Posts Tagged ‘Standard’

Die Scheinheiligkeit des Standards

Februar 25, 2011

Im Standard wird von Alexandra Föderl-Schmied wieder einmal die „Scheinheiligkeit des Westens“ angeprangert.

Die kritische Standard-Autorin hat vergessen zu erwähnen, dass die moralischen Rechtfertigungen für die Geschäfte mit den Terror-Regimen von kulturrelativistischen Journalisten geliefert wurden, die stets ein gutes Wort für Saddam, die Mullahs und selbstverständlich auch für den „Wüstensohn“ und Kreisky-Freund Gaddafi eingelegt hatten.

Aber dann müsste Sie sich ja selbst kritisieren und das wird wohl nie geschehen, da unsere „kritischen Journalisten“ grundsätzlich immer nur andere bzw. „den Westen“ kritisieren können…

Hatte Innenminister Karl Schlögl doch recht?

August 10, 2010

Sowas würde der Künstler Wolfgang Schlögl allerdings nie zugeben, egal wieviel „harte“ Realität er noch erleben muss:

„Es ist ein Dilemma. Ich werde mein Kind auch nicht in den 15. Bezirk in die Schule geben, sondern wahrscheinlich in die WUK-Schule. Ich werde halt auch schauen – es ist echt hart, dass ich das über die Lippen krieg, aber es ist so – dass der Anteil der nichtdeutschsprechenden Schüler so gering wie möglich ist. Das macht jeder, wenn man ehrlich ist. Es ist kein gutes Zeugnis für die Wiener Schullandschaft.“

Stattdessen wird erst recht trotzig auf die „braune Kacke“ geschimpft, und konsequent die einzige Partei gewählt, die den türkischen Importbräuten nicht ein Minimum an Deutschkenntnissen zumuten will.

Das absolute Lieblings-Feindbild der Standard-Bobos ist neben der „unmenschlichen“ österreichischen Innenministerin im Moment der „rechtspopulistische“ französische Präsident.

Dass er sich erdreistet hat, illegale Roma-Lager zu schließen, ist für die Standard-Community praktisch genauso schlimm wie die Errichtung von Konzentrationslagern für Zigeuner.

Die Überwindung der Aufklärung

Februar 13, 2010

Auf dieStandard.at erfahren wir, wer hinter dem Erdbeben auf Haiti stecken könnte.

Standard: Sie meinen das Erdbeben?

Werlhof: Ja, dass es ein künstlich produziertes Erdbeben gewesen sein könnte.

Standard: Wie das?

Werlhof: Im Projekt HAARP, einem Militärforschungszentrum in Alaska, wurden auf Grundlage der Tesla-Technologie (Nikola Tesla, kroatisch-amerikanischer Erfinder unter anderem den Wechselstroms entwickelte) Earthquake Machines hergestellt, die künstliche Erdbeben hervorrufen. Sie werden benutzt, um Erdölreserven aufzuspüren. Zwischen Haiti und Kuba soll es große Ölreserven geben, also könnte das Erdbeben in Haiti maschinell erzeugt worden sein, um die militärische Besetzung des Landes durch US-Truppen zu ermöglichen. Als Nebeneffekt werden unbotmäßige Regierungen wie etwa jene von Hugo Chavez in Venezuela unter Druck gesetzt.

Wer wie die Innsbrucker Universitätsprofessorin erkannt hat, dass die Aufklärung „patriarchale Propaganda“ sei, ist eben offen für völlig neue „Wahrheiten“:

Werlhof: Begonnen hat es im 17. und 18. Jahrhundert mit dem Entstehen der modernen Naturwissenschaft. Sie versprach eine schöne, neue, reiche Welt – und dass der Reichtum Allen zugute kommen und auf demokratische Weise verteilt würde. Das war und ist Propaganda.

Der Untergang des Hauses Bronner

Dezember 29, 2009

Die Bronners haben für das Nachkriegs-Österreich Großes geleistet.

Gerhard Bronner war einer der Väter des politischen Kabaretts, und man kann ihn sogar als Erfinder des Austropops bezeichnen:

Sein Sohn Oscar hat mit dem Profil und dem Standard die österreichische Medienlandschaft zweifellos bereichert.

Dass der Name Bronner heute für so etwas wie den Online-Standard steht, ist ziemlich deprimierend…

Politically Incorrect wird von den Qualitätsmedien zu recht vorgehalten, im Kommentarbereich ausländerfeindliche Hetze zu verbreiten. Die Verantwortung für den Kommentarbereich muss für ein Qualitätsmedium um so mehr gelten.

Zumindest ein Teil der Standard-Redaktion dürfte sich allerdings mit den im Standard-Kommentarbereich geäußerten Meinungen durchaus identifizieren, da es gerade Pro Mullah-Regime oder 9/11-Truther Postings besonders leicht durch die Kontrolle schaffen.