Begräbnis der Feinstaubtoten

Die „400.000 Feinstaubtoten in der EU“ werden gerade zu Grabe getragen.

Dass es trotz der behaupteten Horrorzahlen keine dazu passenden Fälle in den Arztpraxen gab, hätte eigentlich viel früher auffallen müssen.

Ärzte sind jedoch auch nur Menschen. Wie im Märchen vom nackten Kaiser traut man sich erst zu schreien, wenn auch die anderen zu rufen begonnen haben, da man vorher fürchtet, als dumm oder inkompetent dazustehen.

Der nächste heiße Kandidat für eine Neubewertung könnten die „über 1.000 Grippetoten“ sein, die jährlich durch die Medien geistern.

Ich bin ein absoluter Impfbefürworter. Trotzdem sollte man bei der Wahrheit bleiben. Mit übetriebenen Zahlen, um einen Impfstoff zu verkaufen, schadet man letztlich der eigenen Sache und liefert den Impfgegnern Futter.

Der Klimawandel ist wohl eine Nummer zu groß, um von kleinen Ärzten oder Metereologen in Frage gestellt zu werden. Damit auch der Klimawandel zu „Schnee von gestern“ wird, müsste es noch mindestens fünf solche Winter wie heuer geben.

Bildergebnis für des kaisers neue kleider

Werbeanzeigen

41 Antworten to “Begräbnis der Feinstaubtoten”

  1. Olaf Says:

    Diesen Grenzwert-Schwachsinn gibt es doch schon lange, wieso melden sich die Weißkittel jetzt erst? Und wieso melden es die Medien jetzt auf einmal? Man könnte meinen, es gibt einen Regisseur, der das Theaterstück inszeniert. Morgen berichten plötzlich alle Medien, Trump ist toll und Obama war scheiße?

  2. besucher Says:

    Wozu brauchen wir eigentlich Katalysatoren? Warum steigen wir aus der Kohle aus? Wir machen einfach alle Zechen wieder auf und das Ruhrgebiet sieht wieder aus wie in den Fünfzigern. Dann fühlt sich auch der Olaf wohl weil er die Türken in dem Rußnebel nicht richtig erkennen kann und denkt das wären alles anständige deutsche Bergleute 😉

    • Olaf Says:

      Den Fußballern aus dem Pott hat der Todes-Ruß aus den Todeszechen nicht geschadet, heute mit sauberer, grüner Luft in den Lungen gewinnen sie keinen Blumentopf mehr.

      • besucher Says:

        Der Name Borussia Dortmund sagt Dir schon irgendwas, oder?

      • salamshalom Says:

        Olaf, du alter Schwedenkelte, bilde dich mal ein wenig weiter und schlage nach unter Pneumokoniose. Nicht immer nur Mickey Maus oder Deutsche Panzer im Blitzkrieg

      • Olaf Says:

        Preußen Dortmund liegt ja quasi im Sauerland. Der Pott ist Essen und Gelsenkirchen.

      • Olaf Says:

        SS
        Ich kenn nur Pseudokrupp-Panzer, deine Krankheit hat wohl dein Nervenarzt bei dir diagnostiziert.

      • salamshalom Says:

        Geht nicht mein kleines Braunkehlchen, denn ein „Nervenarzt“ hat traditionellerweise eine andere Baustelle.
        Spiel doch lieber mit deinem Panzerbausatz die Operation Overlord nach, wer weiß, vielleicht gelingt dir ja wenigstens da ein Erfolgserlebnis

      • besucher Says:

        @Olaf

        „Preußen Dortmund liegt ja quasi im Sauerland. Der Pott ist Essen und Gelsenkirchen.“

        Für Dich ist auch kein schlechter Gag zu billig…

    • Eloman Says:

      Na ja, ich bin dort geboren. Und das in den 50ern. Und ich lebe noch…

      • salamshalom Says:

        Na sei doch froh.
        Altkanzler Schmidt ist als Kettenraucher auch gesegnet alt geworden… der eine oder andere von euch interpretiert das bestimmt auch in Richtung „Nikotin macht alt“…

      • besucher Says:

        Es sind auch Leute in Schkopau, Merseburg, Wolfen und Bitterfeld geboren die heute noch leben…

      • American Viewer Says:

        „Nikotin macht alt“…

        Nikotin macht gar nichts. Nikotin ist nicht das Problem beim Rauchen. Halbwissen (oder in deinem Fall: 0,5%-Wissen) ist immer gefährlich.

      • salamshalom Says:

        @AV

        John Cooke im Nature Medicine
        Aber vielleicht bist du schon zu alt und unflexibel, um dich für neue Arbeiten zu interessieren

      • American Viewer Says:

        Ein allerletztes Mal für den Typen mit der extrem ausgeprägten supranasalen Oligosynapsie:

        Nikotin ist nicht das Problem beim Rauchen.

      • salamshalom Says:

        Alter Mann, tritt mal in einem Mediziner-Kongress auf die Moderatorenbühne und erkläre: „Nikotin macht nichts“!

        Aber sag mir vorher Bescheid. Diesen Auftritt würde ich um nichts in der Welt versäumen wollen 🙂

      • American Viewer Says:

        Die supranasale Oligosynapsie reißt meinen Satz komplett aus dem Zusammenhang, was verständlich ist, da es komplett unfähig bist mehr als drei Worte am Stück zu verstehen.

      • salamshalom Says:

        „Nikotin macht gar nichts“ 🙂

        Guck doch mal nur ein paar Zentimeter weiter oben auf dein eigenes Post, Doc Holliday.
        Was ist bloß los mit dir? Nimmt dich das alles dermaßen mit?

      • American Viewer Says:

        Du bestätigst nur meine These: Mehr als vier Worte kannst du nicht lesen.

        Tu‘ der Welt doch bitte einen ganz großen Gefallen und trink‘ 5 Liter Mineralwasser in zwei Stunden, weil ich gesagt habe: Wasser macht nichts. Wasser ist nicht das Problem beim Vodka trinken.

      • salamshalom Says:

        Aber das ist doch genau der Punkt:
        Weil Du es gesagt hast, gehen bei mir alle Lampen an

    • American Viewer Says:

      Wozu brauchen wir eigentlich Katalysatoren? Warum steigen wir aus der Kohle aus?

      Hat alles nichts mit dem Thema zu tun. Katalysatoren waren sinnvoll. Man muss jede Maßnahme für sich bewerten. Und darf nicht immer extremer und extremer werden. Alles zu seiner Zeit.

  3. besucher Says:

    @aron

    Haben wir einen strengen Winter? Hier jedenfalls nicht. Vorgestern hat es zum ersten Mal in diesem Winter in Köln geschneit. Und -8 Grad morgens waren das höschste der Gefühle…

    • Eloman Says:

      -8 ° morgens? Dat is doch für Kölle schon sibirisch!

    • American Viewer Says:

      -8°C ist für Köln deutlich kälter als sonst. Die normale Bandbreite für Köln im Januar liegt bei 0 bis 5°C wie man in 3 Sekunden gucken könnte, wenn man denn wollen würde.

      • besucher Says:

        Du redest von Mittelwerten. Früher gab es in Köln in jedem Winter ein paar Nächte wo es an die – 20 Grad ging. Das gibt es heute nicht mehr.

      • American Viewer Says:

        Das stimmt mal wieder so nicht.

        1982 gab es in einer Nacht mal -21°C.
        1985 ist der bis heute gültige Kälterekord für Köln: -23°C.

        Das war jeweils nur eine einzige Nacht.
        Und seitdem wurden nie wieder -20°C erreicht.

      • besucher Says:

        Ich habe ja auch von -18 Grad geredet. Hab ich selber hier nie erlebt. Gibt es wohl in den Nullern nicht mehr. das höchste der Gefühle waren mal -14.

      • besucher Says:

        dafür war ich bei den 39° Grad schon zweimal live dabei.

  4. besucher Says:

    @aron

    Nur weil hier gerade kein Sommer ist heißt es nicht dass er Pause macht:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hitzewelle_in_Australien_2018/2019

    • aron2201sperber Says:

      Sommer heiß. Winter kalt.

      Der letzte Beweis für den Klimawandel?

    • American Viewer Says:

      Es gibt den Klimawandel und es gibt Stickoxide. Die entscheidende Frage ist, wie man das ganze einordnet und wie man reagiert. Deutschland ordnet falsch ein und reagiert falsch.

      Nur mal ein paar Beispiele:

      Merkel ist bekanntlich aus der Kernenergie ausgestiegen. Da war der Klimawandel plötzlich egal. Dabei ist das eine Technologie, die viel CO2 einspart. Ohne Kernenergie wird es nicht gehen.

      Die ganze angebliche „Energiewende“ ist in DL kein bisschen marktwirtschaftlich angelegt. Dadurch wird unglaublich viel Geld verschwendet, und am Ende nicht mal CO2 gespart. Der Bund verschwendet im Jahr 30 Milliarden Euro über das EEG. Nochmal zum Mitschreiben: 30 Milliarden Euro. Im Jahr. Das ist kompletter Wahnsinn. Der Effekt auf das Welt-CO2 geht gegen Null.

      Es gibt immer noch keine CO2-Steuer in der DL. Dabei ist das der beste Weg um CO2 einzusparen. Die CH hat damit gute Erfahrungen gemacht.

      Natürlich sind Stickoxide nicht gesund, aber die EU-Grenzwerte sind maßlos übertrieben. Der minimale Nutzen steht in keinem Verhältnis zum angerichteten Schaden, gerade für die Deutschen. Wie kann ein Land und eine Regierung so dumm sein?

      Politiker erfinden am Fließband Gesetze, ohne auch nur mal eine Sekunde abzuwägen: Wie hoch ist der Nutzen wirklich und wie groß ist der verursachte Schaden des Gesetzes??? Wenn man das mal seriös machen würde, dürfte man 50-90% aller Gesetze gar nicht verabschieden. Das ist doch alles nur noch verrückt.

      • Olaf Says:

        Für deutsche Politiker spielt Geld keine Rolle, denn das wächst ja auf dem Steuerbaum. Und der Wohlstand des Volkes ist den Politkosmonauten im Koksraum eh egal.

      • Benjamin Goldstein Says:

        Ich will auch keine CO2 Steuer. Ehrlich gesagt sehe ich es genauso wie Carly Fiorina: In zwei oder drei Jahrzehnten spätestens ist die Genforschung so weit, um bisherige Wüstenregionen urbar zu machen. Darüber hinaus lassen sich chemikalischen Veränderungen in der Atmosphäre in der Größenordnung auch nur mit entsprechenden Mikroorganismen reinigen. Carsharing und Kerzen ausblasen skalieren schlecht und sind reiner Aktionismus.

      • American Viewer Says:

        Die CO2-Steuer sollte die (meisten) Bürger natürlich nicht zusätzlich belasten, das ist klar.

      • besucher Says:

        @Benjamin

        Kennst Du den Film „Snow Piercer“?

      • Benjamin Goldstein Says:

        Nö. Ich halte auch von Hollywoodwissenschaftlern nichts.

  5. besucher Says:

    https://www.faz.net/aktuell/wissen/aerzte-als-aktivisten-was-treibt-die-lungenaerzte-an-16004662.html

    • American Viewer Says:

      Schlecht formulierte Meinungsartikel ohne neue Erkenntnisse, dafür aber eine primitive „Cui-bono“-Frage als Kernthese: Hui, hui, hui, was treibt die Fachärzte an?

      Wen sie nicht meine Argumente teilen, dann offenbar dunkle Mächte, kann ja nicht anders sein. Das ist dummes V-Theorie-Gequatsche aus der untersten Schublade.

      Selbst die FAZ-Leser fressen den Artikel absolut nicht — wenn man sich die Kommentare darunter so durchliest. Und das sind die Kommentare, die von der FAZ nicht weggelöscht wurden.

    • Olaf Says:

      Der Talkshow-Arzt hatte eine Hundekrawatte an, da haben die Linken natürlich aufgejault, wie Honecker bei der Darmspiegelung.
      Das ist deren Nivea.

Schreibe eine Antwort zu Olaf Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: