Pakt für illegale Migration

Pakistans Regierung knickte vor Islamisten-Mob ein und Christin droht weiter Todesstrafe wegen Allah-Lästerung.

Würde sie bei uns um Asyl ansuchen, müsste sie sich jedoch hinten anstellen, da unser Asylsystem nicht nur verfolgten Minderheiten, sondern der muslimischen Mehrheit zur Verfügung steht, die ihre illegale Migration nach Europa durch eine Asylantragstellung (auch ohne Nachweis der eigenen Identität) legalisieren kann.

Der Migrations-Pakt zementiert jenen Zustand, indem er aus Migration ein gleiches Recht wie Asyl machen will. Dadurch wird die illegale Migration noch weiter gefördert, da die Rechtsstellung der illegalen Migranten weiter gestärkt wird.

Um den Weg für echte Flüchtlinge und legale Migranten wieder frei zu machen, müsste man die illegale Migration bekämpfen, statt einen Pakt für die Legalisierung illegaler Migration zu schließen.

(Bild: AFP)

15 Antworten to “Pakt für illegale Migration”

  1. aron2201sperber Says:

    als in Istanbul ein Muslimbruder ermordet wurden, war das wochenlang Hauptthema bei Washington Post, NY Times und CNN:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2018/10/16/barbaren-und-brueder/

    eine mit Staats-Mord bedrohte Christin ist hingegen kein großes Thema:

    https://edition.cnn.com/

    • Olaf Says:

      Henryk Broder hat das Merkel aufgefordert sie zu retten, allerdings bei Welt +, also den dunklen Teil des Netzes, der mir nicht zugänglich ist.

      • besucher Says:

        Ein bisschen Hartgeld (nicht Ostmark) sollte Dir WELT+ doch wert sein.

      • Olaf Says:

        Ich finanziere doch keine Lügner wie Kamann oder Stein. Broder und Don Alphonso bring ich hin und wieder einen Geldumschlag persönlich vorbei.

  2. aron2201sperber Says:

    zu Mastercards des UNHCR für die Grenzstürmer von Kroatien:

    https://philosophia-perennis.com/2018/11/04/wie-mastercard-die-migrantenflut-nach-europa-foerdert/?fbclid=IwAR0awCWgWONiC-ULM2wns5A9skodYXRi85vAhr8wBoO7wwEDL22aXK50BYQ

    Klingt wie eine totale Verschwöungstheorie. Die Links in dem Beitrag führen aber tatsächlich zum UNHCR:

    http://estia.unhcr.gr/en/gallery-cash-assistance-empowers-refugees-and-asylum-seekers-in-greece/?fbclid=IwAR14qaYrcc3qUeaNewNbBPk2GV_dcG3Bk6khbQakHhqtMi7OwDGqsxChkPs

    und zu einer Reuters-Pressemitteilung, die sich auf Soros Förderungen zu diesem Zweck bezieht:

    https://www.reuters.com/article/us-immigration-soros/george-soros-mastercard-to-partner-to-aid-migrants-refugees-idUSKBN1531H2

    • American Viewer Says:

      Hört sich nach den Karten an, die auch in der Türkei gefördert werden. Man verteilt die Karten direkt an die Refugees, um Erdogan und seine korrupte Clique zu umgehen. So gesehen ist das nicht komplett schlecht, aber die Karten sollten dann in der EU und auf dem Balkan nicht funktionieren.

      Die EU verteilt in der Türkei offenbar so viele Gelder, dass die Migranten das Geld ansparen und damit nach Europa rübermachen.

      • aron2201sperber Says:

        man weiß halt nicht, wer diese Karten dann tatsächlich bekommt. Wird ja alles von türkischen NGOs (die unter dem UNO-Schirm laufen) gemeinsam mit Erdogans Behörden abgewickelt:

        https://aron2201sperber.wordpress.com/2018/09/06/erdogan-zockt-mit-uno-die-eu-ab/

        Kontrolle gibt es seitens der EU, die das Geld überweist gar keine. Die UNO reicht als Kontrollinstanz, obwohl sie Erdogans Partnerin beim Ausgeben der EU Gelder ist.

      • aron2201sperber Says:

        Wenn man weiß, wie viele Identitäten ein Anis Amri in Deutschland annehmen konnte, kann man sich vorstellen, welche Möglichkeiten man in der Türkei mit so einem Karten-System hat, wo keine Fingerabdrücke abgenommen werden, und das Land auch schon vor der Flüchtlingskrise im Korruptions-Ranking weit oben rangierte.

  3. American Viewer Says:

    Noch einmal bestätigt. Bestimme Nationalitäten „verlieren“ immer ihren Ausweis, da dies in Deutschland absurderweise dazu führt, dass man für immer bleiben darf:

    Im ersten Halbjahr legten 58 Prozent der volljährigen Asylbewerber keine Identitätspapiere vor, wie die «Welt am Sonntag» unter Berufung auf die Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Linkspartei berichtete. Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sei bekannt, dass sich ein Teil der Bewerber «seiner Identitätspapiere bewusst» entledige, «um vermeintlich hierdurch die Chancen im Asylverfahren zu erhöhen».
    Nach dieser Statistik brachten Syrer nur zu 21 Prozent und Türken zu 24 Prozent keine Papiere mit. Dafür aber kamen laut Innenministerium 88 Prozent der Afghanen, 89 Prozent der Eritreer und 95 Prozent der Algerier ohne Ausweis an. Unter Nigerianern, Somaliern, Guineern und Gambiern waren sogar 97 bis 99 Prozent ohne Identitätsdokument.

    https://www.merkur.de/politik/bericht-58-prozent-volljaehriger-asylbewerber-ohne-dokumente-zr-10471170.html

  4. American Viewer Says:

    Der Pakt des UN-Packs ist mal wieder eine große Lüge. Rechtlich soll er nicht bindend sein, behaupten nun die europäischen Politiker. Warum sind dann alle so scharf auf diesen Pakt? Wer unterschreibt Verträge, die angeblich keine Auswirkung haben? Dann brauchen sie auch nicht zu unterschreiben, wenn der verlogene Pakt angeblich gar keine Auswirkung hat. Mehr Lügen geht nicht.

    Beim UN-Pakt für Inklusion war es damals genau so. Heute klagen die Eltern von Down-Kindern ihr Plätzchen am Gymnasium ein und sie bekommen auch noch recht.

    Die etablierten Politiker müssen ihre Wähler schon für extrem dumm halten. Wahrscheinlich sogar zurecht.

    • Olaf Says:

      Wieso heißt es Pakt, und nicht Vorschlag, wenn sich niemand dran halten muß? Der Warschauer Pakt war also auch nicht bindend, sondern nur eine Russen-Disko?

    • arprin Says:

      Es ist wie das Pariser Abkommen. Ein Pakt, den keiner einhalten muss, aber als symbolische Vereinbarung einen guten Ruf genießt. Kein Schwein hält sich an den Zielen des Pariser Abkommens, aber alle meckerten trotzdem als Trump dann konsequenterweise ausstieg.

      Bei der Inklusion hat man sich auch nicht auf die UN berufen, sondern eigene Gesetze gemacht. Natürlich hat man sich bei den Gesetzen auf die UN berufen:
      https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Schulsystem/Inklusion/Lehrkraefte/Recht/index.html
      … aber die Erlassung dieser Gesetze war völlig ohne Not, und es gab sie nicht in ganz Deutschland. NRW war dumm genug, sie einzuführen, Bayern nicht.

      • American Viewer Says:

        Paris ist wirklich ein Witz. Solche Abkommen bringen nicht viel, aber Ökonomen wissen schon lange wie es ginge.

        Das CO2-Problem ließe sich relativ leicht mit einer CO2-Steuer lösen. Einer der beiden aktuellen Nobelpreisträger im Bereich Ökonomie hat auch schon die Höhe der Steuer berechnet: $40 pro Tonne sollen angeblich ausreichen.

        Aber anstatt so etwas auf nationaler Ebene einfach einzuführen, schieben die deutschen Parteien den Reichsten der Reichen aktuell 34 Milliarden Euro pro Jahr (!!!) in den Arsch, für ihre dummen Solardächer, die zwar extrem teuer sind, deren Umwelt- und CO2-Wirkung aber gegen Null geht.

        Auch in Amerika reden die linken Bundesstaaten immer ganz groß über den Klimawandel, weshalb die CO2-Steuer dieses Mal auch auf einigen dieser Bundesstaaten stand. Die Wähler dort haben wie immer ganz deutlich links-grün gewählt, aber gleichzeitig die CO2-Steuern alle (!) mehrheitlich abgelehnt. Diese Leute sind immer nur dann links-grün-öko, wenn es darum geht die eigenen Taschen vollzumachen.

        Selbst eine angeblich „liberale“ Partei ist auf diesem Gebiet eine extreme Enttäuschung. Die Grünen nehmen dem bürgerlichen Lager massenweise Stimmen ab, da müsste doch jemand wie Lindner mal nachdenken und reagieren. Grün-Gelb-Schwarz ist offenbar daran gescheitert, dass Merkel der FDP gar keinen Stich geben wollte. Lindner waren wohl Steuersenkungen am wichtigsten, was zwar nett ist, aber auch ein bisschen arg konzeptlos.

        Was geht denn im Gehirn von Lindner eigentlich vor? Da müsste er doch einfach sagen: Okay, wir führen für euch Ökos eine große CO2-Steuer ein, aber wir machen das neutral, ohne Mehrbelastung für die meisten Bürger, in dem wir dafür andere Steuern absenken. Und dieses komplett bekloppte EEG-Gesetz und sonstige miese Umverteilungsmechanismen von unten nach oben, schaffen wir auch gleich mit ab. Da könnten Lügen-Merkel und die Grünen nicht Nein sagen und Lindner hätte auf ganzer Linie gewonnen. Und Deutschland. Und danach dann die ganze Welt.

  5. aron2201sperber Says:

    Nicht alle Pakistaner waren Teil des Mobs, der die Christin tot sehen wollte.

    Die pakistanischen Höchstrichter waren dagegen, viele Journalisten waren dagegen, sogar auch die Mehrheit der Politiker war wohl dagegegen (auch wenn sie eingeknickt sind), und die durchschnittlichen braven Bürger waren wohl mehrheitlich auch dagegen.

    Zu uns kommen jedoch nicht Richter, Journalisten und auch nicht die brav arbeitenden Durchschnittsbürger.

    Die meisten, die zu uns kommen, gehören leider zu dem Mob, der das Land in Schutt und Asche legt, wenn eine Christin wegen angeblicher Blasphemie nicht hingerichtet wird.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: