gerade zimperlich mit ihnen um.

Der Saudi-Barbaren-Prinz hätte jedoch wissen müssen, dass man sich als USA-Verbündeter gewisse Dinge verkneifen muss, die unter unabhängigen bzw. mit Russland verbündeten Barbaren-Herrschern üblich sind.

Die Muslimbrüder haben die ganze Zeit auf so eine Situation gelauert und haben binnen kürzester Zeit eine beispiellose Medien-Kampagne gegen den Gaddafi-haften Saudi-Prinzen gestartet. Die erste Geige spielte zwar zunächst Al-Jazeera, letztlich hat man jedoch CNN das Kommando überlassen.

Der Saudi-Barbaren-Prinz wird nun wohl kaum mehr zu halten sein, und die Muslimbrüder von Ankara bis Doha werden mittelfristig Oberwasser haben.

Um so wichtiger ist es, die Netzwerke der Muslimbrüder konsequent aufzudecken und dem guten Beispiel von Russland, Ägypten, Syrien und den Golfstaaten zu folgen und die Muslimbrüder als extremistische Organisation auch in Europa zu verbieten und im Rahmen neu zu erlassender Gesetze mit der notwendigen Härte zu verfolgen.

Barbaren wie Assad oder das Saudi-Regime müssen als geringeres Übel eingestuft werden, wenn es um die Muslimbruderschaft geht. Die Muslimbruderschaft verfügt dank der Milliarden des Emirs von Katar über enorme Medienmacht in der westlichen Welt. Al-Jazeera ist nur die Spitze des Eisbergs. Viel entscheidender ist der Einfluss auf westliche Leitmedien wie Washington Post, CNN, Guardian, BBC und Spiegel.

Die Islamverbände wie CAIR in den USA oder die IGGÖ in Österreich sind fest in der Hand der Bruderschaft. Diese Institutionen sind darin Meister, westliche Linke im Austausch für kurzfristige Wahlbündnisse für ihre Zwecke einzuspannen.

Die Muslimbruderschaft als Feind zu identifizieren, ist für unsere Zivilisation eine Existenzfrage.

Bildergebnis für cair khashoggiBildergebnis für cair khashoggi

 

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

20 Antworten to “Barbarischer Brudermord?”

  1. Paul Says:

    Die Muslimbrüder sind die gefährlichste und einflussreichste Organisation des militanten Islam.

    Das geht sogar soweit, dass M´die Mitgliedschaft in dieser Organisation verschleiert wird.

    „Der in Kairo wohnhafte damalige oberste Führer der Bruderschaft, Mohammed Mahdi Akef, bezeichnete den Präsidenten der IGD, Ibrahim el-Zayat, in einem ARD-Fernsehbeitrag[60] als „Chef der Muslimbrüder in Deutschland“. Ibrahim El-Zayat wehrte sich jedoch gegen diese Bezeichnung und ließ auf der Homepage der Muslimbrüder eine Gegendarstellung veröffentlichen, in der er schrieb, er sei „kein Mitglied der Muslimbruderschaft“.[61] Ein Mitglied der Muslimbruderschaft in Deutschland soll neben Ibrahim El-Zayat auch Mehmet Erbakan sein.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Muslimbr%C3%BCder#Muslimbr%C3%BCder_in_Deutschland

    Paul

  2. aron2201sperber Says:

    Heute hat die NY Times die Exklusivstory. Gestern war es CNN. Morgen kommt vielleicht BBC dran.

    Wie Katar und die MB die Medienorgel bedienen, ist beeindruckend.

  3. aron2201sperber Says:

    Überraschend ausgewogener Artikel, der nicht nur die Saudi-Barbaren, sondern auch die Muslimbrüder beim Namen nennt:

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/jamal-khashoggi-fakten-geruechte-schauermaerchen-und-viele-offene-fragen-a-1233679.html

  4. aron2201sperber Says:

    CNN fordert täglich als Hauptthema die Bestrafung der Saudis durch Trump ein, obwohl der Muslimbruder kein Amerikaner und auch kein Freund Amerikas war.

    • Olaf Says:

      Maas ist der Anti-Trump, er will die Schecks der Saudis zurückschicken und andere die Waffendeals machen lassen. Alles für den deutschen Arbeiter, demnächst Hartzer;)

  5. salamshalom Says:

    Ich stelle mir eben nur mal kurz und bildhaft vor:

    In der iranischen Botschaft in Berlin geht ein iranischer Journalist, der für die WELT hin und wieder eine Kolumne schreibt, aus administrativen Gründen rein, aber nie wieder rauskommt, da er von einem 15-köpfigen Lynchkommando erwartet, zerstückelt und in Koffern verscharrt und abtransportiert wird…

    Dann werden Trump und Pompeo mit größter Sicherheit die gleichen Aussagen tätigen wie jetzt auch 🙂
    Und Maas wird dann auch „entschlossene Aufarbeitung“ verlangen
    Herrliche Posse. Und so konsequent moralisch.

    Nee, ich glaube der Wertewesten wäre dann unisono „Je suis Khashoqshi“ , würde sich einhakend durch das Brandenburger Tor marschieren und Iran hätte ausgehaucht.

    So unterschiedlich kann das gleiche Schnitzel gebraten werden… man muss es nur erkennen!

    • aron2201sperber Says:

      man stelle sich vor, Putin hätte einen russischen Dissidenten wie Litwinenko mitten in England ermorden lassen

      oder einen Skripal.

    • aron2201sperber Says:

      weder bei Litwinenko noch bei Skripal wurde auch nur annähernd so viel von CNN & Co. kampagniesiert wie bei Khashoggi.

    • aron2201sperber Says:

      Welche Folgen hatte der Mord an Litwinenko für die Freundschaft zwischen Schröder und Putin?

      • salamshalom Says:

        Während die Welt bei einem Mord in der eigenen Botschaft keinerlei weitere Beweise für die Urheberschaft benötigt, liegt der Fall Skripal anders. So weit ich weiß, hat eben dieser in seiner ersten Reaktion wohl ausgesagt, er könne sich eine russische Aktion nicht vorstellen.
        Aber selbst wenn: der Fall Khashoqshi liegt in seinem Dilettantismus, seiner überragenden Beweislage und somit seiner Grenzdebilität völlig anders.
        Ich habe ja auch nicht die Auslandsliquidationen des Mossad, der CIA, des MI6 oder des chinesischen Geheimdienstes thematisiert.

      • aron2201sperber Says:

        dass der Mord in der Botschaft verübt wurde, beruht bislang ausschließlich auf Behauptungen (abhängiger) türkischer Medien.

        der USA wurden keine Beweise vorgelegt:

        https://www.dailymail.co.uk/news/article-6287217/Trump-casts-doubt-audio-Jamal-Khashoggis-murder-saying-ask-exists.html

        die „Geständnis“-Erklärung der Saudis, die laut CNN-Quelle unmittelbar bevorstand und um die Welt ging, folgte bislang auch nicht:

        https://kurier.at/politik/ausland/cnn-riad-vor-eingestaendnis-zu-tod-von-khashoggi/400146632

      • salamshalom Says:

        Aron, ich weiß, dass du das nicht ernst meinst…

      • aron2201sperber Says:

        ich glaube zwar persönlich, dass es der Saudi-Barbaren-Prinz in einer Gaddafi-Laune war. (geht ja wohl auch aus meinem Beitrag recht klar hervor)

        das ändert jedoch nichts daran, dass es bis jetzt keine Beweise, sondern lediglich Behauptungen der Türken gibt.

        während du bei Skripal kritisch bist, vertraust du den türkischen Lügen-Medien.

      • salamshalom Says:

        Entschuldige aron, aber ich dachte Vetschwörungstheorien seien nur was für die anderen 🙂

        Ganz ehrlich: ein Foto seitens der Saudis, dass den Dicken lebend zeigt, und die Geschichte bekäme eine Mega-Pointe.

      • aron2201sperber Says:

        wo siehst du eine Verschwörungstheorie, wenn ich schreibe, dass ich glaube, dass es der Saudi-Prinz war?

      • aron2201sperber Says:

        dass der Dicke nie aus der Botschaft kam, beruht auf Behauptungen der Türken.

        irgendwelche Beweise wurden bisher noch nicht vorgelegt.

        nichtsdestotrotz bleibt ein saudi-barbarischer Auftrags-Mord (wie er auch schon oft von anderen Barbaren-Herrschern in Auftrag gegeben worden war) die einfachste und wahrscheinlichste Erklärung für das Verschwinden des dicken Muslimbruders.

  6. aron2201sperber Says:

    Soeben „Hassrede“ Facebook-Sperre kassiert wegen: „Dass die Saudis Barbaren sind, macht die Muslimbrüder nicht besser“

    War es nun „Hassrede“ gegen die Saudis, gegen Barbaren oder gegen Muslimbrüder?

  7. aron2201sperber Says:

    Nach dem Journalisten-Mord wird der Ölprinz wohl abschmieren. Andere Saudi-Barbaren (und andere Muslimbrüder) werden uns jedoch erhalten bleiben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: