Auschwitz gedenken und Sanktionen umgehen

Europa gedenkt Auschwitz und bastelt an der Umgehung der Iran-Sanktionen.

Wer droht heute mit der Vernichtung von Juden? Etwa die AfD?

Abgesehen von Israels Sicherheit gäbe es auch genug andere Gründe, sich gegen das Regime zu stellen, statt die Sanktionen der USA zu unterlaufen.

Gerade wurde im Iran wieder ein Schwuler von einem Baukran aufgehängt.

Man feiert zwar Conchita Wurst und fühlt sich tolerant. Iranisches Gas ist der EU aber offensichtlich wichtiger als barbarischer Staatsterror gegen Schwule.

Ähnliches Foto

Werbeanzeigen

9 Antworten to “Auschwitz gedenken und Sanktionen umgehen”

  1. caruso Says:

    Was erwartest Du anderes von der dt. Regierung und der dt. Wirtschaft? Es reicht, wenn sie Krokodilstränen weinen und schöne
    Sonntagsreden halten. Denn was geht es sie an, wenn das Mullah-Regime Israel nicht mag? Sie – die dt. Regierung, die dt. Wirtschaft, von den dt. Medien nicht zu reden – mögen es auch nicht. Punkt. Was das bedeutet, soll jeder der sich dafür interessiert, rausfinden.

    • American Viewer Says:

      Lassen wir mal — nur als Gedankenexperiment — die widerliche Amoral der deutschen Regimes beiseite:

      Es macht auch wirtschaftlich überhaupt keinen Sinn. Der Iran hat nicht viel anzubieten, aber dafür riskiert die deutsche Lügen-Regierung den amerikanischen Markt.

      Diese Idiotie läuft auch im Kleinen ab. Ich habe kürzlich mit einer Führungskraft eines großen deutschen Automobilzulieferers gesprochen: Viele in der Branche machen schon jetzt schmutzige Deals mit dem Iran über die Türkei. Der Iran hat – zusammen mit den Türken — dutzende Scheinunternehmen in der Türkei gegründet und mit diesen Unternehmen waschen sie die Transaktionen: Die Türken fungieren dabei als Mittler.

      Diese Aktionen falle alle unter die Sanktionen und sind illegal. Die Führungskraft hat mir stolz die Umsätze vorgerechnet, die dort gemacht werden. Das waren Mini-Summen im Hinblick auf den Gesamtumsatz des Unternehmens und selbst im Hinblick auf die sonstigen Deal der Führungskraft. Wirtschaftlich ist das uninteressant. Aber sie riskieren damit sehr hohe Strafen oder gleich die komplette Sperre für den amerikanische Markt. Ein immenses Risiko für nichts.

      Ich glaube ein Motiv für dieses irrationale Verhalten ist Korruption: Die Führungskräfte und Politiker kassieren bei den Iran-Deals auch privat kräftig mit und dann lohnt es sich natürlich für sie selbst sehr (siehe Gas-Gerd), auch wenn es Deutschland, der Firma, und der Welt insgesamt extrem schadet.

      • Olaf Says:

        „Aber sie riskieren damit sehr hohe Strafen oder gleich die komplette Sperre für den amerikanische Markt. Ein immenses Risiko für nichts.“

        Trump sollte härter gegen die BRD-Kriminellen durchgreifen, leider machen die Franzosen und Engländer auch mit. Der kleine Maas war ja ganz stolz mit den Großen posieren zu dürfen.

      • Olaf Says:

        „Ich glaube ein Motiv für dieses irrationale Verhalten ist Korruption: Die Führungskräfte und Politiker kassieren bei den Iran-Deals auch privat kräftig mit und dann lohnt es sich natürlich für sie selbst sehr (siehe Gas-Gerd), auch wenn es Deutschland, der Firma, und der Welt insgesamt extrem schadet.“

        Gute Analyse, quasi die Weltformel für deutsche Politik.
        Die Manager denken an ihre Kohle und scheißen auf die Firma. Die Politiker denken an ihre Kohle und scheißen auf das Volk und die Moral.
        Martin Schulz, ein Säufer aus NRW, konnte Multimillionär werden, weil er in Straßburg alles abgenickt hat, was Deutschland schadet.
        Die Geschichtsbücher werden dieses Pack einzuordnen wissen. Zu ihrer Zeit waren Hitler und Honecker auch hoch angesehen.
        Wobei es bei Hitler und Merkel nicht um die Kohle ging, da liegt die Störung tiefer.

      • American Viewer Says:

        Sehe ich auch so, gute Ergänzungen.

        Ich sage immer: Korrupte Gauner wie Gas-Gerd kann man wenigstens kaufen. Jedenfalls in der Theorie.

        Bei Beton-Ideologen wie Merkel und Hitler wirkt nicht einmal mehr das.

    • Olaf Says:

      Das Establishment benutzt die Geschichte ausschließlich zur Diffamierung der deutschen Patrioten und um deren Freiheit abzuschaffen. Alte SED-Schule, alle linken Verbrechen „antifaschistisch“ nennen, so geht das jetzt in der Merkel-BRD.

  2. Siegi Dukat Says:

    Meine Seele weint.
    Ohne Worte!

  3. Auschwitz gedenken und Sanktionen umgehen | DIG Aachen e. V. Says:

    […] https://aron2201sperber.wordpress.com/2019/01/31/auschwitz-gedenken-und-iran-sanktionen-umgehen/ […]

  4. Grüne Atomhysteriker als iranische Atom-Lobby? | Aron Sperber Says:

    […] möchte Van der Bellen lieber weiter das Mullah-Regime hofieren. Bei der EU rennt er damit ohnehin offene Türen […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: