Asyl in Europa. Islam aus Katar.

Die Reportage, die Arte kürzlich unter dem Titel „Katar: Millionen für Europas Islam“ ausstrahlte, enthüllt beunruhigende Details: Die Wohltätigkeitsorganisation Qatar Charity ist demzufolge nicht nur die von unabhängigen Bürgern des Königreichs geführte Nicht-Regierungs-Organisation (NGO), als die sie sich selbst darstellt.

(gmx.at)

Obwohl die Integration aufgrund gemeinsamer Sprache, Religion und Kutur kein Problem sein sollte, holte sich der Emir von Katar lieber Philippinos oder Inder zum Stadionbau, statt die eigenen Brüder aus Syrien ins Land zu lassen.

Flüchtlinge sind zwar bei Katars Staatssender Al-Jazeera ein beliebtes Thema. Allerdings wird dabei stets vorausgesetzt, dass der Westen für die Flüchtlinge zuständig wäre und nicht das eigene Emirat.

Bei der Zurverfügungstellung des leiblichen Wohls übt sich der Emir in nobler Zurückhaltung und lässt den Europäern großzügig den Vortritt. Seine Qatar Charity sorgt allerdings für das geistige Wohl der von den Kuffar versorgten Brüder und baut ihnen Moscheen und Dialüg-Zentren.

Ein kleines, aber feines Investment hat die Qatar Charity in Bosnien getätigt. In Bosnien kann man mit wenig Geld viel bewirken, da ein Brückenkopf in Bosnien essentiell für eine neue Flüchtlingswelle nach Germoney sein kann.

Bildergebnis für al jazeera bosnia refugees

2 Antworten to “Asyl in Europa. Islam aus Katar.”

  1. Olaf Says:

    Die Deutschen bezahlen ihre Islamisierung, pervers, aber Merkel.
    Bosnien ist das böse Ramstein, die Islam-Army-Base für die Evil-Koran-Marines.

  2. Zitate | abseits vom mainstream - heplev Says:

    […] Flüchtlinge sind zwar bei Katars Staatssender Al-Jazeera ein beliebtes Thema. Allerdings wird dabei stets vorausgesetzt, dass der Westen für die Flüchtlinge zuständig wäre und nicht das eigene Emirat. Aaron Sperber, 22.10.19 […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: