Wird Augsburger neuer Amadeu?

Zusammen mit seiner Frau und einem befreundeten Ehepaar hatte das spätere Opfer den Christkindlesmarkt besucht und war am Freitagabend um kurz nach halb elf in der Innenstadt unterwegs gewesen, als sie auf eine siebenköpfige Gruppe junger Männer stießen.

Aus noch unbekannten Gründen kam es zum Streit. Einer der jungen Männer schlug dem 49-Jährigen aus dem Landkreis Augsburg daraufhin gegen den Kopf. Er stürzte und blieb am Boden liegen. Auch der 50-jährige Begleiter wurde im Gesicht verletzt.

(Spiegel)

„Verstarb“ nicht auch Amadeu Antonio nach einem „Streit“ mit einer „Männergruppe“?

Wird es für den toten Augsburger wie für Amadeu Antonio auch eine eigene Stiftung geben?

Wird man in 29 Jahren auch für den Augsburger auf die Straße gehen, wie man es für Amadeu Antonio Jahr für Jahr tat?

Etwa 350 Menschen haben nach Angaben von Polizei und Veranstalter am Freitag in Eberswalde mit einem Schweigemarsch an die Ermordung des angolanischen Vertragsarbeiters Amadeu Antonio vor 29 Jahren erinnert.

(rbb)

Bildergebnis für amadeu antonio gedenken

8 Antworten to “Wird Augsburger neuer Amadeu?”

  1. aron2201sperber Says:

    „Zur Täterbeschreibung und zu den Zeugenaussagen nennen wir aus ermittlungstaktischen Gründen derzeit keine Details.“ Die Stadt bat ausdrücklich darum, auf „Spekulationen, Unterstellungen und Vorverurteilungen“ zu verzichten.

    https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/kriminalitaet/id_86954654/augsburg-gruppe-schlaegt-passanten-tot-frau-muss-zusehen.html

    • Olaf Says:

      Eine Augsburger-Feuerwehrmann-Stiftung wird es nicht geben. Nicht mal einen Namen wollen die Lügenmedien dem toten Bayern geben. Das nennt man Opfer-Ranking, und da stehen die vielen Europäer ganz unten und hinten. Und die CSU-Wähler müssten auch langsam merken, dass ihre Söders sie verarschen und verkaufen.

  2. itayiriki Says:

    „Streit“ nennt sich das also … .

  3. aron2201sperber Says:

    Haupttäter nach BILD-Informationen um einen 17-Jährigen mit deutscher, türkischer und libanesischer Staatsangehörigkeit.

    ein echter Kosmopolit.

  4. aron2201sperber Says:

    die Augsburger Allgemeine atmet trotzdem auf:

    Der mutmaßliche Haupttäter hat nach Informationen unserer Redaktion die deutsche, libanesische sowie die türkische Staatsangehörigkeit, der andere festgenommene Jugendliche die italienische. Anders als online vielfach kolportiert, stammt die Gruppe aber wohl nicht aus dem Flüchtlingsmilieu. Beide Festgenommenen seien in Augsburg geboren und aufgewachsen, heißt es.

    https://www.augsburger-allgemeine.de/augsburg/Nach-Attacke-am-Koe-Polizei-nimmt-Tatverdaechtige-fest-id56170756.html

    denn immerhin war der Deutsch-Türk-Libanese in Augsburg aufgewachsen, und kein waschechter Merkel-Gast.

    • Olaf Says:

      Die meisten Moslems sind als sog. Flüchtlinge gekommen, der Anwerbestopp für Gastarbeiter war 1973.
      90 % der „Gruppen“ sind danach gekommen.

      • aron2201sperber Says:

        so ist es. Aber das Problem liegt ja ohnehin nicht im Asyl- oder Gastarbeiterstatus begründet, sondern in der islamischen Gewalt-Kultur.

        das Problem gab es auch schon vor 2015. Merkel hatte sich jedoch wählen lassen, um das Problem zu lindern:

        stattdessen hat sie sich dann spontan entschlossen, das Problem zu verdoppeln.

        auch wenn es diesmal keiner der von ihr persönlich eingeladenen Gäste war, so zeigt der in Augsburg augewachsen Libanese/Türke auf wie die Zukunft mit den Millionen Syrern (die eng verwandten Nachbarn der Libanesen) ausschauen dürfte.

Schreibe eine Antwort zu aron2201sperber Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: