Autochthone Hassprediger deutscher Muslime

Jürgen Todenhöfer versorgt deutsche Muslime mit einer Narrative, die sie voll in ihrer Rolle als Opfer des Westens bestätigt, auch wenn ihre eigene Migration in den Westen oft nicht das Geringste mit den von Todenhöfer propagierten historischen Sünden des Westens zu tun hatte.

UND WER SPRICHT ÜBER DEN TERRORISMUS DES WESTENS?
Ein verblüffendes Video

Liebe Freunde, nach den IS-Anschlägen in Brüssel läuft wieder mal eine Kampagne über die angebliche Gewalttätigkeit der Muslime gegenüber dem Westen. Sie stellt die Fakten auf den Kopf, wie Ihr hier in unserem Video sehen könnt. Der Westen ist viel gewalttätiger als die muslimische Welt. Trotz der barbarischen Anschläge von Al Qaida und des IS

Todenhöfers türkische Fans (die mit Abstand größte Fraktion seiner islamischen Anhänger) stammen selbst von einer imperialen Kolonialmacht ab, die im Ersten Weltkrieg sogar mit Deutschland verbündet war.

Ihre Migration nach Deutschland erfolgte aus rein wirtschaftlichen Gründen und steht in keinerlei Zusammenhang mit irgendwelchen Kriegen des Westens gegen die islamische Welt.

Auch gemäßigte und säkulare Muslime sind erschreckend oft anfällig für die abstrusesten anti-westlichen Verschwörungstheorien.

Die einzige Alternative zum Islam waren in der islamischen Welt lange Zeit säkulare Diktatoren wie Assad, Gaddafi oder Saddam, die ihrem Volk solche Ansichten jahrzehntelang eingetrichtert hatten.

Anti-westliche Verschwörungstheorien waren ein wesentliches Element, um die Bevölkerung von Demokratie, Freiheit und Vernunft fernzuhalten.

Die heutigen Islamisten sind zwar Gegner der alten säkularen Diktaturen, bei den Verschwörungstheorien setzt man jedoch auf Kontinuität.

Vor seiner Konversion zu Pegida und AfD war ein anderer Jürgen der Liebling der deutschen Muslime.

Deutschlands prominentester Verschwörungstheoretiker Jürgen Elässer schrieb für die „Islamische Zeitung“ und erhielt sogar eine Audienz bei Ahmadinejad.

Ein gutes Beispiel für die Dynamik von Verschwörungstheorien sind die Boston-Brüder.

Ihre Radikalisierung begann nicht in Moscheen, sondern als Anhänger von Verschwörungstheorien, die besagten, dass man die Anschläge von 9/11 den armen Muslimen in die Schuhe geschoben hätte:

Tamerlans Mutter habe über Verschwörungstheorien gesprochen, „sie sagte mir, dass die US-Regierung die Anschläge von 9/11 ausgeführt habe, damit Amerika die Muslime hasse“. Ihr Sohn wisse alles darüber, die Kundin könne es selbst im Internet nachlesen.

(Spiegel)

Das hielt die Brüder freilich nicht davon ab, selbst einen Anschlag zu verüben, von dem viele Muslime nun ebenfalls glauben, dass er armen Muslimen in die Schuhe geschoben worden sei:

Demo Wien

(Wiener Tschetschenen-Demo für die Boston-Attentäter)

Gerade für Muslime, die im Westen leben, sind die autochthonen anti-westlichen Verschwörungstheorien eines Elsässers bzw. die Selbstbezichtigungen eines Todenhöfers oder  Augsteins ein idealer niederschwelliger Einstieg für eine spätere Radikalisierung zum islamischen Terrorismus.

Schlagwörter: ,

10 Antworten to “Autochthone Hassprediger deutscher Muslime”

  1. echsenwut Says:

    Sorry …. aber das ist nun leider vollständig kruder und bizarrer Unsinn. gemäßigte, progressive Muslime sind absolut unanfällig für Hasspredigten. Sie sind völlig verhetzt und verlieren jeden Blick für Maßhaltigkeit. In Ihrer allgemeinen und speziellen Situation sind diese Muslime ihre besten, zuverlässigsten und wertvollsten Partner, Mitstreiter – und grundsätzlich niemals potenziell verhetzte Feinde. Erkennen Sie die Verhältnisse! Nur ein verschwindend geringer Teil aller Muslime weltweit hat gewalttätige Ideen oder kennt nur Hass. Allerdings haben viele Muslime keine religiöse Agenda, wenn sie sich radikalisieren, nachdem ihnen als Unschuldigen durch (angeblich) „fehlgegangene“ Attacken die Familie, die ganze Existenz, die Heimat und ihre Gesundheit genommen worden ist. Und von denen versammeln sich durchaus einige mit intensivem Rachewunsch unter fragwürdigen Fahnen. Blicken Sie in den Irak! Die wenigsten, die sich verzweifelt den irakischen Streitkräften in den Weg werfen, tun dies aus religiösen Gründen. Sie wissen bloß, dass Daesh sie massakrieren wird, wenn sie fliehen und sie wissen, dass der Irak sie massakrieren wird, wenn sie es nicht tun.

    • Salamshalom Says:

      Ein guter Standpunkt, gar nicht so weit weg…
      Dieses ganze Dilemma über die „richtige, gültige Deutungshoheit“ des geschriebenen Wort Allahs ist ein müßig Ding.
      Manche Islamophobiker erinnern mich in ihrer ganzen Diskussionsführung an die kruden islamistischen „Imame“, die für sich in Anspruch nehmen, das wahre Christentum zu kennen und der gesamten Christenheit vorwerfen, Anhänger der „falschen Bibel“ zu sein.
      Gerätst du in so eine Diskussion, was mir sehr oft widerfahren ist, hast du keine Chance. Denn gegen deren absurden Argumenten und Statistikdeutungen kommt man nicht an (Stichwort: Jesus ist nicht gekreuzigt worden, Jesus hat Mohammed als Propheten vorhergesagt und war bereits selbst Moslem). Wenn du dann ein wenig nach Quellen des Gesagten nachfragst, dann wird dir als „Beweis“ unsere Bibel vorgelegt: Als umgeschriebene, gefälschte Fassung🙂
      Tja, was willst du da machen…?

  2. Die unterschätzten Muslimbrüder | Aron Sperber Says:

    […] faktisch ergreifen sie jedoch stets Partei für ihre Brüder im Kampf-Modus, die nach der Narrative der Muslimbrüder immer das Opfer „westlicher Angriffe gegen Muslime“ seien. Genauso […]

  3. Eine Kirche ohne Hirn | Aron Sperber Says:

    […] bei Todenhöfer, der sich als christlicher Islamist herzlich bei seinem Papst […]

  4. Die sanfte Seite des Islamismus | Aron Sperber Says:

    […] IS“, faktisch ergreifen sie jedoch stets Partei für ihre Brüder im Kampf-Modus, die nach der Narrative der Muslimbrüder immer das Opfer „westlicher Angriffe gegen Muslime“ seien. Genauso wird […]

  5. MJÖ = MB | Aron Sperber Says:

    […] IS“, faktisch ergreifen sie jedoch stets Partei für ihre Brüder im Kampf-Modus, die nach der Narrative der Muslimbrüder immer das Opfer „westlicher Angriffe gegen Muslime“ wären. Genauso wird auch […]

  6. Muslimbrüder: integriert oder intrigant? | Aron Sperber Says:

    […] IS“, faktisch ergreifen sie jedoch stets Partei für ihre Brüder im Kampf-Modus, die nach der Narrative der Muslimbrüder immer das Opfer „westlicher Angriffe gegen Muslime“ seien. Genauso wird […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: