Kein Generalverdacht nach Einzelfällen?

Nach Einzelfällen von psychisch kranken Muslimen wie in Würzburg oder in Colorado ein von „muslimischem Hass“ ausgehendes Bedrohungsszenario gegen alle Nichtmuslime zu beschwören, würde zu Recht als „Hetze“ und „rechter Hass“ verurteilt werden.

Umgekehrt wird freilich nicht darauf verzichtet, Irrsinnstaten wie in Kanada sofort für das Narrativ der muslimischen Opferrolle und den Aufruf zum weltweiten Kampf gegen „rechten Hass“ auszuschlachten.

Muslime werden zwar weltweit am häufigsten Opfer von politisch motivierten Gewalttaten. Tatsächlich gehen jedoch über 90% der weltweiten Terrorattacken auf Muslime von anderen Muslimen aus.

Liste der Terroranschläge 2021 (Wikipedia)

Trotz ihres verhältnismäßig (noch) geringen Anteils an der Bevölkerung sind Islamisten auch in westlichen Ländern bei Terror und Amokläufen bereits ähnlich häufig Täter wie einheimische Islamophobe bzw. Irre.

Würden Muslime sich wirklich so von islamophoben Rassisten verfolgt fühlen, wie von Islamisten und ihren linken Fürsprechern behauptet wird, würden sie statt in den Westen wohl lieber in eines von 57 bereits islamischen Ländern wie das superreiche Emirat Katar auswandern wollen. Tatsächlich ist jedoch der islamophobe Westen trotz reicher Brüder in Katar & Co das Asyl-Mekka und El Dorado für muslimische Schutz- bzw. Schatzsucher.

3 Antworten to “Kein Generalverdacht nach Einzelfällen?”

  1. aron2201sperber Says:

    Linke (inkl. Linksradikale) haften weder für Stalin noch für die RAF.

    Islamisten (inkl. Salafisten) haften weder für den IS noch für psychisch kranke Einzeltäter.

    Rechte (inkl. Werteunion) haften hingegen für Hitler und Hanau.

  2. Olaf Says:

    Beim Spiel in Wembley zwischen den White slaves und den Gay nazis könnten sie ja mal niederknien um gegen die Würzburg stabbings zu protestieren. Aber das ist zu real, sie lieben es abstrakt.

    Der Würzburg-Somali hat übrigens Frauen abgeschlachtet, aber das juckt keine Feministin. Da gibt es keinen Aufschrei, alles stumm und verlogen, wie gehabt in Grün-BRD.

  3. aron2201sperber Says:

    Nach Hanau: „Die AfD hat mitgeschossen“ als Einheitslinie. Nach Würzburg „Wir haben Angst in diesem Land“ als „Spaltung“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: