Erdogan lenkt mit Saudi-Mord von eigenen Morden ab

Erdogan serviert den willigen westlichen Medien (Washington Post, BBC, Spiegel,…) täglich eine neue Khashoggi-Story.

Heute: Der Prinz habe Khashoggi einen gefährlichen Islamisten genannt (was zwar den barbarischen Mord nicht rechtfertigt, aber sonst absolut der Wahrheit entspricht).

Durch die tägliche Berichtserstattung vom Saudi-Mord in der Türkei, soll von den eigenen Morden, die derzeit täglich in Syrien gegen Kurden begangen werden (und im noch größeren Umfang geplant sind), abgelenkt werden.

Ausgerechnet Kobane, wo der IS mit Erdogans Wohlwollen die schlimmsten Massaker gegen die kurdische Zivilbevölkerung verübt hatte, wird von Erdogan unter Beschuss genommen.

Diese Angriffe gegen die Kurden haben dem IS die nötige Luft verschafft, um einen Gegenangriff zu starten und Territorium zurück zu erobern.

Dass Erdogan die Opfer des gemeinsamen Terrors mit den IS auch noch als Terroristen bezeichnet, zeugt von einer ausgeprägten Unverfrorenheit.

Bildergebnis für erdogan ist kobane

14 Antworten to “Erdogan lenkt mit Saudi-Mord von eigenen Morden ab”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Man muss wissen, dass der Muslimbruder weltweit der einzige ermordete Journalist ist. In China kommen nur muslimische Uiguren in die Umerziehungslager und die muslimischen Palästinenser sind die einzigen Menschen des Nahen Ostens, die mit ihrer Regierung hadern.

  2. aron2201sperber Says:

    unseren täglichen Khashoggi gib uns heute:

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/recep-tayyip-erdogan-befehl-zur-toetung-von-jamal-khashoggi-kam-von-ganz-oben-a-1236582.html

    diesmal direkt von Erdogan in der Washington Post verfasst.

    die ist wirklich das Hausblatt der Muslimbruderschaft. Kein Unterschied zu Al-Jazeera.

  3. salamshalom Says:

    Schafft diesen Kirmesverein ab und installiert eine neue, unbelastete, unabhängige und nationenverbindende Organisation:
    https://www.theguardian.com/global-development/2018/oct/30/saudis-demanded-good-publicity-over-yemen-aid-leaked-un-document-shows?CMP=share_btn_tw

  4. aron2201sperber Says:

    Diesmal hat die NY Times das Stöckchen zugeworfen bekommen:

    http://m.spiegel.de/politik/ausland/jamal-khashoggi-hinweise-auf-verwicklung-von-kronprinz-a-1238103.html

    Apportiert wird es von allen Medien.

Schreibe eine Antwort zu salamshalom Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: