Wie groß ist Merkels Schaden?

Wie groß ist der Schaden, den Merkel für Deutschland angerichtet hat?

Deutschland hat jetzt auch nicht mehr Muslime als England oder Frankreich. Dies wäre jedoch sehr leicht vermeidbar gewesen, wenn Merkel normal geblieben wäre.

Abgesehen von der Vermeidbarkeit des quantitativen englischen oder französischen Problemniveaus gibt es jedoch noch einen weiteren wichtigen Punkt, der bei Deutschland qualitativ schlimmer ist.

In Frankreichs und England hat die Umma ohne IS keinen Anführer.

Deutschlands Türken sind hingegen mehrheitlich Erdogans „Soldaten“ und die von Erdogan nach Deutschland geschleusten Syrer wohl ebenso.

Kommt es zum Krach mit Erdogan müssten Deutsche gegen einen inneren und äußeren Feind kämpfen.

Advertisements

43 Antworten to “Wie groß ist Merkels Schaden?”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Eigentlich zum Gackern..

    Zunächst. Ich war vorübergehend wieder von WordPress gesperrt worden. Nachträglich frohe Weihnachten und vorträglich beste Wünsche fürs neue Jahr.

    Jedenfalls brauchen die die Muslime nicht nur als Wähler, sondern haben auch offenbar schiss vor denen, weil die Hälfte davon Männer sind. Also Männer-Männer. Also Männer, die nicht schwanger werden und auch keinen Hechelkurs besuchen als ob. Da soll der Bürger mal bitte GANZ leise sein und nicht den Reis beleidigen. Nicht wegen der Chinesen. DER Reis. Männer. An denen werden die Feministen erst gar nicht anfangen rumzuschrauben, bei Mohammet, Friede sei mit ihm.

  2. Olaf Says:

    Die BRD hatte keine Kolonien, will aber ihren Anteil an der Weltgeschichte, allerdings als Kolonie und Beuteland für Andere. Die BRD will Sklave sein, das ist die Sehnsucht der Ideologen.

    • aron2201sperber Says:

      Auch in England gibt es viel linke Verbrüderung mit Islamistenbrüdern.

      Natürlich immer nur einseitig. Wenn die islamischen Brüder in der Mehrheit wären, würden sie ihre linken Helfer rasch abservieren wie im Iran oder der Türkei.

  3. American Viewer Says:

    Sehr gute Analyse bezüglich Deutschland und Türkei.

    Die demographische Entwicklung in beiden Ländern ist brutal.

    1939 hatte Deutschland ca. 80 Millionen Einwohner.
    Heute, knapp 80 Jahre später, sind es weiterhin nur 80 Millionen.

    1939 hatte die Türkei 17 Millionen Einwohner. Heute ist man mit Deutschlands 80 Millionen gleichgezogen, also mehr als eine Vervierfachung der Bevölkerung (!). Und wenn man sich die sehr steile Wachstumskurve ansieht, ist auch keine schnelle Trendwende in Sicht.

    1914 lebten immerhin noch 20% Nicht-Muslime in der Türkei,
    heute liegt die Zahl bei 0,1%.

    Man muss kein Genie sein, um zu ahnen, wie die Geschichte weitergehen könnte.

    • aron2201sperber Says:

      Wobei die Kurden noch stärker als die Türken zugelegt haben.
      Leider die gemäßigten Aleviten nicht.

    • besucher Says:

      Man sollte schon bei der Wahrheit bleiben!
      Deutschland hatte 1939 knapp 70 Millionen und jetzt sind es 83 Millionen. Es ist letztendlich immer die Frage inwiefern die Staatsbürger loyal zum Staat stehen.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Demografie_Deutschlands#Demographie_seit_1900

      • American Viewer Says:

        Du bist so ein spezieller Doofie-Bär. Als wären deine Zahlen in irgendeiner Form relevant unterschiedlich zu meinen Zahlen. Ich habe halt die Zahlen der Volkszählung von 1939 genommen, ohne irgendwelche Hintergedanken. Damals wurden Deutsche gezählt und keine Marsianer. Man kann jetzt theoretisch diskutieren, welche Zahlen man nimmt, aber demographisch macht das wie gesagt keinerlei Unterschied.

      • Olaf Says:

        and what happened to besucher?

      • besucher Says:

        Ach du beziehst Dich auf ethnische Deutsche mit Arierpass, sag das doch gleich! ich frage mich nur wo Du da die Grenze ziehen willst?
        Von Deinen 1939 angeblich 70 Millionen ethnischen Deutschen hatten garantiert auch mehr als 5 Millionen einen polnischen oder andersweitig osteuropäischen Migrationshintergrund.

      • American Viewer Says:

        Ach du beziehst Dich auf ethnische Deutsche mit Arierpass, sag das doch gleich! ich frage mich nur wo Du da die Grenze ziehen willst?

        Ich ziehe gar keine Grenzen, es war nur die Volkszählung 1939. Ich habe das nicht gezählt, ich zitiere nur die Zahlen.

        Von Deinen 1939 angeblich 70 Millionen ethnischen Deutschen hatten garantiert auch mehr als 5 Millionen einen polnischen oder andersweitig osteuropäischen Migrationshintergrund.

        Klar, die Nazis haben Polen und sonstige Osteuropäer zu Deutschen gemacht. Die Nazis hatten bekanntlich keinen Rassenwahn oder so, und waren gar nicht penibel fixiert darauf, wer nun reinrassig deutsch ist und wer nicht. Ja ne ist klar.

        Selbst wenn deine kruden Theorien stimmen (was sie in keiner Weise tun), du scheinst immer noch nicht zu kapieren, dass deine und meine Zahlen demographisch gesehen identisch sind. Man muss genau die gleichen Aussagen daraus ableiten: DL Bevölkerung stagniert krass, während die Bevölkerungen anderer Länder regelrecht explodiert sind, was bedeutet, das DL Macht massiv geschwunden ist, und ggf. weiter schwinden wird.

      • besucher Says:

        Man merkt dass Du Dich nicht wirklich in der Deutschen Geschichte auskennst. Damals (1939) war das halbe Ruhrgebiet polnisch, Oberschlesien dazu auch noch und halb Ostpreußen plus die Kaschuben. Da kommt man dann schnell auf über 5 Millionen.

      • Olaf Says:

        Wenn man die Slawen rausrechnen will, dann kann man auch die Kelten rausrechen. Dann wär ich auch nicht deutsch!?
        Linke sollten keine Historiker sein, da kommen nur Lügen raus, wie bei den linken Dschurnalisten.

      • besucher Says:

        @Olaf

        Ach sind Ende des 19. Jahrhunderts auch Kelten nach Deutschland eingewandert? Das ist ja ganz was Neues…

      • Olaf Says:

        Es gab im 19. Jahrhundert kein Polen, also sind die nicht eingewandert, sondern von Ost- nach Westdeutschland gewandert. Götz Kubitschek und Ellen Kositza sind für dich dann auch Polen, genau wie der Schalker Kreisel und Herbergers Nationalspieler? Kelten, Germanen und Slawen bilden die Deutschen, wobei die germanische Sprache sich durchgesetzt hat, übrigens auch in England, wo vorher Kelten anders sprachen und die Angelsachsen dann kulturell dominierten.

      • American Viewer Says:

        Damals (1939) war das halbe Ruhrgebiet polnisch, 

        Du bist ja schlimmer als die Nazis und Erdogan zusammen.

        Das waren Arbeitsmigranten um 1880. Ein Drittel ist nach dem 1. Weltkrieg nach Polen weitergezogen, ein weiteres Drittel ging nach Frankreich und das letzte Drittel blieb war bis 1939 aber natürlich schon längst deutsch. Kann man alles nachlesen, ist nicht so schwer, wenn man lesen kann.

        Man merkt dass Du Dich nicht wirklich in der Deutschen Geschichte auskennst

        Nicht von dir auf andere schließen. Ich hatte das sogar mal als Studienfach.

        Der Grund für die Differenz zwischen den Zahlen wird wohl vor allem Österreich sein.

        Aber es war SEHR LUSTIG anzugucken, was du alles für dumme Theorien ausgegraben hast.

        Ich dachte nur: Irgendwann wird selbst dir ein Licht aufgehen, dass Österreich 1939 natürlich den wesentlichen Unterschied ausmacht.

        Aber das war mal wieder mein Fehler, ich erwarte viel zu viel von dir, und dass obwohl du dich ja so super-toll mit deutscher Geschichte – nicht – auskennst.

      • besucher Says:

        Trotz Deiner Zahlenklaubereien bleibt der Fakt bestehen dass nach heutigen Maßstäben diese über 5 Millionen Leute einen Migrationshintergrund haben, da ändert es nichts dass es keine Polen gab, die Polen gab es sehr wohl auch wenn sie innerhalb der Reichsgrenzen gelebt haben mögen.
        In 30 Jahren wird es auch keine Türken mehr in Deutschland geben, nur noch Deutsche mit türkischem Migrationshintergrund.

      • besucher Says:

        Desweiteren vermute ich dass Du Dir die Zahlen gar nicht angeschaut hast. Von Österreich ist da nirgendwo die Rede.

  4. aron2201sperber Says:

    Erdogan forderte seine fünfte Kolonne dazu auf, fünf Kinder zu zeugen:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/fuenf-kinder-fuer-erdogans-fuenfte-kolonne-33110

    Die zweitgrößte fünfte Kolonne hat in Österreich Dank der schiitischen Afghanen, die Merkels Einladung an die Syrer nützten, das schiitische Mullah-Regime:

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/afghanische-asylanten-als-irans-fuenfte-kolonne-38382

  5. American Viewer Says:

    WELT, dpa, AP lügen weiter über IS-Anschläge in Marokko:

    Die Leichen zweier junger Frauen aus Norwegen und Dänemark waren am 17. Dezember in einem abgelegenen Gebiet des Atlas-Gebirges entdeckt worden. Sie wiesen Stichwunden am Hals auf. Das Duo war in dem Gebiet für einen Wanderurlaub.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article186338244/Tote-Skandinavierinnen-Marokko-leitet-Verfahren-wegen-Mordes-und-Terrorismus-ein.html

    Man muss mal wieder amerikanische und britische Medien lesen, wenn man erfahren will, was wirklich passiert ist.

  6. Benjamin Goldstein Says:

    Überhaupt ist der Islamismus total faszinierend. Ich versteh schon, weshalb Twitter, wo ich gesperrt bin, süchtig macht. Die Irren sind nicht gesperrt. Da wird mal der ein oder andere offizielle Hesbollah-Account plattgemacht, aber die Leute sind ja da. Also hat man die ganzen „Inshallah, wir töten sie. Wir begraben sie lebendig.“ Gern mit Kitsch, Herzchen, Klee, Mond.

    Und „Poesie“. „Nichts schlägt mein Herz, wie das Blut unsrer Feinde“. „Oh Mohammet, oh, süß sind deine Worte, wie Honig und Spaghetti“ „Mein Land, meine Treue, meine Liebe. Oh, Allah.“ Zum Gackern.

    Jetzt freuen sich alle auf das Begraben der Kurden unter dem Schutt von Menbic. „Inshallah“. Dann werden halt andere Muslims getötet. Die sind aber Terroristen. Gut, das glaubt keiner. Also Großtürkeikarte posten. Und Flaggen. „Wir kommen, Heval. Lust zu sterben? Wir freun uns drauf.“ Es ist auch so total offensichtlich, dass Gewalt halt Spaß macht, wenn man nicht Opfer wird.

    Also wenn man das sieht, und das ist ja nicht nur die Türkei, das zieht sich durch die gesamte muslimische Welt und jeder kann mit automatischen Übersetzungswerkzeugen mitlesen, dann sagt man sich, „Mensch, wir brauchen mehr davon hier.“

  7. aron2201sperber Says:

    Wünsche Euch allen einen guten Rutsch! (falls ich später zu müde oder betrunken bin)😉

  8. caruso Says:

    Prost!!!!!! – Allahu akbar!:-)))
    lg
    caruso

  9. aron2201sperber Says:

    Deutschland hat Dank Merkel die ehemaligen Kolonialmächte England und Frankreich bei der Islamisierung eingeholt.

    • American Viewer Says:

      Das Unheil nahm seinen Anfang schon mit dem Anwerben der Gastarbeiter. Selbst wikipedia gibt mittlerweile zu, dass es nie einen Arbeitskräftemangel gab. (Genauso wenig wie es heute einen „Fachkräftemangel“ gibt).

      Politik und Arbeitergeber wollen mit diesen Maßnahmen schon immer die Löhne der kleinen Leute unten halten. Das Verfahren ist natürlich doppelt schlau: Erstens drücken die Arbeitgeber so die Löhne und falls es dann (wie so oft doch nicht klappt) mit dem nimmermüden Gastarbeiter-Sklaven werden die Kosten – über den Sozialstaat – sozialisiert, sprich dem kleinen Mann aufs Auge gedrückt, der Misserfolge mit seinem Steuergeld finanzieren muss.

      Außerdem drängten Italien und Türkei wohl auf solche Abkommen. Die überschlaue deutsche Politik versprach sich davon dann tolle Beziehungen zu diesen Ländern, was dann auch alles wirklich „wunderbar“ geklappt hat.

      Aber es stimmt natürlich, Merkel hat den Wahnsinn noch einmal in ganz neue Dimensionen katapultiert.

      • besucher Says:

        es kamen damals mehr Gastarbeiter als Flüchtlinge. Nicht übertreiben.

      • American Viewer Says:

        Ich kann mit deinem Kommentar nichts anfangen, was soll er denn bedeuten auf Deutsch, falls er denn je eine Bedeutung hat???

        Meinst du es kamen damals mehr Gastarbeiter als Flüchtlinge heute? Ich würde das nicht vergleichen, Gastarbeiter arbeiten immerhin passager.

        Mal abgesehen davon stimmt es überhaupt nicht. Das Anwerben der Arbeiter begann 1955. Es dauerte ca. 10 Jahre bis eine Million Gastarbeiter angeworben wurden. Nochmal zum Mitschreiben: Ca. 10 Jahre.

        Eine Million + X schafft Mad Merkel bekanntlich in knapp einem Jahr. Aber keine Arbeiter, sondern Einwanderung in die Sozialsysteme. Allein schon deshalb ist die Dimension eine ganz andere.

        Es gäbe noch andere Dimensionen, aber die spare ich mir, da man wie immer davon ausgehen muss, dass es sowieso Zeitverschwendung ist mit dir. Deine Meinung steht schon fest. Du bist sowas wie der Claas Relotius der Kommentatoren. Die Pippi Langpippi (genauer: Kurzpippi) des WWW.

      • Olaf Says:

        Yep, ich glaub besucher wollte das in seinem Assi-Deutsch ausdrücken. Seine kollegah verstähn ihn vielleicht, aber in der richtigen Welt ist er quasi taubstumm.

      • besucher Says:

        Deine Zahlen stimmen nicht:
        Du brichst einfach 1965 ab. Die Zuwanderung ging aber noch bis in die Siebziger weiter. Die Gastarbeiter haben schließlich noch Familien nachgeholt. Da waren wir dann auf einmal bei locker Drei Millionen. Man muss das immer im Gesamtzusammenhang sehen.
        Wieviel sogenannte Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten + Angehörige sind denn seit 2005 hier angekommen? Doch nicht mal eine Million:
        https://de.wikipedia.org/wiki/Deutschland#Einwanderung

      • American Viewer Says:

        Du brichst einfach 1965 ab. 

        Ich habe verglichen wie lange es dauerte bis eine Million vollgemacht wurde. Das war der Vergleich. Du kannst schon lesen, ja???

        Wieviel sogenannte Flüchtlinge und Wirtschaftsmigranten + Angehörige sind denn seit 2005 hier angekommen?

        Das kannst du dir sicher googeln, bist ein großer Junge. Wobei du scheinst das echt nicht hinzubekommen, siehe unten.

        seit 2005

        Die Hypothese ist ja, dass es 2015 unter Merkel neue Dimensionen der Massenmigration gab. Die Hypothese kann man schlecht widerlegen, wenn man 2005 betrachtet. Wie wäre es mit 2015?

        Doch nicht mal eine Million seit 2005.

        Selbst die MSM SZ und ZEIT schreiben: „Im Jahr 2015 haben mehr als eine Million Flüchtlinge Deutschland erreicht. Bis zum 31. Dezember registrierten die Behörden genau 1 091 894 Schutzsuchende, wie das Bundesinnenministerium in Berlin mitteilte.“

        Von daher halte ich deine Theorie von „nicht mal eine Million seit 2005“ für Mega-Fake-News.

        Aber schon krass, dass du wirklich zu glauben scheinst, dass seit 2005 weniger als eine Million nach DL kamen.

        Ich halte ja nichts von der Filterblasen-Theorie, aber in dem einen Fall scheinst du schon in einer Filterblase zu leben.

  10. medforth Says:

    Hat dies auf Jihad Watch Deutschland rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: