Waren Sklaven immer schwarz?

So grün die Frage nach der Schwarz-Weißheit der Slawen klingen mag, so steckt darin auch heute ein wahrer Kern.

Die niedrige Drecksarbeit machen bei uns nicht Schwarze oder Muslime, die als „Schutzsuchende“ in der Regel von üppiger Sozialhilfe leben, sondern wie schon zur Römerzeit Slawen aus den ehemaligen Ostblock-Ländern. Der Ausdruck „Sklaven“ stammt nicht umsonst von Slawen.

Die meisten islamischen Migranten leben in Europa hingegen wie kleine Scheichs von dem mit jedem Kind wachsenden Schatz der europäischen Sozialhilfe. Rund um diese Schutzsuchenden bzw. Schatzfindenden hat sich eine riesige Hilfsindustrie entwickelt, die auch vielen einheimischen Linken (in der Regel sonst kaum vermittelbaren Akademikern) Arbeit verschafft und Sinn stiftet.

Je hilfsbedürftiger Migranten sind desto besser. Säkulare Muslime, die zu westlichen Werten stehen und den Islamismus ablehnen, sind wie tüchtige EU-Migranten hingegen nicht als Klienten geeignet, auch wenn man jene Ausnahmen gerne vorschiebt, wenn es darum geht, weitere islamische Massenzuwanderung in unsere Sozialsysteme zu rechtfertigen.

Während die schutz- und hilfsbedürftigen exotischen Muslime wie Schwarze ein Objekt linker Begierde und Verehrung sind, werden unsere Slawen, die für uns als polnische Handwerker, slowakische Pflegerinnen, serbische Putzfrauen oder kroatische Grenzschützer die Drecksarbeit erledigen, von unseren linken Eliten ähnlich wie die einheimischen Proleten verachtet. Orban-wählende Ungarn findet man genauso widerlich wie die einheimischen FPÖ-Wähler.

Eine Antwort to “Waren Sklaven immer schwarz?”

  1. Jutta Hartung Says:

    Die Herleitung von englisch „slave“ und deutsch „Sklave“ aus dem Volksnamen „Slawe“, die in der englisch­sprachigen Welt noch kursiert, wurde bereits im Jahre 1970 von Georg Korth widerlegt (Glotta 48, Journal of classical philology and linguistics, pp. 145–153).

    Und: Nein, natürlich waren Sklaven nicht nur Schwarze. Weiße Sklaven waren z. B. zu Mohammads Zeiten hochbegehrt, schwarze Sklaven wurden im Islam schlechter behandelt, als weiße Sklaven. Die schwarzen Männer wurden fast grundsäztlich kastriert, das erklärt auch, warum so wenig Schwarze Menschen in arabischen Staaten leben, im Gegensatz zu Amerika.

    Man denke übrigens an die Sklaven der Alten griechen und Rämer, die keine Schwarzen fingen oder fangen ließen, das taten zu der Zeit die Araber in Afrika, ganze Volksstämme haben sie damals schon vernichtet, bevor der europäische „weiße Mann“ den Sklavenhandel entdeckte und nur so groß ausführen konnte, weil Muslime ihnen imer brav weiter schwarze Menschen lieferten, die sie in Afrika fingen für die Weißen.

    Weiterhin findet sich im AT bereits ein Begriff für Sklave, lange bevor man Slawen so nannte.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: