Türkischer Antisemitismus in deutschen Kinos

Der neue türkische Kassenschlager darf nun doch in deutschen Kinos gezeigt werden:

Ich finde es besser zu wissen, welche Art von Filmen sich unsere türkischen Mitbürger so gerne ansehen…

…und darüber offen zu diskutieren.

Ein Verbot hätte lediglich dazu beigetragen, das Problem des islamischen Antisemitismus weiterhin unter den Teppich zu kehren.

Schlagwörter: ,

5 Antworten to “Türkischer Antisemitismus in deutschen Kinos”

  1. Roman Says:

    Der Film ist nicht verboten. Der wird sicherlich sehr bald auf DVD erscheinen und diskutieren kann man ihn auch ohne Probleme. Aber keinen interessiert türkischer Rassismus wirklich.

  2. Von Wölfen und Stürmern « Aus dem Hollerbusch Says:

    […] Streifen aus den Kinos heraushalten wollen, hatte dann aber ihre Meinung geändert. Zurecht, denn, wie Aron Sperber schreibt: Ein Verbot hätte lediglich dazu beigetragen, das Problem des islamischen Antisemitismus weiterhin […]

  3. Hayek Says:

    Das Problem wird auch so weiter unter den Teppich gekehrt.

    Nein es ist sogar noch schlimmer: Es wird von vielen Persönlichkeiten wie Feridun Zaimoglu hemmungslos beschönigt. Dadurch bekommen solche Filme erst ihre Legitimation.
    http://diepresse.com/home/kultur/film/629041/Tal-der-Woelfe_Antiisraelisch-und-nationalistisch?_vl_backlink=/home/index.do

    Und die MSM widersprechen nicht. Niemand spricht Klartext. Stattdessen benutzt man an entscheidenden Stellen den Konjunktiv oder stellt gleich völlig ohne Begründungen fest: „Antisemitisch ist der Film nicht. Antiisraelisch sehr wohl.“

    Auch ein Cem Özdemir hatte 2006 nichts Besseres zu tun, als den Film mit den Mohammed-Karikaturen zu vergleichen. Beides sei zwar nicht schön, aber im Prinzip doch das Gleiche.
    http://www.spiegel.de/kultur/kino/0,1518,401343,00.html

    Ich höre von diesen Ignoraten immer nur „Rambo“. Haben die jemals den wirklich sehenswerten ersten Teil gesehen? Teil II und III waren dann wirklich (von der Kritik und heutigem Publikum verissene) Ballerfilme. Aber immer noch ohne diese absurden Propaganda-Szenen und Dialoge, die Tal der Wölfe so lächerlich machen.
    Ein weiteres Schlagwort der Linken sind „Vietnamfilme“. Man hat das Gefühl, die haben nie einen der wichtigen gesehen. Fakt ist die wichtigen amerikanischen Kriegsfilme sind hochdifferenziert, Rambo II und III sind Ausnahmen, Ballerorgien ja, aber ohne einseitige Propaganda.

    Nazi-Filme sind in Deutschland heute noch unter Vorbehalt. Im Internet wird ein Riesenaufwand betrieben, damit ja kein Deutscher in youtube auf diese Filme klicken kann. Reichlich lächerlich, wenn man bedenkt, dass der moderne Jud Süß optisch aufgepeppt und mit reichlich „Action“ ganz legal im Kino um die Ecke laufen darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: