Wie oft wäre rechtes Motiv genannt worden?

Anschlag auf Schwulen-Club in Oslo mit 2 Toten und 10 Schwerverletzten. Die Ideologie des Täters wurde im ORF-Beitrag mit keinem Wort erwähnt.

Wäre die Tat statt von einem muslimischen Geflüchteten von einem einheimischen Breivik verübt worden, wäre das rechtsextreme Motiv für den Anschlag vom ORF wohl mindestens 10x genannt worden, wie er es schon beim Anschlag von Buffalo demonstriert hatte.

  1. Offenbar aus rassistischen Motiven hat ein weißer Angreifer im US-Bundesstaat New York zehn Menschen erschossen und drei verletzt – fast alle Opfer sind Schwarze.
  2. „Wir ermitteln in dem Fall sowohl wegen eines Hassverbrechens als auch wegen eines Falls rassistisch motivierten Gewaltextremismus“, sagte der für Buffalo zuständige FBI-Ermittler.
  3. „Es war klar ein rassistisch motiviertes Hassverbrechen von jemandem von außerhalb unserer Gemeinde“, sagte der Sheriff des Bezirks Erie.
  4. Nach US-Medienberichten ermitteln die Behörden zu einem detaillierten „Manifest“ des Täters, das vor den Schüssen online veröffentlicht worden sein soll und in dem der Mann sein Vorhaben und seine rassistischen Beweggründe darlegt.
  5. Die halbautomatische Waffe des Täters soll nach einem Bericht von „The Buffalo News“ ebenfalls eine rassistische Inschrift tragen sowie die Zahl 14 – einen Bezug zu weißen Rassisten.
  6. US-Präsident Joe Biden zeigte sich schockiert. „Wir müssen alles in unserer Macht Stehende tun, um den durch Hass geschürten Inlandsterrorismus zu beenden“, erklärte Biden am Sonntagmorgen (Ortszeit).
  7. Man müsse nun noch mehr über das Motiv erfahren, aber ein „rassistisch motiviertes Hassverbrechen“ sei abscheulich für das Land.
  8. Die Bluttat von Buffalo reiht sich ein in eine Serie rassistisch motivierter Morde in den USA. 2019 war ein weißer Rechtsextremist stundenlang quer durch Texas gefahren und hatte 23 Menschen in El Paso erschossen, wo mehrheitlich Latinos leben.
  9. Rassismus von Rechtsradikalen wird von vielen Menschen nicht erst seit der „Black Lives Matter“-Bewegung als wachsendes und gefährliches Problem wahrgenommen.
  10. Die Anti-Rassismus-Organisation Anti-Defamation League (ADL) sieht den Rechtsextremismus in den USA im Aufwind. 

https://orf.at/stories/3265950/

5 Antworten to “Wie oft wäre rechtes Motiv genannt worden?”

  1. aron2201sperber Says:

    „Massenschlägerei“ nach Pride in Linz:

    https://www.nachrichten.at/oberoesterreich/massenschlaegerei-am-taubenmarkt-nach-linz-pride;art4,3672646

    Motiv der Täter „unklar“.

    Wären Täter Einheimische, wäre das Motiv des abscheuliches Hassverbrechens klar und die rechtsextremen Täter wären vom Bundespräsidenten persönlich vorverurteilt worden.

    doch so hat der verlogene Regenbogen-ORF die „Massenschlägerei“ von Linz komplett ignoriert, um erst gar nicht in die Verlegenheit zu geraten, die bunten Täter beim Namen nennen zu müssen.

    wenn die homophoben Täter als islamische Migranten in der Opferhirachie über den weißen queeren Opfern stehen, verkneift man sich das in Österreich wohl brutalste Hassverbrechen gegen Homosexuelle der letzten Jahre zu erwähnen, während man sonst gewissenhaft und empört über die Schändung jedes Regenbogen-Fähnleins berichtet.

    • Olaf Says:

      In Karlsruhe gabs die gleichen Überfälle durch die gleiche Gruppe und das gleiche Schweigen.
      Auch die Homos haben sich auf Twitter dagegen verwahrt, dass die Täter genannt und verurteilt werden. Sie lassen sich lieber ins Krankenhaus prügeln, als die Wahrheit zu sagen und damit ihr Weltbild anzukratzen.
      Linke sind krankhafte Fanatiker, sie werden lügen bis zum Untergang.

      • aron2201sperber Says:

        Lügen bis zur Scharia.

      • Olaf Says:

        In Multi-Kulti Frankfurt gibts das auch:

        Es wird sich empört, der grüne Dschurnalist rescherschiert und die Homos labern und labern.
        Aber wer die Täter sind, das kommt einfach nichts raus, ;).
        Diese Info steckt einfach fest, zwischen Mikro und Perücke.

        Die Wahrheit scheint schmerzhafter zu sein, als die vielen gebrochenen Knochen.

  2. Anton Says:

    Jedes Opfer sollte und muss zählen, übrigens auch der böse weiße christliche Mann, der ja für alles die Schuld trägt

    Ich bin neutral in der Ukraine, aber nicht neutral bei den hier beschriebenen Problemen
    Leider ist die Homoszene selber oft sehr geil auf junge Nordafrikaner usw
    Aber egal

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: