Posts Tagged ‘Claudia Roth’

Claudi: Bürgen sollen für Eingeladene nicht zahlen (wie Mutti)

Februar 3, 2018

Um staatlichen Kosten für legal einreisende Syrer zu vermeiden, wurden Bürgschaften verlangt. Diese Bürgschaften sollen jetzt wiederum vom Staat finanziert werden, wenn es nach Claudia Roth geht. Ein klassisches Perpetuum Mobile: die staatliche Vorsicht wird durch eine private Bürgschaft ausgehebelt, die am Ende wieder vom Staat beglichen werden soll.

Wobei man die Zahlungsunwilligkeit der Bürgen schon gut nachvollziehen kann. Wenn sie vorher gewusst hätten, dass Merkel 2015 ohnehin alle „Syrer“ ins Land lassen werde, hätten sie natürlich nicht zu unterschreiben gebraucht.

Merkel musste sich für ihre Einladung an die „Syrer“ nie zu irgendeiner Bürgschaft verpflichten, sondern es wurden die Kosten ganz selbstverständlich der Allgemeinheit aufgebürdet. Mutti müsste man sein.

Bildergebnis für claudia roth merkel

Advertisements

Calvinismus stört Sozialprojekt EU

Juni 20, 2013

Leute wie Efgani Dönmez oder Claudia Roth merken nicht, dass es gerade sie sind, die Erdogan am meisten verharmlosen, indem sie ihre linken Schmähbegriffe wie “Religiös-Konservativer” oder “Neoliberaler” auch für einen Islamisten verwenden.

Dabei ist gerade der Calvinismus der Erdogan-Bewegung eines der positiven Elemente der heutigen Türkei und der türkischen Zuwanderung.

Aber ausgerechnet das stört europäische Linke offenbar mehr als der Kopftuch-Faschismus und der irrationale Antisemitismus.

Erdogans „Soldaten und Bajonette“ sind für einen EU-Beitritt kein Problem, sondern müssen im Rahmen des Kampfes gegen die Islamophobie sogar besonders geschützt werden.

Wirtschaftlicher Unternehmergeist und Arbeitsmoral haben im Sozialprojekt EU jedoch nichts verloren, selbst wenn es sich um Angehörige einer religiösen Minderheit handelt.

Heil Heino vs. High five Claudia

Februar 10, 2013

„Hart wie Kruppstahl, zäh wie Leder, flink wie ein Windhund“: In einem Interview mit der „FAS“ verwendet Heino eine griffige Formel für seine Fitness – ihren Ursprung hat die allerdings in einer Rede Adolf Hitlers. Nach Aussage seines Managers war dem Sänger dieser Zusammenhang nicht bewusst.

(Spiegel)

Heino sei also ein schlimmer Hitler-Fan?

…aber bei Claudia Roths „High five“ mit dem Mullah-Botschafter bleibt der Spiegel cool.

Hätte Heino gewusst, dass das Zitat von Hitler stammte, hätte er es wohl kaum verwendet.

Nicht einmal die NPD würde sich heute zu Hitler bekennen.

Auch für Leute, die immer noch die gleiche politische Ideologie teilen, gilt Hitler als ein „Loser“, der den zweiten Weltkrieg vergeigte.

Heino mag dumm sein, weil er den Ursprung des von ihm verwendeten Zitats nicht kannte…

…Heino ist allerdings nur Schlagersänger, Frau Roth hingegen eine große Menschenrechtsexpertin, die es besser wissen müsste.