Posts Tagged ‘Yasser & Ozman’

Susanne, Yasser und Ozman

Januar 11, 2014

Die beiden Scharia-Gangsta-Deppen aus Graz haben nun etwas mit der Islam-feindlichen FPÖ-Politikerin gemeinsam.

Sie wurden von der Grazer Justiz zu Märtyrern der Meinungsfreiheit gemacht:

„Antijüdische Propaganda“: Rapper in Graz verurteilt

Geld- und bedingte Haftstrafe für die Angeklagten – Staatsanwalt und Verteidiger liefern sich scharfe Auseinandersetzung.

(Kurier)

Zumal die Haftstrafe nur bedingt ist, tut das Urteil den Gangsta-Deppen ohnehin nicht wirklich weh, trotzdem können sie sich nun als Verfolgte des „von Zionisten beherrschten Westens“ aufspielen.

Sie wegen eines Liedes zu verurteilen, das Meinungen ihres Milieus widerspiegelt, wird leider nichts an der Verbreitung jener Meinungen ändern.

Es führt zwar dazu, dass jene Meinungen (zumindest vorübergehend) außerhalb des Milieus nicht mehr ausgesprochen werden, jedoch innerhalb des Milieus um so verfestigter werden.

Statt einzelne zu verurteilen, sollte man sich der Realität stellen, dass Antisemitismus unter islamischen Zuwanderern verbreiteter ist als in der Partei der gerichtlich verurteilten „Hetzerin“ Susanne Winter.

Durch das Urteil wird jenes Problem (so wie viele andere Probleme, die mit der islamischen Zuwanderung zusammenhängen) lediglich unter den Teppich gekehrt…

…wovon letztlich die „Hetzer“ wie Susanne Winter profitieren können, indem sie die Probleme dann doch hervorkramen.

Gangsta-Rap und Scharia in Graz

Mai 25, 2013

In Österreich gab es zwar noch keinen Terroranschlag wie in Boston, Toulouse oder London.

Die Voraussetzungen dafür wären allerdings durchaus gegeben:

Der eine Typ ist Ägypter, sein Kollega Türke.

Beide mussten mit Sicherheit nicht aus ihren Ländern flüchten, weil sie von den bösen „Amriganern“ oder „Zionisten“ vertrieben wurden, wie sie in ihren Texten suggerieren.

Ebenso wenig wie die ganzen anderen Flaggenschwenker in ihrem Video.

Wenn Flüchtlinge dabei sind, dann sind es welche, die von ihren eigenen „Brüdern“ verfolgt wurden (z.B. Kurden von Türken, Schiiten von Sunniten, Afghanen von den Taliban) und wenn es einmal nicht Glaubensbrüder waren wie bei den Tschetschenen, so waren es wohl trotzdem keine Zionisten, sondern (antiwestliche) Russen.

Hier in Europa machen sie zwar so weiter wie daheim und stellen ihre Clans über alles, solange sie jedoch noch in der Minderheit sind, verbünden sie sich mit ihren ehemaligen Todfeinden aus der alten Heimat, um diejenigen zu terrorisieren, die so naiv waren, sie aufzunehmen.

Der Hass gegen Israel und die USA bietet zwar den theoretischen Überbau für die künstliche Einheit zwischen den „Brüdern“, die sich zuhause gegenseitig massakriert haben.

In der Praxis richtet sich ihr Unwesen jedoch gegen die Ureinwohner der Aufnahmeländer.

Durch das Gelabere von der “Schlechtigkeit der Welt” schaffen sie sich eine Rechtfertigung für ihr eigenes Gangstertum:

Den sündigen Westen wollen sie mit der Scharia von der (zum Großteil selbst importierten) Kriminalität säubern.

Wenn die Islamisten-Gangster unbedingt unter der Scharia leben wollen, sollte man ihnen den Gefallen tun und ihnen beim nächsten Diebstahl die Hand abhacken.

„Islamophobe Skandale“

März 25, 2012

Islamophober Skandal bei DSDS?

http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/islamophobie4/

Ich möchte hiermit auf einen weitaus schimmeren Fall von Islamophobie gegen zwei junge Künstler aus Österreich hinweisen:

https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/03/23/an-alle-bruder/

„Yasser & Ozman“ dürfen trotz ihrer völkerverbindenden Botschaft Österreich und den Islam nicht beim nächsten Song Contest vertreten…

An alle Brüder aus dem Ghaza An alle Masreyin (Ägypter), Syrier, Libanesen, Iraqer! An alle Algeries, Marrocs, und Afghana. An alle Weissen, an alle Schwarzafrikaner! An alle Kosovo Albaner, an die Türken, Kurden, Bosnier, Tunsis, Iraner! An alle Noxchis, an alle Dagestaner! Zusammenhalt dann ficken wir die scheiss Amrikaner!

„An alle Brüder“

März 23, 2012

Ein Ägypter mit Orientierungsproblemen, der nach Österreich gekommen ist, um „Amrikaner zu ficken“:

Leider ist der „Bruder“ nicht auf der harmlosen Suche nache einem amerikanischen „Lover“, sondern er will „im Dschihad sterben“.

Im Hass gegen Amerikaner und Juden („außer denen, die auch gegen Israel sind“) finden die multikulturellen „Brüder“, die sich daheim gegenseitig terrorisieren (Türken vs. Kurden, Sunniten vs. Schiiten,…), zueinander.

(more…)