Posts Tagged ‘Dieter Hallervorden’

Didi und die verhinderten Judenmöder

November 1, 2015

Didi gefällt es gar nicht, dass sich Juden heute gegen ihre Abschlachtung wehren, und der alte Witzbold würde die neuen Judenmörder daher wohl gerne mit besseren Waffen ausstatten:

„Palästinenser sterben bei Messerattacken auf Israelis“. Aber genau das stimmt doch: der israelische Polizist hat einen Revolver, der palästinensische Attentäter ein Messer. Da wird der Palästinenser natürlich erschossen. Gefangene werden nicht gemacht.

Ja, der erste Schritt zum Frieden kommt meist vom Stärkeren. Und: das ist im Nahen Osten nicht der, der Messer und Steine hat, sondern der, der über die wirtschaftlichen Ressourcen, modernste (deutsch ausgerüstete) Luftwaffe und die Atombombe verfügt. Und über Schreiberlinge wie Fillip Piatov.

(Dieter Hallervorden – Facebook)

Wie man an Obama gesehen hat, stachelt die eigene Schwäche die Gegner an. Bei Israel wäre dies im Gegensatz zur USA existenzbedrohend.

So wie USA-Hasser auch unter Obama USA-Hasser bleiben, würden auch die Israelkritiker ein schwaches und angegriffenes Israel genauso weiterkritisieren.

Netanjahu behauptete vor kurzem, Hitler wollte die Juden „nur vertreiben“. Palästinenser hätten ihn aber überredet, Juden zu vergasen. Zu diesem Irrsinn fehlen Piatov die Worte. Stattdessen schreibt er von „arabischen Terroristen“, die den Felsendom von Israelis säubern wollten. Aber kein Wort zu den staatlich lizensierten, israelischen Terroristen, die den Dom von Arabern säubern wollen.

Es ist zwar nicht eindeutig belegt, warum sich Hitler statt für die Vertreibung für die Vernichtung der Juden entschieden hatte.

Dass der Führer der Palästinenser ein Fürsprecher der zweiten Lösung war, ist wohl nicht völlig ausgeschlossen:

Hitler Amin

(Mohammed Amin-al-Husseini im Gespräch mit Adolf Hitler)

Der Hass gegen den Judenstaat zeigt, warum Israel für Europas Juden immer noch so wichtig ist.