Rackete ist die neue Greta

Nach einer Schulschwänzerin ist jetzt eine Schlepperin der neue Schwarm des immer grüneren deutschen Establishments.

Dass die von Salivini erwirkte Einstellung der Fährendienste von der libyschen Küste empirisch nachweisbar zu viel weniger Toten geführt hatte, ist den selbst ernannten Rettern und ihren Anhängern egal.

Bildergebnis für todeszahlen mittelmeer

Es geht den Gutmenschen nicht um Menschenleben, sondern um ihre Migrations-Agenda. Wer sich wie der italienische Innenminister der guten Sache in den Weg stellt, ist ein böser „Rechtsradikaler“ (© Spiegel).

Wenn bei einer Seenotrettung nicht der nächste Hafen angesteuert werden soll (obwohl dies von den libyschen und tunesischen Behörden wohl erlaubt worden wäre), hätte ein von einer deutschen Organisation gechartertes Schiff auch gleich nach Deutschland fahren können (wo die meisten Migranten letzten Endes ohnehin landen werden).

Ein Shuttle-Dienst von Afrika direkt nach Buntland wäre jedoch selbst für das deutsche Establishment nicht ganz so einfach beim eigenen „Nazi-Pack“-Volk durchsetzbar.

Solange jedoch nur Italien angesteuert wird, kann man so tun, als ob es sich nicht um gezielte Schleppung, sondern um eine zufällige edle Rettung handle.

Das deutsche Volk ist so weichgespült, dass es bei dieser Rettungs-Charade des deutschen Establishments mitspielt, statt sich gegen die verantwortungslose herrschende Klasse aufzulehnen und in Massen die einzige Alternative zu wählen.

Bildergebnis für seenotrettung schleppung karte

15 Antworten to “Rackete ist die neue Greta”

  1. American Viewer Says:

    Also ich habe noch keinen realen Deutschen getroffen, der diese Schlepperin gut fand.

    Was in DL bekanntlich extrem ist, ist die Medienlandschaft, die eine solche Monopolstellung inne hat, dass sie meinen jedes Thema so darstellen zu können wie sie wollen. Fake News kann man da nur sagen. Lügenpresse par excellence.

    Mein Eindruck ist allerdings, dass diesen Merkel-Volksempfängern immer weniger Glauben geschenkt wird.

    Natürlich gibt es auch immer noch die 100% Gläubigen, die maximal Naiven. Die, die mitten in der tiefsten Nacht in Freiburg allein auf dem Fahrrad rumgurken. Die, die zu zweit nach Marokko trampen, um dort in der Wildnis zu wandern. Die gibt es natürlich auch. Aber die werden eher weniger.

    • Olaf Says:

      Die Lügenmedien sprechen ständig von „Migranten“, die von der haarigen Lesben-Kapitänin nach Italien geschippert werden. Es sind Afrikaner, und da merkt man auch, dass Italien die falsche Richtung ist. Who framed the german rabbit? The Lügenmedien.

  2. caruso Says:

    @American Viewer – es wäre schön, wenn du recht hättest und die Deutschen langsam doch aufwachen würden aus ihrem Tiefschlaf. Ich lebe ja nicht in D, sondern im südlichen Nachbarland. Verfolgen tue ich das dortige Geschehen via Printmedien, die klarerweise ein anderes Bild zeigen. Die Bezeichnung „Lügenpresse“ paßt genau, nicht nur in dieser Angelegenheit. Ich lese von links nach rechts und umgekehrt alles, was mir unter die Hände kommt. Nur so bekommt man vielleicht – sehr vielleicht – ein halbwegs realistischen Bild. Im Wissen, daß sie alles sind, nur nicht verläßlich, glaube ich ihnen kein Wort. Eher manchen Blogs wie Achgut, G. Buurman, Tichy’s, Aron2201 usw. Diese können sich in ihrem Urteil natürlich irren, aber lügen… nein, soweit ich es sehen kann, tun sie nicht.
    lg
    caruso

    PS Ich duze alle, erlaube mir diesen Luxus, bin ich doch eine urzeitliche Hexe.

  3. salamshalom Says:

    Mal aus sicherer Distanz eine Frage in die Runde der hiesig befindlichen Spezialisten:

    Wie bekommt ihr die Krümmung hin, militärische Schläge im Ausland – mit tausenden von Opfern und jahrzehnte langen Scharmützeln – als Werkzeuge der Demokratie und der Menschenrechte zu verkaufen, und gleichzeitig das Rüberschiffen von 50 Schwarzen – ohne jegliche Gewaltleistung – auf euren edlen Kontinent als feindselig und kriminell?

    Oder ist es südlich von Deutschland gerade extrem heiß?

    • aron2201sperber Says:

      weil die Amerikaner 2003 den Fehler begangen haben, den miesen Diktator Iraks abzusetzen, muss Europa nach den 2 Millionen von 2015 weitere Massen aus der islamischen Welt aufnehmen?

      wenn du schon so schlau warst, immer zu wissen, dass unsere Demokratie nix für wilde Moslems ist, warum glaubst du, dass es eine gute Idee ist, sie in unsere demokratische Welt zu importieren?

      oder bist du erst zufrieden, wenn wir auch hier einen Diktator wie Saddam haben, der mit den Muslimen entsprechende umzuspringen weiß?

      • salamshalom Says:

        Nun, es ist ja bei Leibe nicht nur der Saddam-Sturz. Wir hätten da noch den seit Dekaden versuchten Taliban-Sturz, den erfolgten Gaddafi-Sturz, den seit fast 10 Jahren versuchten Assad-Sturz, die Versuche im Jemen, die Huthis zu erradikieren, und vielleicht kommt noch ein Versuch dazu, die Mullahs auszulöschen…
        So – und dann redet ihr und wundert euch über Syrer, Afghanen, Irakis und Nafris im edlen Westen. Vielleicht kommen ja bald noch ein paar Millionen Iraner dazu. Surprise, surprise…

    • aron2201sperber Says:

      Wenn man – wie viele linke deutsche Politiker und Journalisten – durchschaut hat, dass unsere Demokratie nichts für Muslime ist, so müsste man dann aber auch so abgeklärt sein, Muslime nicht in unsere demokratische Welt zu importieren, zumal wir hier (noch) keine eigenen Saddams oder Assads haben, die dafür sorgen würden, dass die zugereisten Barbaren – wie in der islamischen Welt – unter Kontrolle gehalten werden.

      Speziell Deutschlands Linke ist zwar gut darin, zu erkennen, dass man Araber als edle Wilde nicht mit westlicher Demokratie behelligen dürfe. Gleichzeitig glaubt man jedoch, dass die islamische Massenzuwanderung für die deutsche Demokratie eine tolle Bereicherung wäre, von der speziell die Linken profitieren könnten.

      Doch auch in Deutschland wird die Islamisierung – wie in der islamischen Welt – dazu führen, dass sehr rechte Politiker als einzige Alternative zu den Islamisten aufsteigen werden.

    • American Viewer Says:

      Welche Distanz soll das sein, deine IP-Adresse ist aus DL. Was willst du für eine Distanz zum Thema haben??? Deine Distanz zum Thema ist gleich Null.

      Gewalt kann auch nicht der Maßstab sein, dein Thema war Demokratie. Ein Volk sollte bestimmen dürfen, wann es in den Krieg zieht. Selbst am Anfang des verhassten Irakkrieges waren 74% der amerikanischen Wähler für den Krieg.

      Dasselbe gilt für illegale Masseneinwanderung. Viele Europäer sind zwar sehr weit links und wählen komische Parteien, aber beim Thema illegale Einwanderung hat man nicht den Eindruck, dass die Mehrheit der Europäer schreit: Ja bitte gerne, mehr davon.

      • salamshalom Says:

        Na die politische Distanz natürlich… nicht die räumliche.
        Und demokratische Zahlen als Rechtfertigung eines Krieges? Im Ernst?
        Na dann lebe damit, dass es unter Syrern, Irakis, Afghanen und Somalier definitiv eine demokratische Mehrheit dafür gibt, nach Europa zu immigrieren. Amis wollten Krieg. Flüchtlinge wollen Europa. Deine Rechnung geht auf.

    • Olaf Says:

      Wenn man das Urteil über den schuldigen Westen vorher gefällt hat, dann lässt sich hinterher gut konstruieren. Gibt es irgendwas, für das die Afrikaner und Araber selbst verantwortlich sind?

  4. hanswernerklausen Says:

    Unter Wilhelm II. sprach der deutsche Imperialismus vom „Platz an der Sonne“. Der schwarz-grün-rote Imperialismus des heutigen Deutschland verkündet „Als Deutsche, die wir aus der Geschichte gelernt haben…“ und leitet daraus das Recht ab, andere Länder zu bevormunden

  5. caruso Says:

    Ich glaube nicht, daß hanswernerklausen so ganz Unrecht hat. Im Gegenteil. Er faßt die deutsche Mentalität in nur zwei Sätzen gut zusammen.
    lg
    caruso

    • Olaf Says:

      Die Grünhemden wollen die Weltherrschaft. Obersturmführerin Rackete führt die Moral-Wehrmacht nach Lampedusa, wo immer das liegt. Wo Stalingrad liegt, wußte früher auch niemand, aber es war super-wichtig für die Rettung des Planeten.

  6. caruso Says:

    „Doch auch in Deutschland wird die Islamisierung – wie in der islamischen Welt – dazu führen, dass sehr rechte Politiker als einzige Alternative zu den Islamisten aufsteigen werden.“ — Warum begreifen die meisten Politiker dies nicht? Das ist doch so klar! Ich kann nicht glauben, daß alle so blöd sind. Oder ist Linksgrün oder Grünlinks so stark, daß die anderen dagegen nicht aufkommen? Das wäre ja furchtbar. Nicht nur für D. Und warum haben die Wähler nicht mehr Verstand? Merken sie nicht, wie die Politik D zugrunde richtet? Warum lassen sie sich von grünen Ideen dermaßen verblenden? Ich verstehe das nicht. Ich bin wahrlich kein besonders politischer Mensch, ich weiß nur, wie sehr Politik unser aller Leben beeinflussen kann und es auch tut. Aber sogar ich verstehe diesen Zusammenhang, den aron2011 erwähnte. Dabei bin ich keine Studierte, nur ein einfacher Mensch wie Millionen andere auch.

    • besucher Says:

      Grüne Politik wäre schon sinnvoll für das Land, dummerweise muss sich anscheinend jedwede Ökologie dem Migrationsthema unterordnen. Vielleicht sollte mal jemand den Willkommensgrüßlern sagen dass jeder Migrant der hierhin kommt statistisch gesehen denselben CO2-Abdruck hinterlässt wie die schon „länger hier Lebenden“ …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: