Welche Grenzen sind für Westen schützenswert?

Die (von den Sowjets gezogenen) Grenzen der Ukraine sind dem Westen heilig (viel heiliger als die eigenen Grenzen, die mit „Asyl“ als „Sesam öffne dich“ von Millionen überwunden werden konnten). Nach der westlichen Logik der Heiligkeit kommunistischer Provinzgrenzen hätte auch der Kosovo, der zur jugoslawischen Republik Serbien gehörte, niemals anerkannt werden dürfen.

Ich war nie ein Putin-Fan. Der Westen wird heute jedoch nicht von Putin, sondern von seinen eigenen woken Eliten bedroht, die einerseits immer noch im Kalten Krieg gegen Russland leben, obwohl die Sowjetunion seit 30 Jahren nicht mehr existiert, andererseits dem Islamismus weder in Afghanistan noch an den eigenen Grenzen etwas entgegenzusetzen haben.

Die größten Feinde des Westens sitzen heute nicht mehr in Moskau, sondern in den westlichen Machtzentren. Die größten USA-Hasser sitzen heute in Washington, die größten Europa-Hasser in Brüssel, die größten Deutschland-Hasser in Berlin.

Die westlichen Eliten wollen ihre eigenen Nationalstaaten abschaffen, um sie durch ein wokes Regenbogen-Weltreich ohne Grenzen zu ersetzen, in dem Burka-Salafisten und Transgender-Aktivisten, sowie Antikapitalismus und Weltkonzerne woke und brüderlich bzw. schwesterlich zusammenleben. Der Islam ist genau der Deckel der auf den westlichen Regenbogen-Wokismus passt. Genauer gesagt unser Sargdeckel.

MuhammedTheFeminist (@MuhammedDaLesbo) / Twitter

6 Antworten to “Welche Grenzen sind für Westen schützenswert?”

  1. caruso Says:

    Ich gebe Dir recht. In so ziemlich allem. Warum haben Politiker nicht annähernd so viel Verstand?, ist meine Frage.

    lg
    daruso

  2. Anton Says:

    Hallo lieber Aron,

    Dir eine schöne Vorweihnachtszeit!!

    Selbst bei CDU Veranstaltungen darf ich nicht mehr sagen, dass mir Spanier näher als Türken und diese als Afghanen sind. Russland interessiert mich nicht mehr oder weniger als Polen, Ungarn oder Serbien.

  3. Olaf Says:

    -Nach der westlichen Logik der Heiligkeit kommunistischer Provinzgrenzen hätte auch der Kosovo, der zur jugoslawischen Republik Serbien gehörte, niemals anerkannt werden dürfen.-

    Guter Punkt, Umvolkung durch Geburtenjihad und folgende Grenzverschiebung, alles Dinge, die es laut westlicher Propaganda garnicht gibt. Beim Kosovo wurde das durch die NATO salonfähig gemacht.

    Die Postsowjetgrenzen sind Jelzins Grenzen, ein Alki mit Gehirnerweichung. Wieso sollten ausgerechnet die unantastbar und ewig und ultimativ sein?

  4. Benjamin Goldstein Says:

    Putin macht mich schon auch nervös, aber eher wegen der baltischen Länder. Ich weiß nicht, wer in der Ukraine überhaupt ein westliches Land will. Ich weiß nicht einmal mehr, wieviele Deutsche das noch wollen. Mit „westlich“ meine ich gemäß anglo-amerikanischer Verfassungsprinzipien, mit Freiheit, Leistungsgesellschaft und Wohlstand. Wäre es so schlimm, wenn die Ukraine an Russland fällt? Würde es jemanden scheren? Wäre es so schlimm, wenn Deutschland an Russland fällt? Würde es jemand scheren? Mich würde es scheren, wenn ich keinen westlichen Rückzugsort mehr fände. Mir ist mittlerweile egal, wo er läge. Ich finde es nur so traurig, dass ich zu den ganz ganz wenigen gehöre, die überhaupt im Westen leben wollen. Die demokratische Idee ist offenbar die unpopulärste unter der Sonne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: