Erdogans kleine und große Lügen

Wer sich nun darüber empört, dass Erdogan die Tore für Migranten nach Europa öffnet, der sollte eines nicht vergessen: Die Türkei beherbergt fast 4 Millionen Flüchtlinge, mehr als jedes andere Land. Die EU-Staaten geraten wegen 13.000 Menschen an ihren Grenzen in Panik.

(Spiegel – Maximilian Popp)

Laut türkischen Angaben sind es allerdings nicht 13.000, sondern 130.000. Die kleine Lüge von den 130.000 nach Griechenland überstellten Flüchtlingen glaubt Popp den Türken nicht. Die viel größere Lüge von den 4.000.000 Flüchtlingen, die Erdogan für uns aufgenommen haben will, verbreitet Popp für Erdogan hingegen anstandslos (obwohl auch Popp es besser weiß).

Wie bei der aktuellen Lüge der 13.000 statt 130.000 kann man auch die 4.000.000 locker durch 10 dividieren, um auf eine realistische Zahl zu kommen.

Im Wesentlichen handelt es sich dabei neben den 60.000 Syrern, die noch in den Lagern nahe der syrischen Grenze leben, um Migranten aus Afghanistan, Pakistan und Bangladesch, die nach 2016 in die Türkei kamen, um dort auf eine günstige Gelegenheit zur Weiterreise ins europäische Asyl-Mekka zu warten.

Migranten aus Afghanistan, Pakistan und Bangladesch erhalten von der Türkei allerdings keinen Cent und sie müssen sich ihren Aufenthalt im türkischen Warteraum für die europäischen Schlaraffenländer vollständig selbst finanzieren (zumeist als Billigst-Tagelöhner).

Jene Glücksritter lassen sich leicht durch Erdogans Ansagen zum Grenzsturm locken, da sie nichts zu verlieren haben. Kommt die Vorhut durch, kann Erdogan seine eigenen Grenzen öffnen, um uns die „echten Syrer“ aus idlib (Jihadisten und ihre Familien) zu schicken, die dann wie die Flüchtlinge von 2015 nur auf der Durchreise in der Türkei wären.

Für die durchgeschleusten Syrer könnte Erdogan dann wieder groß abkassieren, indem er Merkel und ihrer EU einredet, er würde Millionen von ihnen immer noch für uns in der Türkei versorgen und so von einer Weiterreise abhalten.

Warum sollte Erdogan nicht versuchen, seinen großen Streich von 2015 zu wiederholen? Schließlich ist immer noch dieselbe Merkel an der Macht und ihr Spieglein redet ihr nach wie vor die gleichen Sachen ein.

Bildergebnis für merkel erdogan

8 Antworten to “Erdogans kleine und große Lügen”

  1. besucher Says:

    Also bis jetzt halten die Griechen dicht.

  2. Olaf Says:

    Die Spiegel-Lügner ziehen sich Fantasiezahlen aus dem grünen Arsch und nennen das „Dschurnalismus“. Übrigens, Hillary wird wieder Präsident, diesmal mit 120 % der Wählerstimmen, und Trump hatte nie eine Chance, sagt Experte Feldenkirchen, auf allen Kanälen.

  3. besucher Says:

    Die meisten Migranten auf den Bildern sind Afghanen. Die ostasiatisch aussehenden so weit ich weiß Hazara, eine mongolische, schiitische Minderheit.

  4. aron2201sperber Says:

    Erdogan hat von der EU für seine angebliche Flüchtlingshilfe 6.000.000.000 € für seine Kriegskasse kassiert. Als der EU-Rechnungshof die Verwendung der Gelder kontrollieren wollte, hat die Türkei mit Hinweis auf den „Datenschutz“ die Herausgabe von Primärdaten verweigert.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2020/01/24/noch-mehr-milliarden-fuer-erdogan/

  5. aron2201sperber Says:

    ist Erdogan Frau Merkel dafür dankbar?

    Betrüger verachten stets die Betrogenen.

    die Verachtung hat sich sogar in einen besonderen Hass gegenüber Merkel gesteiert.

    https://www.nzz.ch/international/rhetorischer-tiefschlag-aus-der-tuerkei-erdogan-beleidigt-deutschland-ld.149347

    Erdogan fühlt sich durch Merkels Milliarden gedemütigt, weil ihm damit die eigene Miesheit und Wertlosigkeit vor Augen geführt wird.

    Je mehr Merkel ihm bezahlt, desto mehr verspürt er, dass sie sich für ewas Besseres hält.

    Mit Putin, der sich zwar schon ordentlich mit Erdogan prügelte, aber Erdogan damit auf gleicher Augenhöhe begegnete, kommt Erdogan grundsätzlich viel besser klar – auch mit Orban, der die Aufnahme von Erdogans Brüdern strikt verweigert hatte, gibt es keine Probleme:

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/viktor-orban-empfaengt-recep-tayyip-erdogan-wir-alle-wollen-so-sein-wie-er-a-1295200.html

  6. aron2201sperber Says:

    Warum sind wohl kaum Syrer unter den von Erdogan logeschickten Grenzstürmern?

    https://www.welt.de/politik/ausland/plus206312813/Erdogans-Fluechtlings-Trick-Kaum-Syrer-an-Grenze-zu-Griechenland.html

    die simple Erklärung ist, dass es einfach wenig Syrer in der Türkei gibt.

    Dass die Türkei ihre organisierten Lager für Syrer stetig von den ursprünglich 200.000 Plätzen in 2016 auf 60.000 Plätze reduzieren konnte, spricht dafür, dass sich in Wahrheit kaum Syrer in der Türkei aufhalten:

    https://www.fr.de/politik/tuerkei-schliesst-lager-syrische-fluechtlinge-12352332.html

    wo es jedoch viele syrische Flüchtlinge gibt, zwar nicht Millionen, aber gut 500.000 (in 2015 waren es auch nicht mehr „echte Syrer“, die mit den 1,5 Millionen von Merkel eingeladenen Migranten ankamen ), ist auf der syrischen Seite der Grenze zur Türkei.

    die wird Erdogan aber erst in die Türkei lassen, wenn der Weg nach Europa wie 2015 frei ist – und die Syrer lediglich auf der Durchreise wären.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: