Nikotin gegen Corona?

Blockiert Nikotin dem Coronavirus den Weg?

Ein genaueres Bild bietet eine neue Studie aus Frankreich: Von den 500 Covid-19-Patienten – darunter 350 im Krankenhaus behandelte Menschen und 150 Patienten mit einem leichteren Krankheitsverlauf – waren nur fünf Prozent Raucher, erklärte der Studienleiter und Professor für Innere Medizin, Zahir Amoura.

(MDR)

Die Covid-Risikogruppe, die regelmäßig in Spitälern behandelt werden muss, sind die Über-60jährigen.

Genau in jener Alterskohorte beginnt auch das Rauchen, viele Menschen dahinzuraffen, weswegen Rauchen zwar eine persönliche Tragödie ist, aber volkswirtschaftlich im Gegensatz zum Alkohol sogar eher positive Effekte hat. Raucher funktionieren bis 60 relativ normal, zahlen ihr Leben lang eine Menge Steuern für ihr Laster und treten genau dann ab, wenn sie das Pensionssystem belasten würden.

Dass es wenige Raucher unter den im Spital behandelten Covid-Kranken gibt, liegt wohl schlicht daran, dass es wenige Menschen gibt, die trotz Rauchens so alt geworden sind, um zu einer Covid-Risiko-Gruppe zu gehören.

So wie man Raucher bis zu einem gewissen Grad durch Verbote vor sich selbst schützen sollte, ist es auch richtig, zum Schutz von Risikogruppen rigorose Maßnahmen gegen die Verbreitung von Corona zu ergreifen.

Diese Maßnahmen sollten jedoch wie beim Rauchen verhältnismäßig sein. Auch wenn das Rauchen schädlich und eine Tragödie für die Betroffenen und ihre Angehörigen ist, hat der Staat nicht die Aufgabe, alles was ungesund ist, zu jedem Preis pauschal zu verbieten.

Strache verstößt gegen sein eigenes Rauchverbot | SN.at

6 Antworten to “Nikotin gegen Corona?”

  1. aron2201sperber Says:

    ich habe fast 30 Jahre sehr gerne geraucht – und hätte gerne eine Ausrede wieder anzufangen.

    zum Glück war das Aufhören so unangenehm, dass ich mich trotz solcher Nachrichten nicht dazu verleiten lasse, wieder anzufangen, sondern sie stattdessen lieber genau hinterfrage.

  2. Chrisamar Says:

    Als immer wieder Raucherin erscheint es mir durchaus glaubhaft, das die Rückfallquote unter Nikotinabhängigen sehr viel höher ist als unter den Heroinabhängigen. Wobei Sigmund Freund ja bewiesen hat, das man mit Heroin alt werden könnte, vorausgesetzt, man hat niemals geraucht. Bleiben Sie gesund!

    • aron2201sperber Says:

      ich hatte im Kopf, dass Freud ein Kokser war.

      Drogen gehören zum Leben dazu. Sie dürfen allerdings nicht das Leben kontrollieren. Heroin führt am stärksten die Regie und ist daher die mit Abstand gefährlichste Droge.

      Nikotin führt nur schwach Regie, ist aber gefährlich, weil man es gut in den Alltag integrieren kann und scheinbar normal funktioniert, aber dann doch irgendwann die Rechnung präsentiert bekommt.

      wer (wie offenbar auch du) nur Gelegenheitsraucher ist, kann meiner Ansicht nach ohne Probleme rauchen, so wie viele trinken können, ohne Alkoholiker zu werden.

      Beim Rauchen bin ich definitiv ein trockener Raucher.

      • Chrisamar Says:

        Freud war ein Polytoxiker und Heroin ist das beste Schmerzmittel. Das stärkste Nervengift ist Alkohol. Koks, chemisch hergestellt, nennt sich „Ritalin“. Damit werden Kokser substituiert. Für mich hoffe ich, das ich meine Raucherphase sehr bald wieder beenden werde. Viele liebe Grüße ( heute mit Musik ): https://youtu.be/uiz0Y619HTo

    • Olaf Says:

      Freud hatte ja Schleimhautkrebs an Mund und Wangen, wohl durchs Rauchen. Zungenkrebs gibts auch noch, also nicht nur die Lunge ist gefährdet. Ansonsten glaub ich, dass die Forscher von Corona ziemlich wenig wissen. jeder Weißkittel hat seine Thesen, und die Politiker sind eh dämlich.
      Wenig Fälle – Lockdown, mehr Fälle- alles wieder öffnen!?
      Was ist das fürn Unsinn?

      • Chrisamar Says:

        Die Antwort dazu findet man bei Lenin. Es nennt sich „Revolution Beschleunigung““. Aus meiner Sicht muss Frau Merkel befragt werden, was diese im September 2019 in Wuhan gemacht hat. Obwohl die Antwort kennen wir nun mehr wohl alle. Jeder der für „offene Grenzen“ und für unbegrenzte Einwanderung kämpft, ist ein Kommunist oder auf Neu-Deutsch ein „Links-Extremist“. Denn auch das dient zur Revolution Beschleunigung. Der Mensch ist das einzige Wesen, das nichts aus seinen Erfahrungen lernen kann. Viele Grüße und bleiben Sie gesund!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: