Wahlwerbung statt Journalismus

Obwohl gerade Fellners „Österreich“ relativ politisch unkorrekt über den Wiener Corona-Cluster berichtet hatte, springt das Gratis-Blatt nun doch der rotgrünen Stadtregierung bei:

Zahlen beweisen: Wien ist kein Corona-Hotspot

Städtevergleich: Wien liegt ausgezeichnet

Die Stadt Wien wird vor allem aus ÖVP-Kreisen als Corona-Hotspot attackiert. Doch was ist dran an den Vorwürfen? Steckt mehr dahinter als Vorwahl-Getöse – schließlich wählt die Hauptstadt am 11. Oktober.

https://www.oe24.at/coronavirus/Zahlen-beweisen-Wien-ist-kein-Corona-Hotspot/431037725

Warum fehlen in jenem Vergleich ausgerechnet Wiens Nachbarstädte Prag, Budapest, Warschau, Bratislava, Lubjana und Zagreb?

Warum werden nicht die Zahlen der aktuell Erkrankten miteinander verglichen, wenn es um einen aktuellen Hotspot geht?

So ist es kein objektiver Journalismus, sondern eine (bezahlte?) rotgrüne Wahlwerbung.

3 Antworten to “Wahlwerbung statt Journalismus”

  1. besucher Says:

    Wien hat prozentual gesehen weniger Infizierte als Berlin. (wahrscheinlich nur 150 auf 100.000 Einwohner) Ist für eine international ausgerichtete Metropole doch ein Superwert.

  2. Olaf Says:

    Stimmt, wo sind die Ost-Städte, die nicht alles reinlassen.
    Lügen durch Weglassen, eine beliebte Methode der Lügenpresse.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: