Verschleierung oder Vergewaltigung

Nicht jede Gewalttätigkeit gegen Frauen ist gleich eine Gruppenvergewaltigung mit anschließender Ermordung des Opfers. Nicht jeder Schleier ist gleich eine Burka. Beides sind Extremfälle. Verschleierung und Vergewaltigung sind jedoch zwei Seiten derselben Medaille.

Wenn Frauen sich nicht verschleiern, gelten sie in der islamischen Verschleierungskultur als Freiwild. So viel zur Freiwilligkeit des Kopftuchs. Wer sich vergewaltigen lässt, ist selbst schuld und hat die „Ehre der Familie“ verletzt. Nicht eine fremde Frau zu vergewaltigen, ist „ehrlos“, sondern die Familie, die nicht auf ihre Tochter ordentlich aufgepasst hat. Eine Tochter, die sich vergewaltigen lässt, hatte offenbar nicht genügend „Respekt“ vor ihren männlichen Familienangehörigen. „Respekt“ bedeutet nichts Anderes als die Angst vor massiven Misshandlungen durch die männlichen Familienangehörigen.

Junge Frauen sind in der islamischen Welt kaum verfügbar. Oft treffen Vergewaltigungen in der islamischen Welt daher nicht junge Frauen, sondern junge Männer, die weniger streng gehütet werden. Die Verschleierungs-Kultur wird bei der Ankunft in Europa nicht abgelegt, auch wenn sie bei den jungen Männern (anders als bei ihren Schwestern) äußerlich nicht sichtbar ist. In Europa treffen die jungen Männer plötzlich auf unverschleiertes Freiwild.

Dass man 20jährigen Männern aus Gegenden wie Afghanistan ihre Prägung durch ein paar Integrationskurse ausreden könnte, ist eine gefährliche Illusion. Hier helfen nur strenge Strafen und konsequente Abschiebungen. Wenn man jedoch nicht einmal dazu bereit ist, das Kopftuch aus unseren Klassenzimmern zu verbannen, hat man selbst bei den in Europa aufwachsenden Kindern keine Chance, die Verschleierungs- und Vergewaltigungskultur aus den Köpfen zu verbannen.

5 Antworten to “Verschleierung oder Vergewaltigung”

  1. bf3sojiro Says:

    Wiki-Artikel zu „Bacha Bazi“ lesen. Auch der Vollbart hat seinen Grund… erst damit gilt man nicht mehr als „Jüngling“ und muss den Erwachsenen somit nicht mehr für ihre Lustspielchen zur Verfügung stehen.

    Aber hey, die mediale Berichterstattung lenkt die Schuld eh auf die Opferfamilie („war eh eine schlechte Schülerin“, „was macht eine 13-Jährige Tullnerin überhaupt in Wien“ oder „die Behörden haben [bei der Opferfamilie!] nicht gut genug hingesehen“)…

    … bedeutet unter dem Strich, dass einheimische Familien demnächst von Behörden&Justiz stärker kontrolliert & drangsaliert werden. Wo bleibt eigentlich das Jugendamt wenn sich Kinder muslimischer Familien dem IS anschließen?

    Stehen die Freunde von Epstein&Co (Gates ist nicht dessen einziger Freund auf der „Liste von Teilnehmern an Bilderbergkonferenzen @Wikipedia) etwa nicht auf dünklere Hauttypen? Wenn man sich das deutsche „Kentler-Experiment“ sowie „Pro Familia“ (übrigens wie auch „Planned Parenthood“ von der Eugenikerin Margaret Sanger gegründet), könnte man auf diesen Verdacht kommen…

  2. Olaf Says:

    Hab mal bei Twitter bei den woken Femis geschaut, was die so schreiben. Bücker, Stokowski etc., verschweigen entweder alles, oder aber die Täter. Frauen, Tat und die Gesellschaft werden erwähnt, Täter gibt es nicht.
    Wenn die linke Schablone nicht auf die Realität passt, dann wird dummdreist die Realität gefälscht.
    Dafür haben sie ein anderes Thema erfunden, wo man wieder die richtigen verleumden kann. Englische Fußballfans verprügeln ihre Frauen, fantasieren die Islamist*Innen.
    Die Lüge ist ein Meister aus Wokeland.

    • aron2201sperber Says:

      Die eisige Ignoranz gegenüber den Resultaten der islamischen Massenmigration ist das Erfolgsgeheiminis, wie man trotz der bösen Realität so gut bleiben kann.

      Weil die Nennung von Fakten und kritische Meinungsäußerungen die Ignoranz erschweren, wird immer fanatischer gegen „Hass im Netz“ aufgerufen.

      Die Justiz ist immer mehr damit beschäftigt, kritische Stimmen gegen die islamische Migration zu verfolgen, statt sich mit echter Kriminalität und Ausweisung von Kriminellen auseinanderzusetzen.

      Während gegen fast alle nichtlinken Politiker in Österreich Strafverfahren wegen „Hetze“ oder „Ibiza“ geführt werden, war man für die Aberkennung des Asyls und die Abschiebungen der kriminellen Afghanen zu überfordert.

      • Olaf Says:

        Linke Politik und Justiz haben ihre Prioritäten, Mädchenmorde durch illegale Migranten stehen ganz UNTEN auf der Liste.
        Und diese gestörten Blutsäufer nennen sich auch noch die „Guten“.

  3. aron2201sperber Says:

    Kriminalität und Terror sind nur die Spitze des Eisbergs.

    https://www.fischundfleisch.com/aron-sperber/terror-ist-nur-die-spitze-des-is-eisbergs-68576

    auch Islamisten, die nicht gleich zu Terror greifen und Migranten mit völlig ungeklärter Identität, die noch nicht als Vergewaltiger oder Mörder auffielen, machen die wahre Größe des Eisbergs aus.

    Terror als Einzelfall. Identitätsbetrug als Regel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: