Die CDU hat ihre Schuldigkeit getan

Wie erklärt man die aktuellen Umfrageergebnisse, die den großen grünen Sieg prophezeihen?

Ich sehe es an meinem liberal-bürgerlichen Milieu. Meine bürgerlichen Freunde sind dem TV und anderen „seriösen Medien“ hörig und sind nach der permanenten Gehirnwäsche grünlinker als ich es als größter Linker im Freundeskreis vor 25 Jahren war. Vorgebracht werden von meinen guten bürgerlichen Freunden Argumente, die ich vor 25 Jahren bei Diskussionen (damals noch zu Recht) als Linker selbst benützte.

Die heute vorgebrachten Pro-Migrations-Argumente stammen tatsächlich immer noch fast ausschließlich aus den 80ern und 90ern. Meine bürgerlichen Freunde wollen, wie vor 25 Jahren kein Haider sein, auch wenn sich die Welt seitdem in manchen Dingen ziemlich weitergedreht hat. Dass es heute keine „Nachbarn in Not“ sind, sondern die islamischen „Schutzsuchenden“ über 10 sichere Länder einreisen, obwohl ihnen auch sehr reiche islamische Länder in der Nachbarschaft zur Verfügung stünden, wird ignoriert, wie es von den guten Medien, die sie ihr ganzes Leben konsumiert haben, eben vorgegeben wird. Die gutlinken Medien nehmen den braven Bürgern das eigenständige Denken ab.

Wenn man statt den bösen sozialen Medien weiterhin den guten seriösen Medien vertraut, wird aus einem für afrikanische Migranten organisierten Shuttle-Service zwischen libyschen Schleppern und deutschen Migrations-Organisationen eine heldenhafte „Seenotrettung“ von „Geflüchteten“. Freunde, die (technisch) intelligenter als ich wären, erklären mir den Klimawandel mit nachgeplapperten unwissenschaftlichen Greta-Argumenten, wie dass die Folgen der Erderwärmung schon an den Migrationsströmen erkennbar wären, obwohl die Krisenregionen von Nigeria bis Bangladesch wohl eine viel entscheidendere Gemeinsamkeit als das Klima haben. Aus dem politisch unkorrekten Islam-Problem wird ein politisch korrektes Klima-Problem gemacht.

Am wirksamsten ist jedoch die Nazi-Stigmatisierung, die in Deutschland noch viel stärker als in Österreich wirkt. Dass die Deutschen (Gott sei Dank) keine Nazis mehr sein wollen, wird beinhart ausgenützt, indem man die einzige Opposition zum Merkelismus als Nazi-Position brandmarkt und damit die braven Bürger abschreckt.

In Österreich wurde trotz der oben genannten Haider-Vorbehalte 2017 die türkisblaue Alternative zum Merkel-Kurs von 65% gewählt. Bei der Migrations-Linie gab es sogar Zustimmungsraten von 80%. Nicht weil die Österreicher so rechts wären, sondern weil es vernünftige Argumente gegen den Merkel-Kurs gab.

Die Deutschen denken in den entscheidenden Themen wohl kaum anders als die Österreicher. Die „German Angst“, als hässlicher Nazi dazustehen, wirkt jedoch bis in die Wahlkabine und sorgt dafür, dass eine von weiten Teilen der Bevölkerung gewünschte politische Linie nicht mehr als 15% bekommen kann.

Die Stigmatisierung führt dazu, dass ein großer Teil der konservativen Wähler sich von der Demokratie abwendet und zuhause bleibt. Aber wehe die Wähler bekommen wie beim Brexit dann doch einmal die Chance dem politmedialen Establishment, Nein zu sagen.

5 Antworten to “Die CDU hat ihre Schuldigkeit getan”

  1. Benjamin Goldstein Says:

    Als ich mich für einen Feministen gehalten hab, gab es ringsum niemanden, der das tat. Ich hab meine Meinung nicht geändert, weil ich partout gegen den Strom schwimmen will. Wir haben nur Pech, dass der Strom immer maximal unvernünftig ist. Eigentlich will ich immer noch die Bordelle mit den ganzen minderjährigen Sexsklaven dicht machen, aber die drei-vier heutigen Feministinnen, die solche Ziele noch teilen, machen den Ochs auch nicht mehr fett. Feminismus ist jetzt Linda Sarsour und Madonna und diese Cardi B, die die Bühne mit ihrer Vagina vollnässt. Die waren fast alle nicht da, als Niqabs und Burkas noch als Fehlentwicklungen diskutiert wurden. Auf der anderen Seite, gab es Irre schon immer und man war blind genug, das nicht zu erkennen.

  2. Olaf Says:

    Volksabstimmungen stehen im BRD-Grundgesetz gleichberechtigt neben Wahlen mit Parteien. Trotzdem hat es noch nie eine Volksabstimmung gegeben, weil die Blockparteien andere Pläne haben, als das Volk. Die Krönung der Frechheit war, als BRD-Politiker eine zweite Brexitabstimmung in England forderten, während hierzulande auf die Volksmeinung geschissen wird.

    Sollte die BRD-Sekte jetzt grün werden, dann wird sie endgültig zur Selbstmord-Sekte.

  3. hanswernerklausen Says:

    „Volksabstimmungen stehen im BRD-Grundgesetz gleichberechtigt neben Wahlen mit Parteien.“
    Die Grünen waren mal für bundesweite Volksentscheide. Das war einer der Gründe, weshalb ich in den 90er Jahren mit der Zweitstimme grün gewählt habe.Seit sie unter Fischer das erste Mal in die Bundesregierung kamen, haben sie dies fast gar nicht mehr erwähnt. Im vorigen Jahr hat fast niemand bemerkt, dass die Forderung nach bundesweiten Volksentscheiden im neuen Grundsatzprogramm nicht mehr vorkommt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: