Islamkritik ohne Selbstkritik

Unter Kewil packelt pi.news sogar mit dem Kopp-Verlag:

http://www.pi-news.net/2012/02/kopp-offener-brief-an-die-stuttgarter-zeitung/

Wer wie der Kopp-Verlag irrationalen Schwachsinn verbreitet, kann jedoch kein Verbündeter im Kampf gegen den Koran sein.

Genau dieser Satz wurde von der Redaktion gelöscht:

  • #1 raymond a  (13. Feb 2012 20:08)  

    gelöscht

Damit stellt man sich auf dieselbe Stufe wie jene, die aus politischer Korrektheit kritische Stimmen zur Realität auslöschen wollen.

Die nominell „proamerikanische“ und „proisraelische“ Seite verkommt leider zusehends zu einem Verschwörungstheoretikerstadel auf Jürgen Elsässer-Niveau.

Pi.news veröffentlicht den Beitrag einer iranischen Seite, die nicht der iranischen Intelligenzija (zu der wohl auch die Autoren gehörten) die Schuld am Schah-Sturz zuweist, sondern den USA.

http://parseundparse.wordpress.com/2012/02/14/syrien-im-wurgegriff-der-medien/

Wer nicht zur Selbstkritik fähig ist, bleibt für die antiamerikanischen Verschwörungstheorien der eigenen Jugend offen, selbst wenn er im Alter politisch von links nach rechts wandert.

Ich fand es schade, dass Tangsir sich so unversöhlich mit einer immerhin islamkritischen iranischen Seite zerkracht hatte:

http://tangsir2569.wordpress.com/2012/02/05/sie-gehoren-nicht-zu-uns/

Doch Tangsir hatte Recht.

Ohne Selbstkritik ist Islamkritik nichts wert.

Werbeanzeigen

Schlagwörter: ,

26 Antworten to “Islamkritik ohne Selbstkritik”

  1. Prinz Eugen Says:

    Am liebsten sind mir Zeitgenossen die immer von anderen Selbstkritik einfordern aber selber nicht in der Lage sind ihre manchmal widersinnigen Kommentare einer Analyse zu unterziehen.
    Das hat so etwas maoistisches.

    Wenn man sich von dümmlichen Pöblern wie Tangsir dem es in erster Linie darum geht sich selbst zu feiern und der nicht mal in der Lage ist stringent zu argumentieren dann wundere ich mich nicht das sich hier zwei gefunden haben.

    Ich hätte Dich eigentlich für intelligenter gehalten, Aron.
    Aber ich befürchte Du hast Dir ein intellektuelles Gefängnis gezimmert und bist Opfer Deines eigenen Diktums geworden.

    Wer hinter jeder Israelkritik (obwohl es hier um Israel garnicht geht) Antisemitismus lauern sieht der sieht natürlich auch bei Kritik an den USA sofort Amerikahass. Und so kann man die Linie weiterspinnen, bis zu dem Punkt dass mir ein Ausländer wenn ich Kritik an Merkel übe wahrscheinlich deutschen Selbsthass vorwirft.

    Es ist wirklich schade aber merkst Du nicht wie lächerlich und peinlich das Ganze ist?
    Gibt es wirklich nur ein Dafür und Dagegen? Ist so eine Argumentation nicht eher ein Kennzeichen von Totalitarismus.

    Und noch etwas:
    Von mir aus kann Israel die Westbank komplett haben. Auch aus nachvollziehbaren verteidigungstechnischen Gründen.

  2. Prinz Eugen Says:

    http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/24/bernard-lewis-und-the-middle-east-2/

  3. aron2201sperber Says:

    Israel braucht keine edlen Prinzen, die einem großzügig die Westbank überlassen wollen.

    die meisten Israelis sind sich durchaus bewußt, dass es ein Fehler war, zu glauben, dass man wie die Sowjets militärische Siege in Gebietsgewinne umwandeln könnte.

    dazu hätte man sich schon wie die Sowjets benehmen müssen, und die besiegte Bevölkerung gnadenlos vertreiben müssen, was nicht der Stil der Israelis war.

    wie du selbst weißt, kritisiere ich die amerikanische Politik durchaus.

    für die iranische Islamisten-Revolution sind jedoch deine iranischen Intelligenzija-Genossen marschiert und nicht die USA, der man nachträglich auch noch dafür die Schuld geben will.

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/02/17/georg-hoffmann-ostenhof-und-die-demokratische-volksrevolution/

    so als ob die Mossadegh-Legenden nicht genug wären:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2008/11/30/parallellen-zum-sturz-mossadeghs/

  4. Prinz Eugen Says:

    Aron, ich finde das ziemlich krass, wenn Du Dir Ihren Blog genauer angeschaut hättest dann wüsstest Du dass DIE beiden definitiv NICHT gegen den Schah marschiert sind.
    Wie schnell Du Dir ein Urteil bildest!!!????

    http://parseundparse.wordpress.com/2011/12/18/irans-weise-revolution-enqelabe-saho-mellat/

    http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/13/die-modernisierung-irans-unter-mohammad-reza-sah-pahlavi/

    Und was wohl Dein Freund Tangsir von den „Mossadegh-Legenden“ halten mag?

    http://tangsir2569.wordpress.com/turkentum/mossadegh/

  5. Prinz Eugen Says:

    Wäre nett wenn Du mich noch antworten lassen würdest…

  6. aron2201sperber Says:

    mit 3 links musst du überall auf Freischaltung warten.

    also reg dich ab

  7. aron2201sperber Says:

    hättest du meinen Beitrag gelesen, wüsstest du, dass ich auch nicht von den beiden persönlich gesprochen habe, sondern von ihrer Kaste.

    selbst wenn sie persönlich nicht mitmarschiert sein sollten, so übernehmen sie doch die typischen Erklärungsmuster und Weltbilder der 68er-Intelligenzija (an allem sei der Westen schuld)

    natürlich wanderte, als die Revolution dann ihre bürgerlich-marxistischen Kinder fraß, niemand in den Realsozialismus aus, sondern alle gingen dann doch brav mit ihren Eltern in den bösen Westen.

  8. aron2201sperber Says:

    Mossadegh wird von den meisten „politisch bewußten“ Iranern zum Heiligen verklärt, ohne dessen „von außen betriebener Sturz“ der Iran die perfekte Demokratie wäre.

    Die „Operation Ajax“ (um eine läppische Million $) konnte jedoch nur deswegen zum Erfolg führen, weil gewichtige Teile der iranischen Bevölkerung (die Mittel- und Oberschichteltern jener 68er-Kaste, die immer noch um Mossadeh weint) sich daran beteiligten.

    darum geht mein Artikel.

    inhaltlich weiß ich wie du wenig über Mossadegh.

    ich glaube Tangsir kann trotzdem gut mit dieser Analyse über den Mossadegh-Mythos der iranischen 68er leben

  9. Prinz Eugen Says:

    Vielleicht diskutierst Du mal mit Leo weiter, der freut sich bestimmt:

    „Der Aufstand in Syrien war und ist authentisch…“
    http://initiativgruppe.wordpress.com/2012/02/14/der-weg-der-turkei-nach-syrien/

  10. Prinz Eugen Says:

    Denkansatz:

    Machen die USA eine Politik wie diejenigen die Lenin in den Zug gesetzt haben?

    http://www.nikolaus-brauns.de/Lenins_Fahrt_im_plombierten_Zug.htm

  11. aron2201sperber Says:

    nein, das machen sie nicht.

    denn die Lenins sind auch ohne USA schon dort.

    sowohl die von gewissen Ölscheichs geförderten islamistischen Lenins als auch die von Russland und dem Iran unterstützten alten Assad-Lenins.

    je weniger die USA selbst aktiv werden, desto mehr sind sie gezwungen auf die islamistischen Lenins zurückzugreifen:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/03/06/unterstutzt-obama-die-neuen-osamas/

    der Westen hat darauf verzichtet, seine Lenins in Ägypten und Tunesien zu halten, um nicht einen Bürgerkrieg zu riskieren

    Russland würde natürlich nie darauf verzichten, seine Lenins zu fördern, auch wenn Kommunismus und Kalter Krieg eigentlich vorbei sind.

  12. Prinz Eugen Says:

    Aus USA-Perspektive klingt das natürlich immer ganz nett, so lange es nur weit genug weg ist.
    Die Folgen haben dann andere auszubaden, inklusive wir.

  13. American Viewer Says:

    Ich kann verstehen, dass sie deinen Kommentar zu dieser Kopp-Veranstaltung gelöscht haben. Aus meiner Sicht ist dein Kommentar zu allgemein und zu verunglimpfend formuliert. Das hat auch etwas mit Höflichkeit zu tun wie man Kritik formuliert. Natürlich kann PI das auch stehen lassen, aber sie haben auch das Recht es zu löschen. Ich lösche in der Regel auch alle Kommentare, die extrem unhöflich und respektlos sind. (Was nicht heißt, dass dein Kommentar in diese Kategorie gehört).

    Natürlich ist Kopp sein sehr dubioser Verlag voller anti-semitischer und anti-amerikanischer Verschwörungstheorien. Nichtsdestotrotz gibt es auch Teile auf Kopp, die man nicht einfach unter „irrationalem Schwachsinn“ ablegen kann. Zum Beispiel die Veranstaltung der Euro-Kritiker. Da hat Kopp mit Professor Karl-Albrecht Schachtschneider und Professor Wilhelm Hankel zwei Fachleute an der Hand, die man nicht einfach so in diese Ecke stellen kann. Die MSM diffamieren diese Menschen schon mehr als genug. PI reagiert da empfindlich, aber aus meiner Sicht verständlich.

    Auch in der Berichterstattung ist Kopp zum Teil viel schneller, als der deutsche Mainstream. Kopp hat zum Beispiel schon vor Monaten darüber berichtet, dass es gut möglich ist, dass Marine Le Pen in Frankreich gar nicht zur Wahl antreten darf. Die Geschichte war so absurd, dass ich geneigt war dies als typische absurde Kopp-Übertreibung abzutun. Meine Recherchen ergaben damals aber schnell: Kopp hat Recht!

    Nun Wochen später als Kopp berichten auch ein paar deutsche MSM in Randartikeln über dieses reale Szenario. Wir halten fest: Nur weil Kopp drauf steht, ist nicht immer Lüge drin. Niemand hat die Weisheit für sich gepachtet.

    Der verlinkte Artikel von Parse-Parse ist allerdings extrem, da stimme ich zu.

    Ich habe zu diesem Artikel mal einen Kommentar abgegeben:
    http://www.pi-news.net/2012/02/syrien-im-wurgegriff-der-medien/#comment-1758490

    Dieser Kommentar wurde nicht gelöscht. Bisher jedenfalls nicht und ich gehe nicht davon aus, dass sie ihn jetzt noch löschen. Man kann auf PI also durchaus sehr, sehr kritische Kommentare abgeben. Das habe ich schon oft gemacht.

    Meine Erfahrung ist nur: Man muss ordentlich begründen. Der ganze Kommentar einschliesslich der Formulierung „irrationaler Schwachsinn“ enthält nicht wirklich eine Begründung. Wenn du ausgeführt hättest was du überhaupt meinst, wäre der Kommentar vielleicht stehen geblieben. So wird er eben gelöscht. Ich sehe jetzt nicht, was so schlimm daran sein soll.

  14. aron2201sperber Says:

    Aus meiner Sicht ist dein Kommentar zu allgemein und zu verunglimpfend formuliert. Das hat auch etwas mit Höflichkeit zu tun wie man Kritik formuliert.

    wie sollte man solche Werke höflich beschreiben?

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2009/06/03/king-of-conspiracy/

    • American Viewer Says:

      Das ist doch dieser Gerhard Wisnewski. Das ist doch am Thema vorbei. Dein ganzer Kommentar ging am Thema vorbei. Es ging in dem Artikel um eine Kopp-Veranstaltung zum Euro mit Hankel und Schachtschneider und du schreibst als Kommentar:

      Wer wie der Kopp-Verlag irrationalen Schwachsinn verbreitet, kann jedoch kein Verbündeter im Kampf gegen den Koran sein.

      Ich schreibe doch auch nicht David Brooks von der NYT: Hi Brooks, was sind Sie denn für ein Idiot, Sie sind mit Krugman in einer Zeitung.

      Oder zu Jan Fleischhauer, wenn er über den Euro schreibt: Herr Fleischhauer Sie können kein Verbündeter sein wegen Augstein, Pitzke, Putz und Co. Außerdem Herr Fleischhauer: Schreiben Sie mal bitte nicht so „irrationalen Schwachsinn“ sondern lieber was „zum Kampf gegen den Koran“. Ganz ehrlich: Ich weiß nicht mal was das sein soll: Der „Kampf gegen den Koran“.

  15. aron2201sperber Says:

    Darf man die SZ oder die Zeit nicht für deren ignorante Politische Korrektheit kritisieren, weil hin und wieder auch ein vernünftiger Artikel erscheint?

    Verschwörungstheorien sind beim Kopp-Verlag leider kein Randthema.

    es gibt doch auch genug Euro-kritische Stimmen, die ohne Verschwörungs-Schmus auskommen:

    http://www.ortneronline.at/

  16. aron2201sperber Says:

    Wehe man bezeichnet einen Verschwörungstheoretiker als Verschwörungstheoretiker:

    Dies ist keine Verschwoerungstheorie, wie Sie hier Glauben machen wollen und diesen Artikel mit diesem Totschlagargument nieder reden wollen.

    http://parseundparse.wordpress.com/2012/02/14/syrien-im-wurgegriff-der-medien/

    Nein, ich habe das Buch Banken, Brot und Bomben gelesen und darin ist auch die Geschichte der Bolschewisten genau geschildert und wer alles hinter allem steckt! Damit war ich erst völlig erschüttert in meiner Weltanschauung, wollte es nicht wahr haben, aber je mehr ich mich mit pro und kontra beschäftigte, desto mehr die Erkenntnis darüber, dass die Geschichtsschreibung wohl dermaßen verfälscht wird und Generationen, die neu kommen, keine Wahrheit zu lesen bekommen!

    Dieser Autor hat Parse also die Augen über die „Wahrheit“ geöffnet:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Stefan_Erdmann

    Stefan Erdmann lebt seit 1968 in Hagenburg am Steinhuder Meer. Er ist gelernter Heilerzieher, arbeitet aber seit 1993 selbstständig als Forscher und Autor. Seine ersten Forschungen begannen am Gizeh-Plateau, auf dem er die Cheops-Pyramide jahrelang untersuchte. Während seiner Reisen sammelte er Wissen über Verschwörungstheorien und Esoterik, das er später in seinen Büchern verarbeitete und durch Jan Udo Holeys Buchverlag publizieren ließ.

    Erdmann mischt Thesen Erich von Dänikens, der Freimaurererverschwörung um die Illuminati und über die Bundeslade.[2] Über Dänikens Auffassung hinausgehend, dass Außerirdische die ersten Kulturbringer seien und neben Wissen auch Bauten hinterlassen hätten, nennt Erdmann auch die Namen der möglichen „Götter“, die einst die Erde besucht hätten. So sollen nach seinen Quellen Atlanter und Annunaki die wichtigsten Außerirdischen sein, die in das Geschehen der Erde eingegriffen haben.[2] Außerdem vertritt Erdmann die Thesen, dass die biblischen Figuren David, Salomon und Jesus, Pharaonen seien und die Autoren der Bibel die Geschichten extra manipuliert hätten, um ihren Schriften die passenden Geschichten zu geben. Dazu sagt er selbst in seiner Biographie:

    Erdmann beruft sich in seinem Buch Geheimakte Bundeslade auf die antisemitische Textsammlung Protokolle der Weisen von Zion als vermeintlichen Beweis für eine angestrebte „Neue Weltordnung“ und vertritt die These, diese seien „unzweifelhaft“ „bereits zu großen Teilen umgesetzt“. Das Werk ist im Jahre 2005 im Verlag ama deus erschienen, der auch die verschwörungstheoretischen Bücher des Verlagsinhabers Jan Udo Holey verlegt. Erdmann und Jan Udo Holey (Pseudonym Jan van Helsing) verfassten gemeinsam das Werk Die Jahrtausendlüge.

  17. arprin Says:

    PI, Die Freiheit, Geert Wilders, Parse&Parse, Kybekine, Kopp, tangsir= alles Idioten.

    Der Feuerbringer hat es gut zusammengefasst:
    http://www.terryrotter.de/feuerbringer/2011/12/nichts-im-griff-auf-dem-sinkenden-schiff/
    Es gibt eigentlich keine Partei in Deutschland, die ein Interesse daran zeigen würde, die individuelle Freiheit zu verteidigen, sondern nur solche, die ihr jeweils eigenes Süppchen für ihre jeweils eigene Klientel kochen.
    In der Partei, die sich selbst “Die Freiheit” nennt, scheint es derweil sehr viele, wenn nicht überwiegend Menschen zu geben, die unter “Freiheit” die Freiheit ihres Stammes verstehen, Minderheiten ihre Lebensweise aufzuzwingen, anstatt die individuelle Freiheit zu verteidigen. Eine solche Freiheit ist so nützlich wie ein Angriff der Mongolen oder von Attila.

    PI hast du ja schon in den letzten Monaten zu recht kritisiert:
    https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/11/06/kewil-news/
    https://aron2201sperber.wordpress.com/2011/09/27/pi-news-stellt-sich-selbst-ins-eck/
    Fehlt noch das „Thesenpapier gegen die Islamisierung“, wo es dann wörtlich heißt: Muslime müssen den Koran abschwören oder abreisen. Völlig krank sowas.

    Geert Wilders hat klar gemacht, dass er ein Koran- und Moscheeverbot durchsetzen will, das kann man mühelos recherchieren. So einen Idioten braucht man doch nicht ernst zu nehmen.

    Die ganz offensichtlich nicht-muslimischen Exiliraner mit ihren eigenen Wortschöpfungen („Allahist“, „Tork“ usw.) sind auch keinen Deut besser.
    Parse&Parse lobt Assad und Gaddafi mit den billigen Propagandamythen, mit denen ich mich schon in meinem Blog auseinandergesetzt habe.
    http://parseundparse.wordpress.com/2012/01/03/libyen-das-ende-der-sozial-politischen-errungenschaften-oberst-muammar-gaddafis/
    http://parseundparse.wordpress.com/2011/12/04/syrien-assad-wir-lieben-dich/

    Das Assad ein Freund der Mullahs, Hisbollah und Hamas ist, Wafffen aus dem Iran an die Hisbollah weiterleitet, Dschihadisten in den Irak geschickt hat und an einer Atombombe gebaut hat (die Israelis haben 2007 diesen Reaktor bombardiert) interessiert die natürlich nicht.

    Am schlimmsten finde ich aber die Kommentare, die von Ardasir und Fartaab selbst stammen. Da kritisert ein Deutscher den „Assad wir lieben dich“-Artikel und die Ardasir antwortet:

    „Sie sind ein Araber aus Neukoelln das ist alles, ich weiss nicht warum Ihr Muslime immer luegen muesst, schreibt halt gar nichts zu Euerer Herkunft, bevor ihr staendig luegt.“
    Es folgte ein extrem beleidigender und rassistischer Kommentar gegen den Deutschen, der dann mit einer Anzeige drohte, falls er den Kommentar nicht lösche. Ardasir antwortete: „Da koennen Sie lange warten Sie kleiner Tâzi Wurm. Ich wuensche viel Spass beim anzeigen, dann werden Sie sehen was passiert, wenn man einen Perser einschuechtern will. Ich freue mich schon auf die Buehne die Sie mir dadurch gewaehren. Es wird Zeit, dass die Deutschen erfahren, wer in ihrem Land lebt.“ Zuvor hatte Fartaab übrigens auf das Buch eines Verschwörungstheoretikers verwiesen, der behauptet, dass es gar keine BRD gibt und wir immer noch von den Alliierten besetzt sind.

    tangsir verbreite auch gerne rassistische Hetze gegen Türken und Moslems:
    http://tangsir2569.wordpress.com/2011/02/28/turke-macht-bei-%E2%80%9Ewer-wird-millionar%E2%80%9C-mit-2/
    http://tangsir2569.wordpress.com/2011/02/28/extra-fur-unsere-osmanisch-islamischen-leser/

    Ganz im Ernst, glaubst du wirklich, dass die Regimegegner im Iran, die ja mehrheitlich Moslems sind, den Müll von tangsir, Parse&Parse und Iranian German irgendwas gutes abfinden können?

    Mit so einem widerlichen Rassistenpack muss man sich als seriöser Islamkritiker wirklich nicht abgeben.

    American Viewer:
    Kopp ist zu 90% Schwachsinn! Ich bin ehrlich gesagt ein wenig schockiert, dass du diese Seite auch noch verteidigst. Du hattest ja mal auf Reagans Satz verwiesen, dass man jemanden, mit dem man zu 80% übereinstimmt, als Freund betrachten solle. Wie viel Prozent erreicht Kopp bei dir? Und um ganz ehrlich zu sein: Selbst wenn ich zu 80% mit ihnen übereinstimmen würde- eine Seite, die 9/11-Verschwörungstheoreine verbreitet, ist bei mir grundsätzlich unten durch.

    „Aus meiner Sicht ist dein Kommentar zu allgemein und zu verunglimpfend formuliert. Das hat auch etwas mit Höflichkeit zu tun wie man Kritik formuliert.“- Machst du Witze?

    Du hast in meinem Blog schon wesentlich verunglimpfendere Kommentare veröffentlicht, als es um Stein/Posener ging. Zitat: „ich geh jetzt KOTZEN“. Amerikaner sind direkter, dachte ich mir. Aber dann regst du dich über das Wort „Schwachsinn“ auf? Sorry, aber da ist ein Fehler in deiner Logik.
    Wobei ich dir recht geben muss, dass die Formulierung „Kampf gegen den Koran“ auch keinen Sinn macht. Kampf gegen den politischen Islam/Islamismus ja, aber doch nicht gegen den Koran.

  18. Aron Sperber Says:

    Bei Parses Artikel hat mich nicht der Umstand gestört, dass er die westliche Politik als die Falschen fördernd bezeichnet hat.

    selbstverständlich fördern wir ständig die Falschen:

    wir kaufen unser Öl von Islamisten-Regimen oder fundamentalistischen Ölscheichs und wir fördern durch unsere Menschenrechts-und Asylpolitik die Zuwanderung von den „Falschen“:

    https://aron2201sperber.wordpress.com/2012/02/13/menschenrechtliche-einbahnstrase/

    wir stärken durch militärische Einsätze oft die Falschen.

    wo ich Probleme habe, ist wenn man die vielen Probleme und Widersprüchlichkeiten der Welt auf einen verschwörerischen Masterplan reduziert.

  19. jack Says:

    „Doch Tangsir hatte Recht.
    Ohne Selbstkritik ist Islamkritik nichts wert.“
    Genau so sehe ich es auch, und zwar gaanz genau sooo!

    andere Adresse:
    „Mit so einem widerlichen Rassistenpack muss man sich als seriöser Islamkritiker wirklich nicht abgeben.“
    widerlich, Rassist, seriöser Islamkritiker und „ABGEBEN“?
    fuck!

    und nochmal andere Adresse:
    „Machen die USA eine Politik wie diejenigen die Lenin in den Zug gesetzt haben?“
    Darauf gibt es keine andere Entgegnung als: Schmeichler

    Nee, ist schon gut wenn sich die Spreu vom Weizen trennt!

  20. American Viewer Says:

    Darf man die SZ oder die Zeit nicht für deren ignorante Politische Korrektheit kritisieren, weil hin und wieder auch ein vernünftiger Artikel erscheint? Verschwörungstheorien sind beim Kopp-Verlag leider kein Randthema.

    Natürlich darfst du das, das ist dein gutes Recht. Ich habe nur aus meiner Sicht erklärt, warum PI deinen Kommentar gelöscht hat.

  21. American Viewer Says:

    @arprin
    Du hast mich aus meiner Sicht falsch verstanden. Ich betrachte den Kopp-Verlag nicht als Verbündeten. Ich habe nur versucht zu erklären, warum PI arons Kommentar gelöscht hat.

    Du hast in meinem Blog schon wesentlich verunglimpfendere Kommentare veröffentlicht, als es um Stein/Posener ging. Zitat: “ich geh jetzt KOTZEN”. Amerikaner sind direkter, dachte ich mir. Aber dann regst du dich über das Wort “Schwachsinn” auf? Sorry, aber da ist ein Fehler in deiner Logik.

    Nein, das ist aus meiner Sicht kein Fehler in meiner Logik. Du bist einfach tolerant, PI ist es nicht. Aron scheint zu erwarten, dass PI ihm diese Kommentare durchgehen lässt, dabei weiß aron doch ganz genau wie PI ist. In diesem Spezialfall habe ich PI sogar ein bisschen verstanden. Man muss PI aber auch gar nicht verstehen, die dürfen auf ihrem Blog schlichtweg machen was sie wollen und sie handhaben das auch genau so.

    Ich rege mich auch nicht auf. Schon gar nicht über einzelne Wörter. Mach dir da mal keine Sorgen. 😉

  22. Paulchen Says:

    viel Kopp, wenig Hirn

  23. Guerrero Says:

    Kewill ist ja auch das neue MaSStermind hinter Pi….

  24. Guerrero Says:

    „die meisten Israelis sind sich durchaus bewußt, dass es ein Fehler war, zu glauben, dass man wie die Sowjets militärische Siege in Gebietsgewinne umwandeln könnte.“

    FALSCH! Israel hat sich das Gebiet nach dem Völkerrecht angeeignet…

  25. Guerrero Says:

    @Arprin:
    „Geert Wilders hat klar gemacht, dass er ein Koran- und Moscheeverbot durchsetzen will, das kann man mühelos recherchieren. So einen Idioten braucht man doch nicht ernst zu nehmen.“
    Du solltest schon wissen, dass so ein „Verbot“ wohl oder übel gegen irgendeinen Grundsatz verstößt und so – deswegen wird Geert Wilders das Moscheeverbot wohl besser durchdacht haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: