„Stay home“ gilt für Reiche und Arme

Krankheiten treffen oft die ohnehin schon Armen. So sind von TBC, Malaria oder AIDS augerechnet die ärmsten Länder am stärksten betroffen.

Corona trifft hingegen alle gleichermaßen und oft sogar die besonders Wohlhabenden, die auch besonders mobil waren, zuerst.

Reiche New Yorker hatten versucht, sich in abgelegene Luxus-Domizile auf Long Island zu flüchten und damit Corona genau dorthin eingeschleppt, wo man zwar abgeschiedener ist, man aber auch viel weniger medizinische Infrastruktur zur Verfügung hat.

Im Suffolk-County, wo die Superreichen ihre Villen haben, hat man mittlerweile (im Verhältnis zur Einwohnerzahl) die gleichen Zahlen wie in New York City.

„Stay home“ ist im Moment für alle ein guter Rat, egal wer und wo man gerade ist.

Warum der Passagier-Verkehr noch aufrecht erhalten werden muss, erschließt sich mir nicht. Urlauber sind ja wohl schon längst zurückgekehrt.

Unsinnig sind natürlich auch die Evakuierungs-Forderungen für Flüchtlinge, die sich auf den griechischen Inseln befinden.

Abgesehen davon, dass die Flüchtlinge von der Altersstruktur nicht zur Risikogruppe von Corona gehören, gilt für sie das Gleiche wie für reiche New Yorker.

Am besten schützt man sich und andere vor Corona, indem man auf unnötige Wege verzichtet. Solange nicht neue Flüchtlinge (oder deutsche Helfer) nachkommen, sind die Flüchtlinge auf den griechischen Inseln sogar relativ gut vor Corona geschützt.

Leider starten immer noch Boote von der Türkei aus, auch wenn die türkischen Staatsmedien frech behaupten, jene Boote würden aus der anderen Richtung gekommen:

The Greek Coast Guard forced 26 asylum seekers Thursday into Turkish territorial waters off the Aegean coast, where they were rescued by Turkey.

Ten Congolese, eight Syrians, six from the Central African Republic and two Afghans, including children were rescued from a rubber boat off the coast of Kuşadası district in western Aydın province.

Asylum-seekers told Turkish authorities that they moved to Samos Island two days ago and were caught by the Greek coast guard who put them into a rubber boat to be left at sea.

(Daily Sabah English)

6 Antworten to “„Stay home“ gilt für Reiche und Arme”

  1. American Viewer Says:

    Völlig egal was in der Welt auch passiert, die linken deutschen Politiker werden fordern, dass man die Migranten von Griechenland nach Deutschland fliegt. Langsam wird es wirklich langweilig.

    Die Reichen haben es natürlich einfach ihre „Stay at home“-Videos zu drehen. In ihren gigantischen Villen kann man Monate verbringen, ohne dass es zu langweilig oder zu eng wird.

    Dasselbe Motiv haben auch die Politiker: natürlich kann man leicht fordern die ganze Welt nach Deutschland einzuladen, wenn man selbst nicht davon betroffen ist, weil man in seiner ganz eigenen Welt lebt.

    Die halbe Welt spricht davon wie nach Corona angeblich „alles anders“ wird. Man muss leider davon ausgehen, dass sich nicht viel ändern wird, was bisher Scheiße war, wird sich durch die Krise nicht in Gold verwandeln, es wird allenfalls noch mehr stinken als vorher.

    • salamshalom Says:

      Es ist überaus amüsant und auch sehr einprägsam zu sehen, wie Individuen aus einem gesellschaftlichen Umfeld wie dem unserem sich gerade aufrichten und denken, vollmundig moralische und taktische Vorgaben zu Flüchtlingen und Gestrandeten machen zu können/dürfen/müssen, während sich ihre Artgenossen in den Supermärkten Prügeleien wegen Einkaufswagen und Klopapier liefern.

      Das (!!), werter AV ist mal wirklich 😂

    • shaze86 Says:

      Deren „alles anders“ möchte ich nicht haben.

      • American Viewer Says:

        shaze, da gebe ich dir voll recht.

        Die Soziologen, Dschurnalisten und Möchtegern-Revolutionäre kriechen wie bei jeder Krise aus ihren Löchtern und reden das Ende des Kapitalismus und den Beginn des Sozialismus herbei. Ewiges Motto: „Morgen wird alles anders.“

        Es wäre ja echt lustig, wenn es nicht so langweilig vorhersehbar wäre.

  2. American Viewer Says:

    Viele deutsche Politiker wollen die Inseln wirklich leeren und die Leute quer über Europa verteilen, was in der Praxis bedeutet: die meisten nach Deutschland.

    Das ist mal wieder der Witz des Jahrhunderts, hierzulande soll man sich so wenig bewegen wir nur irgendwie möglich, aber für diese Spezialgruppe will man mal wieder abstruse Sonderregeln schaffen.

    Das Gegenteil wäre richtig: 2-3 Monate Quarantäne für diese Inseln. Niemand kommt mehr raus oder rein.

    Die Griechen machen das sogar teilweise schon. An einem kleinen Ort ist wohl schon Corona ausgebrochen, die Griechen haben sofort eine Quarantäne verhängt. Die neue griechische Regierung ist wirklich nicht schlecht, da könnten sich Merkel und Co mal eine dicke Scheibe von abschneiden.

    • aron2201sperber Says:

      Deutschland und Luxemburg (das eine so hohe Pro-Kopf-Infektionsrate wie Frankreich hat) beginnen nun mit der Aufnahme von „unbegleiteten Flüchtlingskindern“ (bei näherem Hinsehen junge Männer), um diese vor Corona zu retten, obwohl Griechenland eine viel niedrigere Rate hat.

      Junge, gesunde Menschen gehören übrigens auch nicht zur Risikogruppe von Corona.

      Indem man weitere junge Migranten auf die greicheischen Inseln lockt, steigert man jedoch das Risiko für die auf den griechischen Inseln lebenden (sowohl migrantischen wie einheimischen) Risikogruppen.

      Denn in der Türkei steigt die Zahl der Infektionen gerade rasend – und genau dort, wo reisebereite Migranten leben: in Istanbul und Izmir.

      gerade die Rettung kann dazu führen, dass die angesagte Katastrophe in Lesbos tatsächlich eintritt, weil man weitere (in der Türkei oder im Iran infizierte) Migranten auf die griechischen Inseln lockt.

      Bei Corona ist die hohe Mobilität einer der größten Risikofaktoren.

      Die Corona-Krise hat besonders mobile Menschen am stärksten getroffen. Und dies betrifft Arme wie Reiche gleichermaßen.

      Die Migranten-Drehscheibe Istanbul ist nach New York der aktuelle Corona-Hotspot.

      Trotzdem landen bis zum heutigen Flugzeuge aus Istanbul in Wien:

      19:55ISTANBUL ISLTK 6431Turkish Airlineslanded 19:36

      https://www.viennaairport.com/ankuenfte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: