Die Crux mit dem Hakenkreuz

Als erstes Bundesland schiebt Brandenburg abgelehnte Flüchtlinge, die Opfer rechter Gewalt geworden sind, nicht mehr ab. Der sogenannte ermessenslenkende Erlass fordert die zuständigen Ausländerbehörden auf, ihre Spielräume entsprechend zu nutzen.

Opfern rechter Gewalt solle auch unabhängig „von den Bedürfnissen eines Strafverfahrens“ ein Bleiberecht gewährt werden, heißt es in dem Erlass.

(SPON)

Spiegel-Online hatte den Beitrag zunächst mit einem Foto dieser Hakenkreuz-Schmiererei illustriert und damit auf unfreiwillige Weise aufgezeigt, welche Problematik mit einem solchen Erlass verbunden ist:

Der Syrer zeichnete die Hakenkreuze, um die Ermittler auf eine falsche Fährte zu locken

Das Hakenkreuz wurde nämlich tatsächlich von einem Asylanten selbst an die Wand seiner ungeliebten Flüchtlingsunterkunft geschmiert, der sich von einer „Brandstiftung durch Nazis“ eine Verbesserung seiner Wohnsituation versprochen hatte.

Ein Bleiberecht für „Opfer von rechts“ wird wohl erst recht zu einer Explosion von inszenierten rechten Schandtaten führen.

Advertisements

5 Antworten to “Die Crux mit dem Hakenkreuz”

  1. rhadamanthys Says:

    Tja, diese Explosion wird wohl auch nicht ungern gesehen, da damit wieder die rechte Gefahr bewiesen wird und das Geld für den Kampf gegen rechts lockerer sitzt.

    • Olaf Says:

      Stimmt, jetzt werden die 17jährigen Syrer alle von Nazis geanschlagt werden. Mithilfe der linken Helfer kriegen die das alle hin, und dann stimmt auch die Statistik und Kasse der Linksradikalen. Und die Brandenburger müssen halt 90% Steuern zahlen und bis 90 arbeiten. Das nennen die Linken Gerechtigkeit;)

  2. besucher Says:

    Die Fifa stockt WM-Teilnehmerzahl auf 48 Teams auf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: