Erdogans getürkte Syrer-Zahlen

Gerade „echte Syrer“ hätten bei uns nach wie vor viel bessere Chancen auf Asyl als Afghanen oder Pakistaner und würden sich die Gelegenheit auf eine Einreise in die EU daher kaum entgehen lassen.

Warum befanden sich trotzdem kaum Syrer unter den von Erdogan losgeschickten Grenzstürmern?

Die simple Erklärung ist, dass sich im Verhältnis zu anderen Migranten einfach wenige Syrer in der Türkei aufhalten. Dass die Türkei ihre organisierten Lager für Syrer stetig von den ursprünglich 292.000 Plätzen auf nur noch 60.000 Plätze reduzieren konnte, spricht klar für diese Theorie:

Von ihnen lebten bis zum Sommer 2018 etwa 292 000 in 21 staatlich organisierten Lagern. Im Herbst vergangenen Jahres begannen die Behörden, die ersten Lager zu schließen.

(Frankfurter Rundschau)

Offiziell stellen die Syrer die mit Abstand größte Migrantengruppe in der Türkei dar. Die von der Türkei verbreiteten Zahlen liegen bei beeindruckenden 3,7 Millionen Syrern. Unsere Medien beten die türkischen Zahlen täglich völlig unkritisch nach.

Als der EU-Rechnungshof Erdogans Flüchtlingsleistungen kontrollieren wollte, wurde die Herausgabe der Daten mit Hinweis auf den türkischen Datenschutz verweigert. Die 3,7 Millionen Syrer existieren in Wahrheit wohl lediglich in der türkischen Statistik. In der Realität sind die (oft mehrfach und ohne Dokumente) in der Türkei „registrierten Syrer“ längst in Österreich, Deutschland und Schweden. Die Türkei bekommt von der EU Milliarden für „Millionen Syrer“, die oft längst zu uns weitergereist sind.

Wo es jedoch viele syrische Flüchtlinge gibt, zwar nicht Millionen, aber gut 500.000 (in 2015 waren es auch nicht mehr „echte Syrer“, die mit den 1,5 Millionen von Merkel eingeladenen Migranten ankamen), ist jenseits der Grenze in Idlib und in den von der Türkei bereits zuvor besetzten Teilen Syriens:

Bildergebnis für refugees unhcr atmeh map

Die wird Erdogan aber erst in die Türkei lassen, wenn der Weg nach Europa wie 2015 frei ist – und die Syrer lediglich auf der Durchreise wären.

4 Antworten to “Erdogans getürkte Syrer-Zahlen”

  1. caruso Says:

    Hr. Erdogan ist ziemlich trickreich, das muß man ihm lassen. Schlimmer ist es, daß die EU, D inbegriffen, auf seine Tricks immer wieder reinfällt. Können die Zuständigen nicht denken? Er schaut danach aus.
    lg
    caruso

    • aron2201sperber Says:

      sehr empfehlenswertes Interview mit Heiko Heinisch:

      https://www.krone.at/2112171

      die EU hätte genug wirtschaftliche Mittel gegen Erdogan in der Hand. Putin hat Erdogan auch seine Grenzen gezeigt. Wir machen ihn künstlich groß, weil wir einknicken und unsere Macht nicht ausspielen.

    • Olaf Says:

      Erdogan ist eine skrupellose Islammaschine, clever würde ich das nicht nennen. Deutsche Polütüker sind dumme Verräter, die Erdlochgans Tritte genießen, diese grünen Masos.

  2. Gute Nachricht aus Afghanistan wird schlechtgemacht | Aron Sperber Says:

    […] (wie z.B. dem türkischen UNHCR) darf die UNAMA jedoch nicht einfach irgendwelche getürkten Zahlen verbreiten, da sie größtenteils von den USA finanziert […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: