Asyl und Redefreiheit unbegrenzbar?

Der Spiegel ist ergriffen vom Plädoyer des Erfinders des Merkel-Erdogan-Pakts, in welchem er das Recht auf unbegrenzte Asylmigration zur Voraussetzung für unser Grundrecht auf Redefreiheit erklärt.

Das Plädoyer des Abends: Das hält der Migrationsforscher Gerald Knaus. Das Recht auf Asyl einfach auszusetzen, wie es Griechenland tue, sei „enorm gefährlich“, sagt er. Wenn man Grundrechte beschneide, bestehe ein Risiko: „Als Nächstes wird die Redefreiheit aufgehoben.“

(Spiegel)

So einem ergreifenden Plädoyer zu widersprechen, fiele natürlich unter „Hassrede“, die als Vorstufe zum „rechten Terror“ verboten werden muss.

3 Antworten to “Asyl und Redefreiheit unbegrenzbar?”

  1. caruso Says:

    Viel Verstand hat der Herr Migrationsforscher nicht. Was er studiert hat um …..Forscher zu werden, weiß ich nicht. Was ich weiß, es reicht nicht etwas gelernt zu haben, man muß das Gelernte auch verstanden haben. Sonst ist ein Diplom nicht viel wert, auch wenn man eine Stellung daraufhin bekommt.
    lg
    caruso

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: