Sarrazin und die SZ

Wer von “Jüdischen Genen” spricht, meine damit die “Rassentheorien der Nationalsozialisten”.

Wer damit droht, “Israel von der Landkarte zu löschen”, sei bloß “falsch übersetzt” worden.

Wer behauptet, “das jüdische Volk” sei eine “Erfindung”, wird als  “mutig und kenntnisreich” hochgelobt.

…auch wenn diese Theorie durch genetische Untersuchungen bereits widerlegt worden ist.

About these ads

Schlagwörter: ,

11 Antworten to “Sarrazin und die SZ”

  1. ebook leser Says:

    In Sachen Sarrazin ist jetzt der Bundespräsident am Drücker. So wie ich gestern hörte, könnte er ihn rechtlich gar nicht entlassen. Das sagen wohl so ziemlich alle Fachleute. Allerdings ist derWulff ja ein Bundespräsident von Merkels Gnaden, d.h. er wird ihn schon entlassen. Der Weber von der unabhängigen Bundesbank ist ja in Sachen Sarrazin auch dann erst gesprungen, als die Merkel rief. Gut, dass die Bundesbank nicht mehr für unser Geld zuständig ist.

  2. Gudrun Eussner Says:

    Ich habe während meines Berufslebens viel mit Beamten der BuBa zusammengearbeitet. Ihr ahnt ja nicht, wie stolz die auf die Unabhängigkeit der BuBa waren.

    Was da jetzt abgeht, das ist Demütigung der BuBa und ihrer Beamten. Vor aller Welt erklärt die Kanzlerin, Thilo Sarrazin möge entfernt werden, vor aller Welt ersucht der BuPräs. Axel Weber, den Antrag auf Entlassung des Thilo Sarrazin zu stellen. Vor aller Welt fordert der Finanzminister die Abberufung.

    Und dann der Schulterschluß der Politikerkaste und der MSM gegen Thilo Sarrazin. Das ist das zweite Mal, nach dem Bundestagsbeschluß zu Israel-Gazaflottille, daß von links bis rechts unisono abgestimmt und geurteilt wird. Wenn ein drittes Mal kommt, ist der Übergang in den Totalitarismus etabliert.

    Dann gute nacht!

    • aron2201sperber Says:

      nur wegen der “falschen” (aber wohl nicht verbotenen) politischen Ausrichtung eines in der Freizeit geschriebenen Buches gefeuert zu werden – und das ganze auf Empfehlung der Kanzlerin – ist wirklich einmalig…

      der einzig legitime Grund, Sarrazin zu feuern, wäre der Umstand, dass er neben seinem hochbezahlten Job scheinbar locker Zeit hatte, ein Buch zu schreiben.

      ich habe einen 40 h Job (kaum Überstunden) und schaffe es trotzdem kaum nebenbei meinen Blog zu schreiben…

    • he du Says:

      wie stolz die auf die Unabhängigkeit der BuBa waren.

      na klar. sarrazin ist da ja als bankfachmann hinein gekommen. so unabhängig ist diese institution! – dass man ex-senatoren in ihr entsorgt.

  3. Hayek Says:

    Das ist ja nicht nur die SZ. Das sind praktisch alle MSM dran beteiligt. Je höher der Anspruch desto kranker wird es. Die BILD verzapft nie so einen antisemitischen Müll wie SZ und taz das regelmäßig machen.
    Krass war auch mal wieder Westerwelle. Der hat Sarrazin auch gleich Antisemitismus unterstellt.
    Es scheint mir alle FDP-nahen Liberalen sind so krank im Hirn.
    Man lese nur mal diesen Blog:

    http://www.bissige-liberale.net/2010/08/29/broder-logik/

    Wenn soll man noch wählen in diesem Land?
    Ich bin immer noch dafür, dass Sarrazin eine neue Partei gründet. Das Etablishment macht sich so in die Hosen. Alleine das wäre es wert.

  4. Hayek Says:

    Hier die beiden beliebtesten Kabarettisten der Deutschen:

    Schramm über den Iran

    Pispers über die Amerikaner

  5. joax Says:

    letztens irgendwo gelesen, irgendeine involvierte person zur frage, ob sarrazin sich bei einem rauswurf aus der bundesbank zurückklagen würde:

    “glaube ich nicht. sarrazin ist ein staatsbürger. mit sowas würde er nur der bundesbank schaden.”

    kurz: sarrazin abschießen wie zu zeiten des stalinismus und dann darauf pochen, dass er sich schon “anständig” verhalten wird, weil man als richtiger staatsbürger ja höhere interessen als nur die privatinteressen im blick haben sollte.

  6. lindwurm Says:

    Kriegt euch wieder ein! Ich kann das stumpfe Gefasel vom armen Einzelkämpfer Sarrazin, gegen den es angeblich einen “Schulterschluss der Politikerkaste und der Massenmedien” (Eussner) gäbe, nicht mehr hören. Grundgütiger! Die auflagenstärkste Tageszeitung steht voll hinter Sarrazin, etliche andere Medien ebenso, der Mann darf in dutzenden Talkshows seine Thesen verbreiten, viele Politiker, Ex-Politiker und Wirtschaftsbosse springen ihm zur Seite. Die gesamte rechte Blogosphäre feiert ihn ab. Es ist einfach nur paranoid im Stile von “Politically Incorrect”, den Mann als einsames Opfer einer geschlossenen Gegnerschaft von bösen Gutmenschenmedien zu sehen.

  7. Keine Angst vor „Islamophobie“ « Aron Sperber's Weblog Says:

    [...] ist Israel den meisten genetischen Juden so wichtig – es sei denn, es handelt sich um die üblichen linken Idioten, die immer noch [...]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 65 Followern an

%d Bloggern gefällt das: