Gute und böse Gummiparagraphen

Orban hebt also seine angebliche Corona-Diktatur wieder auf. Unser ORF-Korrespondent Gelegs hätte sich zur Erläuterung der Lage in unserem Nachbarland einen zumindest dem Anschein nach nicht total Orban-hassenden Interview-Partner suchen können, um trotz seines eigenen subjektiven Hasses gegen Orban den Anschein des objektiven Journalismus zu wahren.

Der Orban-hassende ORF hat sich jedoch entschieden, nichts dem Zufall zu überlassen. Gelegs musste nicht Journalist spielen, sondern durfte gleich interviewter Experte bzw. Richter sein.

Dass der Corona-Glückspilz Orban (nur bei Guten wie Anschober oder Merkel haben gute Zahlen etwas mit Können zu tun) doch keine Diktatur errichte, liege natürlich nur an der massiven Kritik aus Europa. Besonders schlimm fand Gelegs die weiter bestehende Verordnung zu Corona-Fake-News, welche laut ORF auch die Verbreitung von Fakten strafbar mache, wenn diese die Bevölkerung verunsicherten. So ein „Gummiparagraph“ könne laut ORF dazu verwendet werden, Kritiker der ungarischen Regierung zu verfolgen.

Gibt es solche Gummiparagraphen gegen Kritiker, die „gefährliche“ Fakten verbreiten, wirklich nur in Ungarn?

Gummiparagraphen, die (faktisch richtige) falsche Meinungen verfolgen, weil sie angeblich Hass schüren, existieren bei uns nicht nur zu Corona-Zeiten.

Mag sein, dass Orban mit seinem Fake-News-Paragraphen zu Corona übers Ziel hinausgeschossen ist. Unsere orwellschen Gesetze gegen die „Hassrede“ von Meinungsverbrechern stellen Orbans kleine Corona-Verordnung jedoch locker in ihren totalitären Schatten.

Peter Klien lässt es in Ungarn scheppern: "TV-Geschichte ...

3 Antworten to “Gute und böse Gummiparagraphen”

  1. caruso Says:

    Orbán gehört wahrlich nicht zu meinen Lieblingen, aber ich habe immer mehr das Gefühl, die Kritik an ihm ist überzogen. Wie bei allen Politikern, die der westlichen EU-Ländern mißfallen. Leider finde ich dieses Mißfallen nicht auf Länder bezogen wie z.B. der Iran, China etc. Das hinterläßt einen bitteren Geschmack.
    lg
    caruso

  2. Olaf Says:

    In Stuttgart begeht die Staats-antifa Mordversuche gegen deutsche Demonstranten, die Medien schweigen es tot, und die Polizei kann keine Täter ermitteln.
    Das gabs auch schon in Bremen beim Anschlag auf AfD-Magnitz.
    Das ist das Muster des Staatsterrors im Merkel-Reich. Also wer im Glashaus sitzt, sollte die grüne Lügenschnauze halten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: