Welche Barbaren habe ich beleidigt?

Ich wurde soeben wegen folgender Aussage für eine Woche auf Facebook gesperrt:

Dass die Saudis Barbaren sind, macht die Muslimbrüder nicht besser.

Welche Barbaren hatten sich wohl konkret beleidigt gefühlt? Die Saudi-Barbaren oder die Muslimbrüder?

In der islamischen Welt terrorisieren und ermorden sich Saudis, Iraner, Türken, Sunniten, Schiiten, Salafisten, Muslimbrüder gegenseitig (und suchen dann um Asyl in Europa an).

Hier machen sie jedoch gemeinsam auf Opfer und beklagen unsere „islamophobe Hassrede“.

Der saudische Ölprinz wird wegen dem Journalisten-Mord zwar wohl abschmieren, es bleiben uns jedoch genug andere Saudi-Barbaren und Muslimbrüder erhalten.

Bildergebnis für muslim brotherhood

11 Antworten to “Welche Barbaren habe ich beleidigt?”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Die Linken lieben die Muslimbrüder. Es gibt vier zu kritisierende Moslems:
    – Türkische Regierung
    – „Wahabiten“ also die Saudis und auch nur um zu sagen, dass der Ami-Teufel mit denen im Bunde stehe
    – Iraner und auch nur strategisch, wenn die aktuelle geopolitische Lage von den Deutschen verlangt. Sonst liebt man Iraner.
    – ISIS und auch das nur zähneknirschend, weil die Exekutionsvideos nicht so leicht zu verstecken sind.

    • Olaf Says:

      Über den IS-Anschlag in Köln wurde 10 Sekunden berichtet, und die Zähne der linken Dschurnalisten knirschten wie die Knochen von Ströbele.

      • aron2201sperber Says:

        Köln hatte die deutsche Bevölkerung nicht zu interessieren.

        was einem saudischen Muslimbruder in der Türkei passiert, ist natürlich viel wichtiger für uns.

  2. American Viewer Says:

    Die vom deutschen Staat befehligte Zensur auf Internetseiten wie Facebook ist mittlerweile grenzenlos.

    Selbst auf heise.de konnte ich kürzlich nachlesen, dass es mittlerweile grob gesagt mindestens zwei verschiedene Versionen des Internets gibt. Eine freie Version wie in den USA oder in New Zealand, und eine heftig zensierte Version wie in EU, Türkei, China, Russland, wo alles zensiert und weggelöscht wird, was dem Staat nicht passt, und wo Menschen im Gefängnis landen, nur weil sie ihre Meinung geschrieben haben.

    • aron2201sperber Says:

      im Namen der antirassistischen Moral wird gegen die Meinungsfreiheit vorgegangen.

      Muslime sind grundsätzlich eine besonders arme und verfolgte Rasse, die man nicht kritisieren darf.

      es sei denn, es dient einer edlen Agenda wie der Migration:

      https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/warum-hetze-gegen-muslimische-libyer-politisch-korrekt-ist-47778

      Wenn es darum geht, die Abholung von „Flüchtlingen“ vor der libyschen Küste zu rechtfertigen, darf pauschal gegen Araber gehetzt werden, was das Zeug hält:

      Das Erbe des arabischen Rassismus

      Das Bürgerkriegsland Libyen ist ein Eldorado für Menschenhändler. Auf nächtlichen Sklavenmärkten werden internierte afrikanische Migranten wie Vieh verkauft. Ein Grund: Hass auf Dunkelhäutige.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/libyen-sklavenmaerkte-das-erbe-des-arabischen-rassismus-a-1181801.html

      Libyer dürfen für den guten Zweck der „Rettung im Mittelmeer“ als „Sklavenhalter“ und „KZ-Betreiber“ dämonisiert werden, obwohl es sich dabei lediglich um Schleuser und Ausbeuter handelt.

    • Benjamin Goldstein Says:

      Ich hab vor einigen Tagen auch einmal Nadine Strossen, die ehemalige Präsidentin der ACLU angeschrieben, ob sie Wege finden kann, dass mal stärker in der Öffentlichkeit zu thematisieren. Sie ist sich des Problems in Europa ja bewusst. Aber in den USA schnappen halt auch immer mehr Menschen über und ihr aktuelles Buch dreht sich um die „Hate speech“-Zensurlustigen in den USA, mit denen man schon fast alle Hände voll hat. Ich glaub langsam, dass es ohne diese antiamerikanische Linke heute längst Freiheit und Weltfrieden für alle gäbe. Die schöpfen alle Ressourcen ab und machen es Menschenrechtlern weltweit unmöglich auf Relevantes hinzuweisen.

  3. kroraina Says:

    also ich habe facebook wegen den vollkommen blöden, totalitären Meldemuschies und Blockwarte verlassen und vermisse nichts.

  4. aron2201sperber Says:

    gegen die USA und ihre demokratisch gewählte Führung zu hetzen, ist politisch natürlich total korrekt und würde nie eine Facebook-Sperre nach sich ziehen:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/jamal-khashoggi-donald-trump-beschuetzt-saudi-arabien-a-1234309.html

  5. aron2201sperber Says:

    sehr empfehlenswerter Beitrag von Thomas Eppinger:

    https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/jamal-khashoggi-ermordeter-islamist-als-kaempfer-fuer-recht-und-freiheit/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: