Schadet Facebook sich freiwillig selbst?

Facebook schränkt die Seite von Venezuelas Präsident Nicolas Maduro wegen möglicher Falschinformationen ein. Der US-Konzern löschte ein Video, in dem Maduro ein Heilmittel für Covid-19 anpreist. Es handelte sich dabei um ein homöopathisches Mittel, das aus Thymian gewonnen wurde.

Quelle: Standard

Ich bin zwar gegen den sozialistischen Herrscher Maduro und gegen Alternativmedizin. Noch mehr bin ich jedoch gegen willkürliche Facebook-Sperren, selbst wenn es gegen Dinge geht, bei denen ich selbst auch dagegen bin.

Facebook ist nicht einfach eine Zeitung, die natürlich selbst bestimmen dürfte, welche Beiträge bei ihr veröffentlicht werden. Facebook ist so etwas wie eine der Weltdruckereien des Internets. Das Monopol der Druckereien nur noch politisch genehmen Personen zur Verfügung zu stellen, stellt einen schweren Machtmissbrauch dar. Russland wurde unterstellt, die US-Wahlen in den sozialen Medien manipuliert zu haben. Tatsächlich war es der tiefe US-Staat, der die Macht hatte, die Internet-Druckereien bei der eigenen Wahl zu so etwas zu zwingen. Was der tiefe Staat im eigenen Land durchgesetzt hat, kann er von seinen Druckereien natürlich um so leichter auch gegen andere unliebsame Staaten einfordern.

Dabei wirkt es für uns User so, als ob Facebook seine eigenen User gängeln würde. Tatsächlich ist es natürlich der tiefe Staat, der Facebook dazu zwingt, gegen die eigenen Geschäftsinteressen zu handeln. Mindestens 15 angebliche junge Damen bewerben sich täglich um meine Facebook-Freundschaft. Facebook ist offenbar schwer überfordert, wenn es darum geht, seine User vor solchen Spam-Anfragen zu schützen. Stattdessen drohte mir Facebook wegen eines 2019 geteilten Artikels der „Jungen Freiheit„, der ein vom tiefen Weltstaat politisch verbotenes Bild enthalten hatte und eines Beitrags von 2016, in dem ich mich mit dem „Ziegenficker„-Sager (der für das deutsche Zwangsgebühren-TV politisch korrekt genug war) auseinandergesetzt hatte, eine zweimonatige Sperre an.

Facebook kriegt zwar meinen Ärger ab. Ich weiß jedoch, dass Facebook nicht freiwillig so selbstzerstörerisch handelt, sondern vom tiefen Staat dazu genötigt wird, gegen seine eigenen User vorzugehen.

Eine Antwort to “Schadet Facebook sich freiwillig selbst?”

  1. aron2201sperber Says:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: