Posts Tagged ‘Muslim Markt’

Best of Muslim-Markt

Mai 1, 2012

Ist der arme Muslim-Markt auf eine böse Lügnerin hereingefallen?

http://www.muslim-markt.de/forum/messages_archiv/1057.htm

Die Lügengeschichten einer (offensichtlich) psychisch kranken Frau waren einfach zu verlockend:

Ein von Zionisten unterwandertes Jugendamt habe versucht, einer Frau alle 5 Kinder wegzunehmen, nur weil sie zum Islam konvertiert sei.

So konnte man der Versuchung nicht widerstehen, die Leidensgeschichte einer psychisch kranken Frau und ihrer Familie für eine Kampagne zu missbrauchen.

Der Inhalt dieser Kampagne wurde zwar von der eigenen Seite gelöscht.

Dank einer (mittlerweile auch nicht mehr existenten) Obskuranten-Seite, die sich an der Kampagne beteiligt hatte, konnte ich den Inhalt bergen:

Natalie Bracht, geborene Brown (Jahrgang 1975) ist in Deutschland als Tochter einer Jüdin und eines Briten geboren und aufgewachsen (z.T. in den Niederlanden). Ihr Abitur macht sie an der Free Masonic School for Girls in den Niederlanden. Nach der Schule hat sie eine Ausbildung zum Steinmetz absolviert. Es folgte eine Studium von Sprachen (Hebräisch, Russisch, Polnisch, Surinams – daneben spricht sie perfekt Deutsch, Niederländisch und Englisch) und ein weiteres Studium der Architektur. In der Zeit ab 1995 war sie verheiratet mit einem Deutschen Christen, mit dem sie zwei Töchter hat. Die Ehe scheiterte nach zwei Jahren. Nach der Scheidung erhielt sie das alleinige Sorgerecht. Es folgte eine Heirat in einer Synagoge (1997) mit einem deutschen Juden, den sie in der linkspolitischen Szene kennen gelernt hat. Mit ihm hat sie drei Töchter. Sie hat damals seinen Nachnamen angenommen.

(more…)

Werbeanzeigen

„Empört Euch“ (nur über Israel)

März 26, 2012

Nach den schrecklichen Anschlägen eines Einzeltäters in Toulouse kommen die durch nichts zu belegenden Aussagen israelischer und jüdischer Organisationen.

Immerhin einmal hörte ich im DLF von seiner dort wiedergegebenen Äußerung der Polizei gegenüber, dass er die jüdische Schule nur “aus Versehen” angegriffen habe, es aber eigentlich nur auf Soldaten und Polizisten abgesehen hätte, die den französischen Staat repräsentieren, der am Afghanistan-Einsatz beteiligt ist.

Also darf man sehr in Frage stellen, ob der Täter tatsächlich antisemitische Motive hatte. Als die ersten drei Opfer, Soldaten, deren Familien aus Nordafrika stammten, ermordet wurden, hielt sich die Erregung noch in Grenzen.

Als aber die jüdischen Kinder und der jüdische Lehrer ermordet wurden, war die Trauer grenzenlos.

http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=17614

Dass gegen den islamistischen Bruder des „Einzeltäters“ gerade ermittelt wird, und dass der Mörder seinen Hass auf Israel selbst als Motiv angegeben hatte, wird von Tochter Hecht-Galinski einfach ausgeblendet.

(more…)

„Steinigungs-Angst“

Oktober 9, 2010

Der Muslim-Markt warnt vor einer besonders schändlichen Unterart der Islamophobie:

Warum gibt es hier so viel Angst vor Steinigung?

Aus muslimischer Sicht klingt es geradezu absurd, wenn einige mit der Propaganda gegen Steinigung hetzten und andere hier in Deutschland sogar Angst vor der Steinigung haben. Doch könnte die Angst einen tieferen Hintergrund haben, der bisher nicht berücksichtig wurde.

Muslim-Markt über die Meinungsfreiheit

Januar 4, 2010

Das deutsche Sprachrohr der islamischen Revolution  beklagt sich bitterlich über die unfaire „westliche Propaganda“. 

Hätten alle so wohlwollend berichtet wie gewisse Muslim-Markt Interviewpartner, hätte man sich mit dem Konzept der Meinungsfreiheit womöglich sogar noch anfreunden können:

Gudrun Harrer, Außenressort-Chefin beim Standard

Frieder Wagner, Filmemacher für den WDR

Felicia Langer, Trägerin des Bundesverdienstkreuz

Gerhard Wisnewski, Gewinner des Grimmepreis

Aber selbst auf ehemals „kritische Medien“ wie die „Junge Welt“ könne man sich nicht mehr verlassen…

Diese hätten sich mittlerweile wieder in die „Propaganda-Einheitsfront“ eingereiht und zeigten das wahre Gesicht der westlichen Meinungsfreiheit, die andere Meinungen nur deshalb zuließe, weil diese ohnehin „keine Beachtung“ fänden:

Jürgen Elsässer, Nationalbolschewistischer Volksautor

Moische Arie Friedmann, Fiddler on the Roof und „Oberrabbiner“

Elias Davidsson, Aufdecker der Mumbai-Verschwörung

Dabei habe die Welt der islamischen Revolution so viel zu verdanken:

„In der Außenpolitik sind unvorstellbare Entwicklungen gelungen, und inzwischen weiß die ganze Welt – außer der Westlichen Welt – dass Israel keinen Frieden will und das Haupthindernis für Frieden in der Region darstellt.“