Corona-Zahlen decken Influenza-Schwindel auf

Laut Medienberichten starben letztes Jahr in Österreich angeblich über 1.400 ungeimpfte Menschen an Influenza-Viren:

Mehr als dreimal so viele Todesfälle durch Grippe wie im Straßenverkehr

Im Vorjahr starben in Österreich 1.400 Menschen an den Folgen der Influenza, darunter fünf Kinder. Eine Impfung schützt

(Standard)

Im Verhältnis zur Einwohnerzahl (1:130) würde dies rund 200.000 toten Chinesen entsprechen.

Am Corona-Virus sind in China rund 2.500 Menschen gestorben. Also 9mal weniger als von einer normalen Grippe letztes Jahr in Österreich.

Ist die Angst vor dem Coronavirus also völlig übertrieben?

Die Sterblichkeit vom Coronavirus liegt bei etwa 3% (2.500 Tote von 80.000 Infizierten in China). Damit ist das Coronavirus viel tödlicher als jede normale Grippe (seit der spanischen Grippe) und die Aufregung durchaus berechtigt.

Die Corona-Zahlen decken allerdings auf, wie überzogen die Grippe-Zahlen wohl sind, mit denen jedes Jahr für eine Impfung geworben wird.

Grippe-Impfungen mögen für gewisse Gruppen sinnvoll sein, selbst wenn es nicht jedes Jahr eine spanische Grippe mit Millionen Toten gibt. Mit überzogenen Horror-Zahlen zu operieren, ist jedoch unseriös und schadet letztlich dem guten Ruf der wissenschaftlichen Medizin.

Bildergebnis für grippe impfung

 

 

7 Antworten to “Corona-Zahlen decken Influenza-Schwindel auf”

  1. Eloman Says:

    Da die jährliche Grippe-Impfung zumindest in Deutschland von der Krankenkasse als Vorsorgemaßnahme bezahlt wird, kann es nicht schaden, sich impfen zu lassen. Insbesondere wenn man (wie zB meiner einer) viel Kontakt mit Menschen aus aller Welt hat. Ich mache das seit mittlerweile 25 Jahren. Die von einigen beschriebenen Nebenwirkungen haben sich bei mir noch nie gezeigt. Es ist ja auch von Vorteil, sich im Auto anzuschnallen, auch wenn man noch nie einen Unfall hatte.

    • aron2201sperber Says:

      ich bin absolut kein Impfgegner.

      ich verstehe auch, wenn die Industrie ein Produkt verkaufen will und es entsprechend reißerisch bewirbt.

      die Verfehlung liegt aber zumindest bei den Journalisten, die die Werbung mit den Horrorzahlen unkritisch nachbeten.

      • American Viewer Says:

        Die Todeszahlen stimmen schon, denke ich. Nimmt trägt in Todesbescheinigungen Influenza ein, wenn der Virus gar nicht getestet wurde. So gesehen gibt es eher eine relevante Dunkelziffer.

        Man müsste die Zahlen natürlich mal in den Vergleich stellen zu Todesziffern bei Herzinfarkt, Krebsarten usw. Dann sind 1400 plötzlich wieder ganz wenig.

  2. Benjamin Goldstein Says:

    Die Zahlen in China stimmen mit Sicherheit nicht. Das Virus verbreitet sich viel zu schnell in anderen Ländern, als dass die Infektionsrate in China so niedrig sein kann. Eine gute Quelle zu dem Thema ist der Kanal „China Uncensored“.

    • American Viewer Says:

      Ich tippe es liegt daran, dass die Chinesen gar nicht so viel testen können. Das könnten westliche Länder auch nicht. Die Tests kosten Geld und sind auch rein quantitativ nicht unendlich vorhanden.

      Hinzu kommt im Fall von China, dass das Regime natürlich möglichst niedrige Zahlen will. Vertuschungen durch das Regime (wie in Iran) sind also gut möglich, da gebe ich dir recht.

      Auch die Erkrankten melden sich natürlich bei weitem nicht alle, zumal wenn man kaum bis keine Symptome hat.

      Auch die Zahlen in DL und Italien stimmen nicht, es gibt viel mehr Erkrankte. Man findet ja nicht einmal mehr in jedem Fall die ursprünglich zuerst Erkrankten. Ggf. ist der Virus schon seit mind. Mitte Januar in Italien unterwegs.

      • Benjamin Goldstein Says:

        Ich bin mir sehr sicher, dass die Chinesen auch aktiv verheimlichen. Es wurden die ersten Warner ja sofort bestraft. Dann ist das Testen, wie du sagst, auch nur begrenzt möglich und bei den meisten läuft die Infektion wohl nur wie ein Schnupfen ab. Ich würde dort auch nicht zum Arzt gehen. Die hohe Mortalität liegt v.a. daran, dass unter denen, die sich melden müssen, auch mehr sterben.

        Was mich irritiert, ist, dass es offensichtlich eine Zensur von Google, Facebook und Twitter gibt. Also bevor unsere Eliten etwas genaueres wissen, verspielen sie erst einmal massiv das Vertrauen der Bevölkerung.

        Mir ist vor einer Weile schon beim Thema AIDS aufgefallen, dass offenbar politische Kreise Informationen unterdrücken wollen. Früher ging die Aufklärungskampagne darum, den Leuten Kondome nahezulegen. Die neueren Kampagnen drehen sich aber nur noch darum, gegen Ausgrenzung von Kranken zu … äh … informieren. Ich verstehe, dass auf der Höhe der Panik in den 80igern viel Leid verursacht wurde, aber gerade heute könnte sich die Kampagne ja auf den Schutz konzentrieren. Und dann ging ich auf die Webseite der AIDS-Hilfe und las mit erstaunen, dass Oralsex sicher sei. Zahnfleischbluten ist eine sehr weit verbreitete Krankheit unter Erwachsenen und mein Laienverständnis lässt mich zweifeln, dass Sperma auf offenen Blutungen sicher ist. Mich irritiert das und ich verstehe es nicht.

  3. Bernd Dorendorf Says:

    Das Virus heißt Corona
    Covid – 19 heißt:
    Certifikate of Vaccination Ident Number
    19
    Und ist das Impfprogramm
    Und nicht Virus
    bitte sauber arbeiten !!!!!!!!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: