Der Kreislauf des Euro-Dschihadismus

Islam bedeutet Unterwerfung.

Muslimbrüder, Salafisten, Mullahs, Scheichs, Emire und Kalifen versuchen einander mit ihrer Form von Islam zu unterwerfen.

Von Nigeria bis Pakistan treibt der Islam Muslime in die Flucht.

Asylschutz wird zwar in den westlichen Ländern gesucht, der Islam wird jedoch trotzdem nicht aufgegeben.

Der Islam eignet sich nämlich nicht nur zur Unterwerfung, sondern auch als Ausrede für das eigene Versagen.

Wenn es darum geht, sich als Opfer der westlichen “Islamophobie” darzustellen, verbrüdern sich die verschiedenen Muslime, die sich im Heimatland noch gegenseitig umgebracht hatten.

In den Jugendjahren tyrannisieren die islamischen Männer ihre Aufnahmeländer meistens noch als ganz gewöhnliche kleine Gangster, denn brav müssen in der islamischen Kultur nur die Töchter sein.

Später versuchen sie eine unbefleckte, ungebildete Muslima zu ergattern, mit der sie dann viele neue kleine Gangster und brave Töchter in die Welt setzen können, die ihnen ein angenehmes Leben im europäischen Wohlfahrtsstaat finanzieren können.

Wenn das nicht klappt, setzen sie einfach auf die 72 Jungfrauen, die Allahs Terroristen zustehen.

Dieser scheinbar „unislamische Werdegang“ wiederholt sich immer wieder:

Asylant – Krimineller – Häftling – Islamist – Terrorist

Irgendwann werden auch die naivsten Europäer begreifen, dass dieser Kreislauf doch etwas mit dem Islam zu tun haben könnte.

Advertisements

Schlagwörter: ,

4 Antworten to “Der Kreislauf des Euro-Dschihadismus”

  1. limbischessystem Says:

    Noch mehr hat dieser Kreislauf freilich mit dem Appeasement, der dieser Kreislauf nicht nur in Gang hält sondern erst konstituiert hat, und das jedenfalls nicht weil es in Europa zuviele Arbeitsplätze gäbe, die leerstehen angesichts der ungeheuerlichen Automatisierung in den letzten Jahrzehnten. Das Ganze ist europäischerseits so irrational, daß jetzt quasi ein Bündnis entsteht mit der, logisch und moralisch gesehen, irrationalsten Religion nach dem Motto Gleich und Gleich gesellt sich gern. Aber freilich nur so lange, bis alle europäischen Köpfe abgehackt sein werden.

  2. Der Image-SuperGAU der Tschetschenen | Aron Sperber Says:

    […] scheinbar “unislamische Werdegang” wiederholt sich immer […]

  3. Was tun gegen die Islamisierung? | Meine Weltsicht Says:

    […] Ursachen für den failed state komplett hinter sich lassen.Viele wollen vielleicht die Armut, aber nicht die Scharia […]

  4. Der Kreislauf des Euro-Dschihadismus | Aron Sperber Says:

    […] scheinbar “unislamische Werdegang” wiederholt sich immer […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: