ORF als Chef-Sache?

Kurz will Medien zur „Chefsache“ machen. Was wohl bedeutet, dass er sich von den ORF-Schlawinern vollschleimen lassen wird, und ihnen dafür jeden Wunsch erfüllen wird: noch mehr Kohle und Unterdrückung der freien Meinungsäßerung in den sozialen Medien (der größten Konkurrenz von ORF & Co).

Wenn er einmal wirklich auf den ORF angewiesen sein sollte (wie bei einer neuen Flüchtlingswelle), wird der linksgrüne ORF trotzdem nicht auf Seiten des „Chefs“, sondern hinter seiner grünen Braut stehen. Selbst seine Benko-Medien „Krone“, „Kurier“ und „Profil“ werden, wenn es hart auf hart geht, ihrem linksgrünen Journalisten-Herz folgen.

Bildergebnis für aron journalisten wahlen

Dann könnte es sich für Kurz bitter rächen, dass er seit 2017 Migration nicht mehr als „Chefsache“ behandelt hat – und statt auf die freie Meinungsäußerung in den Sozialen Medien, die ihm 2017 zum Wahlsieg verholfen hatte, danach nur noch auf die Establishment-Medien gesetzt hat.

Eine Antwort to “ORF als Chef-Sache?”

  1. aron2201sperber Says:

    auch auf orf-watch veröffentlicht:

    https://www.orf-watch.at/Debatte/2020/01/kurz-will-medien-zur-ijchefsacheij-machen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: